X

Wir sind wieder online!

Wir freuen uns, wieder mit unserer regulären Seite online zu sein.
Danke für Ihr Verständnis in den letzten Monaten.

Sie finden hier viele der vertrauten Inhalte - aber noch nicht alle:

- die Suchfunktion
- das ArnsberGIS
- die Inhalte der Channel-Seiten

fehlen noch und werden erst später wieder aktiviert.

Weiberfastnacht 2023: Eingeschränkte Erreichbarkeit

Arnsberg. Endlich wieder Karneval! Die Stadt Arnsberg freut sich, in diesem Jahr wieder Weiberfastnacht am Donnerstag, 16. Februar, mit ihren Bürgerinnen und Bürger feiern zu können. Pünktlich um 11:11 Uhr stürmen die drei Arnsberger Karnevalsvereine, Karnevalsgesellschaft Blau Weiß Neheim, Hüstener Karnevalsgesellschaft (HüKaGe) und die Kleine Arnsberger Karnevalsgesellschaft (KLAKAG), die Festhalle an der Promenade in Alt-Arnsberg und übernehmen bis Aschermittwoch die Herrschaft in der Stadt. 

Nach dem offiziellen Programm startet dann die große Karnevalsparty, zu der alle Bürgerinnen und Bürger sowie alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadt Arnsberg herzlich eingeladen sind.

Viele städtische Stellen sind daher an diesem Tag nicht oder nur eingeschränkt erreichbar. Unter anderem gelten folgende Regelungen:

  • Das Standesamt ist ab 11 Uhr geschlossen.
  • Die Infostelle des Jobcenters hat an Weiberfastnacht sowie am Rosenmontag für den allgemeinen Publikumsverkehr geschlossen. Ein Notdienst wird eingerichtet.
  • Das Stadtbüro Arnsberg ist bis 11 Uhr geöffnet. Das Stadtbüro in Neheim schließt bereits um 16 Uhr.
  • Die Stadtbibliotheken haben an Weiberfastnacht an allen Standorten geöffnet.
  • Am Rosenmontag, 20. Februar, sind die Dienststellen und Anlaufstellen – mit Ausnahme der Infostelle des Jobcenters – zu den gewohnten Öffnungszeiten erreichbar.