Zukunft Alter gestalten

Die Stadt Arnsberg stellt sich den Herausforderungen des demografischen Wandels. Mit ihrem Konzept „Langes und gutes Leben in Arnsberg“ reagiert die „Fachstelle Zukunft Alter“ auf die veränderten Bedürfnisse des gesellschaftlichen Zusammenlebens als soziale Stadt für alle Generationen.

Die zentralen Handlungsfelder dieses Konzeptes basieren auf folgenden Punkten: Förderung des aktiven Alterns, Ermöglichung des lebensbegleitenden Lernens, Unterstützung von bürgerschaftlichem Engagement im Alter, Gesundheitsförderung, Berücksichtigung der Bedürfnisse älterer Menschen in der städtischen Entwicklung, Förderung der Chancengleichheit, Anregung von Kooperationen zwischen verschiedenen Partnern und Förderung der Solidarität und Zusammenarbeit zwischen den Generationen. Jedes dieser Handlungsfelder zieht bestimmte Maßnahmen nach sich. Bei den umsetzenden Akteuren handelt es sich um Partner aus der kommunalen Verwaltung, der Freien Wohlfahrtspflege, der Wirtschaft sowie der Bürgergesellschaft. Die kommunalen Maßnahmen werden in hoher Eigenverantwortung von den Impulsgebern durchgeführt.

Die kommunalen Maßnahmen orientieren sich am Leitbild der Bürgerkommune und suchen den engen Kontakt und die Kooperation aller Beteiligten. Das Gesamtkonzept basiert auf einem Ratsbeschluss der Stadt Arnsberg. Es besteht ein ständiger Wissenstransfer und Austausch in die politischen Gremien der Stadt und die Bürgergesellschaft. Dies geschieht in Dorf- und Stadtteilkonferenzen, im Quartiersmanagement, in Zukunftswerkstätten etc.

Seniorinnen und Senioren, die sich engagieren möchten, finden bei der „Fachstelle Zukunft Alter“ eine Anlaufstelle, um sich zu informieren. Sie bietet Qualifizierungsmaßnahmen, fachliche Beratung und Moderation. Der Seniorenbeirat vertritt die Interessen der älteren BürgerInnen im vorpolitischen Raum und bringt ihre Perspektive in die öffentliche Diskussion ein.

Professionelle und zivilgesellschaftliche Angebote zur Unterstützung von Menschen mit Demenz werden in der „Arnsberger Lern-Werkstadt Demenz“ vernetzt, um ein möglichst engmaschiges Netzwerk um die Menschen mit Demenz und ihre Lebenswelt zu knüpfen - mit einem Schwerpunkt auf Generationen verbindenden Projekten.

Aktuelles:

Arnsberg ist ausgezeichneter Ort im Land der Ideen 2016

Die Initiative Neue Nachbarn Arnsberg hat unter 1000 Beiträgen die Auszeichnung "Ausgezeichneter Ort im Land der Ideen" erhalten.

Wie demenzfreundliche Kommunen in Europa voneinander lernen können

Martin Polenz von der Fachstelle Zukunft Alter vertritt die "Arnsberger Lern-Werkstadt Demenz" beim EFID-Seminar in der bekannten "demenzfreundlichen Kommune" Brügge in Belgien. Arnsberg hat den "EFID-Award Living well with Dementia in the Community" im Jahr 2014 erhalten...

SICHT Nr. 68

Die neue SICHT Nr. 68 zum Ansehen und Ausdrucken (pdf-Datei, 3,43 MB)...

Patenschaften "Alt für Jung"

In Arnsberg machen sich ältere Menschen für Flüchtlinge stark. Sie übernehmen Patenschaften, die den neuen Nachbarn beim Ankommen helfen. Gleichzeitig lernen die älteren Paten viel von ihren "Patenkindern"...

Rosalore öffnet Herzen

Die Clwonin Rosalore hat sich in Arnsberg auf die Suche nach dem Humor gemacht. Sehen Sie hier, was Rosalore gefunden hat!

Lachfalten zu verschenken

Ein Seminar rund um das Thema "Humor im Umgang mit Menschen mit Demenz" mit der zauberhaften Clownin Rosalore!

KIDZELN - Schulung in Arnsberg

Multiplikatoren-Schulung für MitarbeiterInnen in Kitas, Kigas, Familienzentren, Betreuungskräfte in Senioreneinrichtungen und bürgerschaftlich Engagierte.

Auf der Sonnenstraße um die Welt

3 Weltmeere - 5 Kontinente - 30 Länder: Mit der Amygdala um die Welt. Ein Bildervortrag mit Buchvorstellung von Hans-Werner Wienand zugunsten der Flüchtlingshilfe.

Buchvorstellung: Im Leben bleiben

Wir werden immer älter. Gleichzeitig gibt es zunehmend Menschen, die mit Demenz altern und nur noch versorgt werden. Klar ist: Wir brauchen Alternativen zu den eingefahrenen Umgangsweisen. Was tun wir, um Orte zu schaffen, an denen wir im Leben bleiben können – statt nur am Leben? Wie können wir das Lebensumfeld von Menschen mit und ohne Demenz zu »menschenwärmenden Orten« machen?

