Ansprechpartner/innen

 

Sport-Veranstaltungen

 

Bildergalerie

 

Anzeige

 

Sport- und Solepark "Große Wiese"

Mit einem "Tag des Sports" wurde die neue "Große Wiese" - das Naherholungsgebiet im direkten Umfeld des Freizeitbades NASS im Stadtteil Hüsten - im Sommer 2010 feierlich eröffnet (lesen Sie hierzu die Eröffnungsrede des Bürgermeisters).

 

Nach dem zufälligen Fund hochwertiger Thermalsole im Rahmen einer Geothermiebohrung Anfang 2006 wurde für das Gesamtareal ein Wettbewerb durchgeführt. Durch den Wettbewerbssieger, das Landschaftsarchitekturbüro GTL, Düsseldorf, wurde ein Konzept erarbeitet, das Spielraum für Entwicklungsoptionen eröffnet und somit langfristig zu einer deutlichen Positionierung der Stadt Arnsberg und des Stadtteils Hüsten in den Themenfeldern "Gesundheit", "Wellness", "Sport", "Erholung" und "Freizeit" beiträgt.

 

Mit dem Umbau des Gesamtareals "Große Wiese" wurden zwischen 2008 und 2011 bisher verschiedene Bausteine realisiert.

 

Eingang zum Park

Mit dem Rückbau des Außenbeckens wurde der gesamte Eingangsbereich zur neuen Großen Wiese und dem NASS neu gestaltet. Damit wurde das NASS besser von der Straße "Am Solepark" (ehemals "Klosfuhr") einsehbar. Mit der Verlegung der Bushaltestelle für den Schülerverkehr in den Bereich des südlichen Parkplatzes konnte eine neue Fußwegeverbindung ("Stab in der Landschaft") angelegt werden. Dieser Weg ermöglicht nun eine direkte Anbindung der Parkplätze südlich des Bachlaufs und dem Eingangsbereich.

Fotos zum Bau dieses "Stabes in der Landschaft":
03. Juni 2009 (pdf, 189 KB)
15. Juli 2009 (pdf, 189 KB)
13. August 2009 (pdf, 921 KB)

Im Eingangsbereich zum NASS wurde darüber hinaus ein kleiner Spielplatz angelegt, der Kindern und Schulklassen die Wartezeit z. B. auf ihren Bus verkürzen soll. Die überdimensionerten Grashalme und Tiere laden zum Entdecken, Sitzen und Balancieren ein und setzen sich mit dem Namen "Große Wiese" spielerisch auseinander.

Fotos des Spielplatzes:
17. Juli 2009 (pdf, 179 KB).

Das Gradierwerk

Mit dem Bau eines öffentlichen, 40 Meter langen und acht Meter hohen, Gradierwerkes kann die heilende Wirkung des Soleluftgemisches durch Einatmen genossen werden und bringt Asthma- und Bronchialkranken spürbare Erleichterung.

Die Stellung des Gradierwerkes lässt eine Nutzung von Besucher/innen sowohl des NASS, des Saunabereiches als auch von Parkbesuchern zu. Klare Wegeverbindungen zwischen dem Eingangsbereich, dem südlich gelegenen Parkplatz und dem NASS gewährleisten eine gute Erreichbarkeit.

Fotos zum Bau des Gradierwerkes:
15. Juli 2009 (pdf, 194 KB)
13. August 2009 (pdf, 194 KB)
11. November 2009 (pdf, 1.180 KB)

Solesprudler und Quellscheiben

Gestaltete Bereiche mit Bänken aus Holz (pdf, 645 KB), Solesprudler und Quellscheiben, angelehnt an historische Salzpfannen, laden zum Entspannen, Flanieren und Ausruhen ein.

Die Finnenbahn

Für Sportler besteht die Möglichkeit des Gelenke schonenden Lauf- und Walking-Trainigs auf einer neuen, exakt 1000 Meter langen Finnenbahn rund um das Stadion und die bestehenden Sportplätze.

Kneipp-Insel und Boule-Anlage

Eine Kneipp-Insel, die in Zusammenarbeit mit dem Kneippverein Neheim-Hüsten entwickelt wurde, ermöglicht Kneippanwendungen für Arme und Beine. Hier finden sich auch große Liegebänke zum Ausruhen und Entspannen.

Künftig wird der Kneippverein Neheim-Hüsten an diesem Ort ein Kneipp-Gesundheitsprogramm anbieten.

Zwischen dem Gradierwerk und den Solesprudlern wurde mit Unterstützung des Heimatkreises "Freiheit Hüsten" eine Boule-Anlage errichtet. Hier kann das aus Frankreich stammende "werfen mit Kugeln" gespielt werden. An der Kasse des Freizeitbades NASS können die notwendigen Kugeln ausgeliehen werden. Sitzbänke laden zum Verweilen ein.
Seitenbewertung:
Kommentare zu dieser Seite
18. August 2014 um 14:22
Nicole Müller

Ich habe die Finnenbahn zum ersten Mal getestet und finde die Atmosphäre dort sehr schön, alles toll angelegt. Leider sind die Geräte im Park mehr zur Mobilisation und nicht so sehr zur Kräftigung der Muskulatur ausgelegt. Ich finde, das fehlt dort ein wenig. Die Stadt Köln hat zwei schöne Geräte aufgestellt, die Kräftigungsübungen für den ganzen Körper anbieten. Das wäre eine schöne Ergänzung für Sportler:
http://www.trimmfit.de

3. August 2013 um 14:09
Gast

Sehr schön gestaltet.

1. November 2012 um 15:41
Johann Lübben

Ich finde, hier ist man mal sinnvoll mit Förder-und Steuermitteln umgegangen . Dies ist sehr schön durch diese Seite dokumentiert worden.

22. December 2011 um 08:57
Klaus Fröhlich

Mit dieser Funktion können Sie die Seite bewerten und Anregungen und Kommentare zur Großen Wiese abgeben.