Attraktion für Stadt und Region

Nach dem zufälligen Fund hochwertiger Thermalsole im Rahmen einer Geothermie-Bohrung für das NASS wurde für das Gesamtareal ein freiraum-städtebauliches Konzept erarbeitet. Dieses entstand auf der Grundlage eines Wettbewerbsverfahrens, welches 2007 durchgeführt wurde. Das von der Bürogemeinschaft GTL - Gnüchtel-Triebswetter Landschaftsarchtiekten, Kassel zusammen mit den Architekten Banz + Riecks, Bochum vorgeschlagene Konzept eröffnet Spielräume für eine deutliche Positionierung der Stadt Arnsberg und des Stadtteils Hüsten in den  Themenfeldern "Gesundheit", "Wellness", "Sport", "Erholung" und "Freizeit".

Mit dem Umbau des Gesamtareals "Große Wiese" wurde ab 2008 begonnen und der neue SPORT-SOLE-PARK im Sommer 2010 im Rahmen eines "Tag des Sports" feierlich der Öffentlichkeit übergeben.

Vielfältige Angebote für Klein und Groß

In ein geradliniges Wegenetz eingebunden sind das 40 Meter lange und acht Meter hohe Gradierwerk mit seiner heilenden Wirkung des Soleluftgemisches. Es bringt Asthma- und Bronchialerkrankten spürbare Erleichterung.
Die Stellung des Gradierwerkes lässt eine Nutzung von Besucher:innen sowohl des NASS, des Saunabereiches als auch von Seiten des Parks zu. Gestaltete Bereiche mit Bänken aus Holz, Solesprudler und Quellscheiben - angelehnt an historische Salzpfannen - laden zum Entspannen, Flanieren und Ausruhen ein. Ein kleiner Spielplatz im Eingangsbereich zum NASS verkürzt Kindern und Schulklassen die Wartezeit. Die überdimensionerten Grashalme und Tiere laden zum Entdecken, Sitzen und Balancieren ein und setzen sich mit dem Namen "Große Wiese" spielerisch auseinander.

Seitdem der Eröffnung des Parks erfährt dieser eine ständige Erweiterung mit Angeboten für unterschiedliche Zielgruppen. So konnten in den letzten Jahren z. B. eine Finnenbahn mit hohem Engagement des Leichtathletik-Centrum LAC und der heimischen Wirtschaft und eine moderne Kneipp-Anlage in Zusammenarbeit mit dem Kneipp-Verein Hüsten errichtet werden.

Im Rahmen der LEADER-Förderung von EU und Land NRW wurde "ARNI - Der Treffpunkt für Interaktive" installiert. In 2022 entsteht ein "Stollen" als attraktives Spielangebot für Kinder im Rahmen der Städtebauförderung. Und im Rahmen des Bundesprogramms "Sanierung kommunaler Einrichtungen für den Bereich Sport, Jugen, Kultur" werden bis Ende 2025 das Stadion instandgesetzt, der Park mit seinem Wegenetz und zusätzlichen Angeboten erweitert und dieser als außerschulischer Lernort entwickelt.