Karneval der Generationen 2016

Zu alt zum Feiern? - Von wegen! Als ich das Vereinsheim des CeBeeF betrete, deutet noch nichts darauf hin, was ich später erleben werde.

Akademie 6 bis 99 besucht die Handwerkskammer

Die Akademie 6 bis 99 war zu Besuch im Ausbildungszentrum der Handwerkskammer Südwestfalen und informierte sich über spannende Berufsfelder.

Multimedia-Reportage "Gut leben mit Demenz"

Am 21. Oktober 2015 fand in Arnsberg die Veranstaltung "Gut leben mit Demenz" statt, der unterschiedliche Facetten des Lebens mit Demenz zur Sprache brachte und viele Teilnehmer begeisterte.

Theaterprojekt Verwirrt

Bürgerschaftliches Engagement und die Ausdrucksformen des Theaters machen das Projekt "Verwirrt" zu etwas Besonderem. Sehen Sie hier eine Kurzfassung dieses einzigartigen Theaterprojekts!

Weihnachtskonzert der Lions-Clubs

Als besonderes Zeichen der Unterstützung luden die Lions Clubs Neheim-Hüsten und Arnsberg-Sundern viele bürgerschaftlich Engagierte aus der Flüchtlingshilfe zum Weihnachtskonzert ein. 100 Gäste erlebten einen wunderbaren gemeinsamen Abend, der in Erinnerung bleiben wird.

Sie gehören einfach dazu

In Arnsberg begleiten und erleichtern viele Menschen unterschiedlichen Alters und aus unterschiedlichen Netzwerken das Ankommen von jugendlichen Flüchtlingen in der Stadt. Lesen Sie hier über ein schönes Beispiel (PDF, 0,5 MB).

Musikalisches Fachseminar in Arnsberg

Auf Grund der starken Nachfrage findet am 27. November im Service-Haus Hüsten das musikalische Fachseminar "Unter 7 Über 70" zum wiederholten Male statt. Hier finden Sie alle Informationen und Kontaktdaten. (PDF)

Gut leben mit Demenz

Unter diesem Titel kamen am 21. Oktober 2015 Betroffene und Interessierte zu einem Informationstag zusammen. Informieren Sie sich hier über die Schwerpunkte des Tages.

Das Arnsberger Netzwerk Demenz

In Arnsberg haben sich zahlreiche Partner aus dem gesamten Stadtgebiet zu einem Netzwerk zusammengeschlossen, um sich gemeinsam für ein besseres Leben mit Demenz zu engagieren. Hier stellt sich das Netzwerk vor.

Nur nicht Donnerstag, da spiele ich Schach!

Ungeschminkt, authentisch und hoffnungsfroh - mit dieser Reportage zeigen wir, dass ein Leben mit Demenz kein Leben in Einsamkeit bedeuten muss. Sie rüttelt wach, informiert und macht Mut. Sie spiegelt das wider, was in der Gesellschaft (noch) nicht gesehen wird: Die Menschen hinter den Zahlen! Tauchen Sie ein in eine Geschichte, wie sie nur das Leben schreiben kann... (PDF, 15 MB)

Zukunftswerkstatt Demenz: Werkzeugkoffer vorgestellt

Drei Jahre Demenz-Forschung in Arnsberg und weiteren Standorten im Bundesgebiet haben einen Abschluss gefunden. Die beteiligten Forschungseinrichtungen haben einen Werkzeugkoffer für den Aufbau lokaler Demenz-Netzwerke vorgestellt.

Drei Tage im Zeichen des Dialogs der Generationen

Der Bremer Presseclub veranstaltete den "Dialog der Generationen - Alt trifft Jung" - Die Fachstelle "Zukunft Alter" diskutierte mit...

Jeder Tag zählt - multimediale Reportage

Drei spannende, informative und auch lustige Tage liegen hinter der japanischen Delegation, die in der Zeit vom 24. bis zum 26. August das beschauliche Arnsberg besuchte. Das Ziel: Hintergrundinformationen zum Thema “Struktur des bürgerschaftlichen Engagements” im Alter!

Handbuch Arnsberger Lern-Werkstadt Demenz

Arnsberg engagiert sich seit vielen Jahren intensiv im Bereich Demenz. Die langjährigen Erfahrungen sind im Handbuch "Arnsberger Lern-Werkstadt Demenz - Handbuch für Kommunen" zusammengefasst.

Bundespräsident Gauck besucht Arnsberg

Am 11. März 2015 besuchte Bundespräsident Joachim Gauck die Stadt Arnsberg, um sich über lokale Strategeien und Aktivitäten im Bereich "Demografischer Wandel" zu informieren.

