X

Wir sind wieder online!

Wir freuen uns, wieder mit unserer regulären Seite online zu sein.
Danke für Ihr Verständnis in den letzten Monaten.

Sie finden hier viele der vertrauten Inhalte - aber noch nicht alle:

- die Suchfunktion
- das ArnsberGIS
- die Inhalte der Channel-Seiten

fehlen noch und werden erst später wieder aktiviert.

Neun Stationen informieren auf spielerische Art über Wissenswertes rund um die Themen "Wasser und Klima"

Den Klimawandel hautnah erleben. In Zusammenarbeit mit der Initiative Oeventrop (InO) und mit finanzieller Unterstützung der LEADERsein!-Bürgerregion am Sorpesee hat die Stadt Arnsberg einen außerschulischen Lernort zum Thema "Klimawandel und Gewässer" geschaffen.

Im Zuge der Renaturierungsmaßnahmen der Ruhr wurde der Uferbereich, der an das Schulareal Dinschede angrenzt, mit insgesamt neun Lernstationen ausgestattet. Hier können Schüler:innen wie Radtouristen, die auf dem RuhtalRadweg hier entlangkommen, aktiv das Phänomen "Klimawandel" nachvollziehen. Eine Wetterstation, ausgewählte Sträucher und Bäume sowie ein "blaues Klassenzimmer" zur Gewässeruntersuchung laden zum Entdecken ein.

 

Warum eigentlich "Eiswiese"?

Vor der Erfindung der Kältemaschine (1876) wurde Stangeneis im Winter gewonnen und in Eiskellern bis in den Sommer gelagert. So wurde auch in Oeventrop auf den überfluteten Wiesen im Bereich der Ruhr das gefrorene Wasser abgebaut und in einer nahe gelegenen Höhle aufbewahrt.

GEFÖRDERT MIT:
Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums: Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete unter Beteiligung des Landes Nordrhein-Westfalen.
Drei zusätzliche Tafeln wurden im Rahmen der vom Land Nordrhein-Westfalen geförderten Renaturierungsmaßnahmen der Ruhr errichtet.