Wohnen im Umfeld der Innenstadt von Alt-Arnsberg

Das Wohngebiet Schreppenberg

Nördlich der Altstadt mit der Schlossruine befindet sich auf einem Höhenrücken gelegen das Wohngebiet Schreppenberg. Eine planmäßige Entwicklung setzte in diesem Bereich in den 1930er Jahren mit dem Bau von 60 standardisierten Einzel- und Doppelhäusern ein.

weitere Informationen

Die Stadtquartiere Obereimer, Tiergarten und Seltersberg

Im Westen von Alt-Arnsberg liegen die Stadtquartiere Obereimer, Tiergarten und Seltersberg. In diesem auch "Muffrika" genannten Bereich befand sich im 17. und 18. Jahrhundert ein großer Tiergarten mit hohem Wildbestand.

weitere Informationen

Gierskämpen und Dickenbruch mit dem Baugebiet "Jägerkaserne"

Während für Gierskämpen zumeist Mehrfamilienhäuser - die unmittelbar am Waldrand stehen - kennzeichnend sind, wird der Dickenbruch hauptsächlich von einem typischen Einfamilienhausgebiet der 1970er Jahre an der St.-Norbertus-Kirche geprägt.

weitere Informationen

Das Wohngebiet Hasenwinkel

Das Wohngebiet Hasenwinkel befindet sich südöstlich der Neustadt in unmittelbarer Nähe zum Arnsberger Stadtwald mit seiner Naherholungsfunktion für die ganze Stadt. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts war dieser Bereich noch nahezu unbebaut.

weitere Informationen

Der Stadtbruch mit seinem gleichnamigen Neubaugebiet

"Wohnen mit Weitblick": Tatsächlich gibt es gerade aus dem Neubaugebiet einen tollen Blick in das weitläufige Tal der Ruhr. In nur wenigen Minuten kann aber auch zu Fuß der Arnsberger Stadtwald erreicht werden. Erste Siedlungshäuser wurden im Stadtbruch 1939 errichtet.

weitere Informationen

Das Wohngebiet "Lüsenberg"

Östlich grenzt an die Neustadt der Lüsenberg an. Das Wohngebiet - in dem sich das Marienhospital als bedeutende Einrichtung befindet - liegt auf einem Höhenzug, der einen Ausblick auf die Altstadt mit der Schlossruine ermöglicht.

weitere Informationen