Abschluss des Forschungsprojektes DemNet-D

Drei Jahre Demenz-Forschung in Arnsberg gehen dem Ende entgegen - wir wollen Ergebnisse vorstellen, den Forschungs-Praxis-Austausch fördern und gemeinsam nach vorne schauen.

Von 0 auf 100 in elf Leben

WDR-Beitrag am 29. November 2014: Die Fachstelle Zukunft Alter präsentiert die GEO-Ausstellung im Sauerland-Theater.

Arnsberger Botschaft 2020

Zum Abschluss des Deutsch-Japanischen Symposiums "Begegnungen gestalten Zukunft" wurde die Arnsberger Botschaft 2020 für die Weiterentwicklung der Demenzpolitik und generationsübergreifender Solidarität in der Kommune unterzeichnet.

Symposium: Begegnungen gestalten Zukunft

Ob Schulen, soziale Einrichtungen, Kulturzentren, Künstler oder Kirchen: Sie alle können dazu beitragen, den Zusammenhalt zwischen Jung und Alt zu stärken, ihr Verständnis füreinander anzuregen und so eine solidarischere Gesellschaft zu gestalten.

Innovative Gesundheitsmodelle

Die Plattform sammelt innovative Ansätze im Gesundheitswesen...

Kidzeln-Schulung in Arnsberg erfolgreich abgeschlossen

18 Teilnehmerinnen aus Arnsberg erhielten am Freitag, 13.Juni 2014 ihre Abschluss-Zertifikate.

NANO - Lebenswerte Pflege – Video aus Arnsberg

Stadt Arnsberg will Demente im Alltag integrieren. Arnsberg unterstützt Projektideen seiner Bürger und schult ehrenamtliche Helfer.

Blickwechsel - Junge Forscher gestalten neues Alter

Die Robert Bosch Stiftung fördert Nachwuchswissenschaftler, die sich mit der altersgerechten Gestaltung des öffenltichen Raumes beschäftigen wollen.

Eine Gesellschaft aller Generationen

Der Innovators Club des Deutschen Städte- und Gemeindebundes hat etwa 50 Kommunalvertreter nach Arnsberg eingeladen, um über den demografischen Wandel zu diskutieren.

EFID-Preis 2014 für Arnsberg

Die "Arnsberger Lern-Werkstadt Demenz" ist mit dem Preis der European Foundations' Initiative on Dementia ausgezeichnet worden.

Auszeichnung: Engagement des Monats

Die Stiftung Mitarbeit in Bonn hat im Jahr 2013 in jedem Monat gemeinnützige Organisationen und Unternehmen aus Nordrhein-Westfalen für ihre modellhaften und vorbildlichen Projekte prämiert. Auch Arnsberg war mit der Akademie 6 bis 99 unter den Preisträgern.

Japan schaut nach Arnsberg

Zu einem zweitägigen Besuch in Arnsberg war Prof. Dr. Yasuyuki Sugatani aus der 8,4 Mill. Einwohner zählenden Stadt Osaka in Japan angereist, um sich intensiv mit dem Dialog der Generationen in unserer Stadt auseinander zu setzen.

Weiterbildung: Märchen erzählen für Menschen mit Demenz

Märchen erzählen lernen – Aufbaukurs

"Neue Rolle der Städte"

In einem Experten-Workshop der RWE zum Thema "Pflege und Beruf" berichtete Bürgermeister Hans-Josef Vogel über die neue Rolle der Städte in Gesellschaften des langen Lebens am Beispiel Arnsbergs. Hier geht's zum Folienvortrag des Bürgermeisters...

SelbsthilfeNews Hochsauerland

Informationen zum Newsletter "SelbsthilfeNews Hochsauerland"...

SelbsthilfeMobil

Informationen zum Projekt "SelbsthilfeMobil im Sauerland"

Generationen im Dialog

Die Zeitschrift "Alternative Kommunalpolitik" berichtet in der Ausgabe 2/2014 über die Fachstelle Zukunft Alter der Stadt Arnsberg.

Zukunftswerkstatt Demenz: DemNet-D

Im Rahmen des Förderprogramms „Zukunftswerkstatt Demenz“ des Bundesgesundheitsministeriums beteiligt sich Arnsberg mit dem Demenz-Netzwerk „Arnsberger Lern-Werkstadt Demenz“ an dem Teilprojekt „DemNet-D“

Arnsberger "Lern-Werkstadt" Demenz

Aufbau eines Netzwerkes zur Verbesserung der Lebensqualität Betroffener.

Projekte

Informieren Sie sich über die Projekte und Aktionen im Bereich Zukunft Alter...

Presse

Verfolgen Sie die überregionale Berichterstattung über Arnsberg in DIE ZEIT, Das Parlament u.a. ...

Konzepte und Veröffentlichungen

... aus dem Bereich "Demografischer Wandel" sind auf den folgenden Seiten zu finden.

Informationen

Hier finden Sie wichtige Informationen über Beratungsangebote, Hilfseinrichtungen, Pflegeangebote u.v.m.