Stadtteilmarketing-Prozess Oeventrop (2002-2005)

Arbeitsgruppen kümmern sich um aktuelle Themen in ihrem Stadtteil

Foto einer Plenumssitzung
Im Rahmen des Stadtteilmarketings wurde im März 2002 ein Prozess initiiert, der die zukunftsfähige Entwicklung und Gestaltung Oeventrops zum Ziel hat. So wurden zu Beginn des Marketing-Prozesses von den beteiligten Bewohnerinnen und Bewohnern diejenigen Themen bzw. Handlungsfelder identifiziert, die vordringlich bearbeitet werden sollten. Hierzu wurden vier Arbeitsgruppen initiiert, die in bislang drei Plenums-Sitzungen ihre Ergebnisse vorgestellt haben.

Zur Dokumentation können hierzu folgende Protokolle eingesehen werden:

  • Auftaktveranstaltung vom 7. März 2002 (pdf, 1.195 KB)
  • 2. Veranstaltung vom 13. Mai 2002 (pdf, 1.595 KB)
  • 3. Plenumssitzung vom 02. Dezember 2002 (pdf, 407 KB)
  • Dabei lebt dieser Prozess vor allem von bürgerschaftlichem Engagement, Kreativität und Kontinuität der Beteiligten. Eine Übersicht der in den einzelnen Arbeitsgruppen erreichten Ergebnisse gibt die Broschüre Nr. 2 von November 2003 (pdf, 275 KB). Hier finden Sie auch die einzelnen Ansprechpartner der jeweiligen Arbeitsgruppe.

    Das Thema "Kirchstraße"

    Karte des ortskerns
    Eine dieser Arbeitsgruppen beschäftigt sich seit der Initiierung des Stadtteilmarketing-Prozesses mit den Themen "Kirchstraße/Ortsbild/Straßenraumgstaltung". Mit insgesamt rund 35 Teilnehmerinnen und Teilnehmern diskutierte die Arbeitsgruppe im Jahr 2004, was baulich getan werden kann, um insbesondere den Bereich der Kirchstraße attraktiver zu gestalten und welche zusätzlichen Maßnahmen ergriffen werden können, um das Zentrum Oeventrops aufzuwerten (Protokoll der Sitzung vom 26. Januar 2004, pdf, 123 KB). Schließlich erarbeitete die Arbeitsgruppe einen Fragebogen (56 KB), um ein Stimmungsbild zur aktuellen Situation der Kirchstraße zu gewinnen. Der Fragebogen wurde als Beilage in der April-Ausgabe der "Oeventroper Post" an alle 2.900 Haushalte in Oeventrop verteilt. Insgesamt wurden 85 Fragebogen zurückgeschickt und die Auswertung der Ergebnisse auf der Sitzung am 04. Oktober 2004 diskutiert.

    Als weiteres Vorgehen wurde vereinbart, städtebauliche Entwürfe für das Ortszentrum Oeventrops in Zusammenarbeit mit Studierenden der Universität Dortmund zu erarbeiten. Hierzu wurde ein Studentischer Wettbewerb initiiert, dessen Ergebnisse in den MASTERPLAN|OEVENTROP einflossen. Im Frühjahr 2008 erarbeitete die Stadt zusammen mit dem Büro stadtverkehr, Hilden eine Städtebaulich-verkehrsplanerische Konzeption für die Kirchstraße.

    Weiteres Vorgehen

    Um einer breiten Öffentlichkeit die Ergebnisse dieser Städtebaulich-verkehrsplanerischen Konzeption und die voraussichtlichen Erschließungsbeiträge (auf der Basis der errechneten Kosten) für die betroffenen Anlieger darzustellen, lädt der Bezirksausschuss Oeventrop alle Interessierten zu einer Informationsveranstaltung am Mittwoch, 15. Oktober 2008, 18:00 Uhr in das Kolpinghaus Oeventrop ein. An der Veranstaltung werden neben Vertretern des Bezirksausschusses Oeventrop auch die Stadtentwicklung der Stadt Arnsberg sowie der Fachdienst Straßen-|Brückenbau der Stadtwerke Arnsberg teilnehmen.