X

Wir sind wieder online!

Wir freuen uns, wieder mit unserer regulären Seite online zu sein.
Danke für Ihr Verständnis in den letzten Monaten.

Sie finden hier viele der vertrauten Inhalte - aber noch nicht alle:

- die Suchfunktion
- das ArnsberGIS
- die Inhalte der Channel-Seiten

fehlen noch und werden erst später wieder aktiviert.

Durch naturnahe Waldbewirtschaftung zum Dauerwald - Arnsberg, Sundern und Warstein informieren über Zukunft des Waldes

Arnsberg/Sundern. Stürme und Borkenkäfer haben die Wälder in der Region empfindlich beeinträchtigt. Die Städte Arnsberg, Sundern und Warstein verstehen dies als Chance für den Aufbau klimaresistenter stabiler Dauerwälder – durch konsequente naturnahe Waldbewirtschaftung. Dazu informieren die drei Städte im Frühjahr im Rahmen einer Exkursionsreihe, zu der alle Interessierten herzlich eingeladen sind.

„Der Klimawandel setzt unseren Wäldern enorm zu und große Kahlflächen sind entstanden“, beschreibt Stadtförsterin Petra Trompeter aus Arnsberg die Situation. Die Zukunft der Stadtwälder soll anders aussehen, und der Grundstein dafür wurde bereits gelegt: Die Forstbetriebe der drei Städte Arnsberg, Sundern und Warstein bewirtschaften bereits seit 30 bis 40 Jahren ihre Flächen nach den Grundsätzen der naturnahen Waldbewirtschaftung. Naturnahe Waldbewirtschaftung - dahinter steckt laut der Arbeitsgemeinschaft Naturgemäße Waldwirtschaft e.V. (ANW) das Ziel, dass die vielfältigen Funktionen des Waldes dauerhaft erhalten und verbessert werden, und er sich so zum „Dauerwald“ entwickelt.

Petra Trompeter ergänzt: „Der Umbau der Wälder führt allerdings aufgrund des langsamen Baumwachstums erst langfristig zu sichtbaren Veränderungen. Bei Neuanpflanzungen setzen wir auf klimawandelgeeignete Baumarten und Mischbestände.“

In der Auftaktveranstaltung, die von über 50 Akteur:innen aus Politik und Verwaltung der drei beteiligten Kommunen sowie von weiteren Beteiligten besucht wurde, gab es spannende Fachvorträge von „in Forst-Kreisen“ prominenten Rednern, wie Hans Freiherr von der Goltz, Leiter des Regionalforstamtes Oberes Sauerland a.D. und Bundesvorsitzender der ANW Deutschland und Gerhard Naendrup von der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald und einen Ausblick auf das kommende Angebot.

Ralf Paul Bittner, Bürgermeister der Stadt Arnsberg betont: „Die Exkursionsreihe ist bestes Beispiel für gute interkommunale Zusammenarbeit. Denn eines ist uns sicher allen bewusst: Viele Kommunen sehen sich identischen großen Herausforderungen gegenüber. So auch, was den Forst betrifft. Daher freut es mich sehr, dass die Städte Arnsberg, Warstein und Sundern im Besonderen bei diesem Themenfeld so eng zusammenarbeiten.“

Der Bürgermeister der Stadt Sundern, Klaus-Rainer Willeke, ergänzt: „Die naturnahe Entwicklung unserer Wälder war und ist auch weiterhin eine Aufgabe von hoher Priorität. Das Interesse an der Zukunft des Waldes steigt erfreulicherweise. Die Exkursionen bieten eine gute Gelegenheit, sich mit der naturnahen Waldbewirtschaftung auseinanderzusetzen.“

Thomas Schöne, Bürgermeister der Stadt Warstein, sagt: „Ich sehe diese Veranstaltungsreihe als wichtigen Impuls für den notwendigen Wandel unserer Waldgebiete. Dieser Wandel muss auf breiter Front auch von der Bürgerschaft getragen und unterstützt werden. Deshalb lade ich alle interessierten Bürgerinnen und Bürger aus Nah und Fern zur Teilnahme an den drei spannenden Exkursionen ein.“

Die Termine

Die Städte Arnsberg, Sundern und Warstein laden alle Bürger:innen und weitere Interessierte zur Exkursionsreihe zum Thema „Naturnahe Waldbewirtschaftung“ ein:

  1. Exkursion „Käfer, Kyrill, Dauerwald“

Veranstaltung der Stadt Sundern
Termin: Freitag 17. März, 14 bis 16.30 Uhr
Ort/Treffpunkt: Sundern-Langscheid, Ortsausgang Hövel, gegenüber Sportplatz
Anmeldung: bis 7. März, VHS Arnsberg-Sundern, Kurs Nr. 104-010
Hinweis: Fußwanderung ca. 3 km; die Strecke ist nur eingeschränkt für Kinderwagen und Krankenfahrstühle geeignet.

  1. Exkursion „Naturnahe Waldwirtschaft – praktische Umsetzung im Stadtwald Warstein“

Veranstaltung der Stadt Warstein
Termin: Freitag 28. April 14 bis 16.30 Uhr
Ort/Treffpunkt: Warstein, Parkplatz 2 im Bilsteintal; Im Bodmen 58, 59581 Warstein
Anmeldung: bis 18. April, VHS Arnsberg-Sundern, Kurs Nr. 104-012
Hinweis: Die Strecke führt durch Waldgelände, festes Schuhwerk empfohlen

  1. Exkursion „Der Weg zum gesunden Mischwald“

Veranstaltung der Stadt Arnsberg
Termin: Freitag 12. Mai 14 bis 16.30 Uhr
Ort/Treffpunkt: Arnsberg-Neheim, Zu den Drei Bänken, Parkplatz nordöstlich des Dorint-Hotels
Anmeldung: bis 2. Mai, VHS Arnsberg-Sundern, Kurs Nr. 104-014
Hinweis: Fußwanderung ca. 2,5 km; die Strecke führt durch Waldgelände, festes Schuhwerk empfohlen