X

Wir sind wieder online!

Die Suchfunktion steht nach dem Cyberangriff leider noch nicht wieder zur Verfügung und wird erst später aktiviert.

Die gewünschten Inhalte lassen sich über das Maxi-Menü aber dennoch gut erreichen.
Wählen Sie oben einen der Hauptmenüpunkt aus, um zur Stichwort-Liste zu gelangen.

Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit der Baukultur-APP wird der Blick auf die Geschichte von Stadt und Region mit ihren jeweiligen baukulturellen Besonderheiten geschärft, Wissen vermittelt und Entstehungs- und Entwicklungs­zusammenhänge erläutert (sehen lernen, verstehen, sensibilisieren). Dabei soll auch die Identität der Bewohner:innen mit ihrer Region und ihrem Lebensort gefördert werden. Das Angebot kann für Kinder und Jugendliche auch als "außerschulischer Lernort" genutzt werden und dient gleichermaßen dazu, die Region als touristische Destination weiter zu entwickeln.

Gehen Sie mit uns auf Entdeckungstour, mit Ihrem Smartphone, Tablet oder hier im Internet.

Mit Mitteln des europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums unter Beteiligung des Landes Nordrhein-Westfalen konnten als Projekt der LEADERsein!-Bürgerregion am Sorpesee insgesamt 20 Stationen zur "Grafschaft Arnsberg" realisiert werden. Hierbei werden die Besonderheiten und Zusammenhänge zwischen den einzelnen Orten und Städten in der LEADERsein!-Region erläutert.

Zusätzlich werden unter dem Thema "Kunsttour Arnsberg" insgesamt 12 Stationen vorgestellt, die sich mit zeitgenössischen Interventionen im öffentlichen Raum auseinandersetzen. So u. a. mit dem modernen Kunstwerk „Map“ von Aram Bartholl am Kreisverkehr Brückenplatz oder der Klosterpforte "The Dept" von Santiago Sierra.

Welche Rolle die Grafschaft Arnsberg und hier insbesondere der letzte Arnsberger Graf Gottfried IV. für die Entwickung Arnsbergs und der Region gespielt hat, wird zusätzlich in der "Geschichtstour Arnsberg" deutlich, deren insgesamt 22 Stationen im Rahmen der Ausstellung "Graf Gottfrieds Vermächtnis - 650 Jahre Arnsberg bei Köln 1368-2018. Der letzte Graf zwischen Schicksal und Entscheidung" im Klosteer Wedinghausen Anfang 2019 entstanden sind.