STADTRADELN 2019

Arnsberg erstmals beim STADTRADELN dabei!

Logo Stadtradeln
Seit 2008 treten deutschlandweit Kommunalpolitiker*innen und Bürger*innen für mehr Klimaschutz und Radverkehr in die Pedale. Arnsberg ist vom 24.06.2019 bis 14.07.2019 mit von der Partie. In diesem Zeitraum können Mitglieder des Stadtrats sowie alle Bürger*innen und alle Personen, die in Arnsberg arbeiten, einem Verein angehören oder eine Schule besuchen bei der Kampagne STADTRADELN des Klima-Bündnis mitmachen und möglichst viele Radkilometer sammeln. Anmelden können sich Interessierte schon jetzt unter

www.stadtradeln.de/arnsberg

Beim Wettbewerb STADTRADELN geht es um Spaß am und beim Fahrradfahren sowie tolle Preise, aber vor allem darum, möglichst viele Menschen für das Umsteigen auf das Fahrrad im Alltag zu gewinnen und dadurch einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.

Etwa ein Fünftel der klimaschädlichen Kohlendioxid-Emissionen in Deutschland entstehen im Verkehr, sogar ein Viertel der CO2-Emissionen des gesamten Verkehrs verursacht der Innerortsverkehr. Wenn circa 30 Prozent der Kurzstrecken bis sechs Kilometer in den Innenstädten mit dem Fahrrad statt mit dem Auto gefahren werden, ließen sich etwa 7,5 Millionen Tonnen CO2 vermeiden.

Jede*r kann ein STADTRADELN-Team gründen bzw. einem beitreten, um beim Wettbewerb teilzunehmen. Dabei sollten die Radelnden so oft wie möglich das Fahrrad privat und beruflich nutzen.

"Radfahren macht Spaß und hilft, fit zu bleiben!"

Quelle: Stadt Arnsberg

Arnsbergs erster "STADRADELN-Star" ist Bau- und Planungsdezernent Thomas Vielhaber.
Er wird für den gesamten Wettbewerbszeitraum "kein Auto von innen sehen":

"Radfahren macht Spaß und hilft, fit zu bleiben!

Deshalb war die Entscheidung für mich sehr einfach, am diesjährigen Wettbewerb des Klima-Bündnisses als Botschafter und STADTRADELN-Star teilzunehmen.

Fahrrad fahren bedeutet nicht nur, sich aktiv für den Klimaschutz einzusetzen und Lärm, Feinstaub und andere Emissionen zu vermeiden. Radfahren trägt vielmehr dazu bei, etwas für die Gesundheit, Fitness und das eigene Wohlbefinden zu tun. Und es ermöglicht, viel bewusster und aus anderer Perspektive immer wieder die schönsten Seiten unserer Stadt wahrzunehmen, auch unbekannte Orte zu entdecken und vielen Menschen direkt und persönlich zu begegnen.

Ich wünsche allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern viel Spaß beim Entdecken besonderer Orte in unserer Stadt und stets eine sichere Fahrt! Ich freue mich auf viele schöne Radgeschichten, spannende Begegnungen und natürlich auch darauf, dass wir gemeinsam viele Kilometer erradeln, vielleicht ja auch über die Stadtradeln-Wochen hinaus?!"


Thomas Vielhaber
Bau- und Planungsdezernent der Stadt Arnsberg

RADar!

Logo Stadtradeln
Während des Kampagnenzeitraums bietet die Stadt Arnsberg erstmalig allen Bürger*innen die Meldeplattform RADar! an. Mit diesem Tool haben Radelnde die Möglichkeit zusätzlich zur Arnsberger Melde-App, via Internet oder über die STADTRADELN-App die Kommunalverwaltung auf störende und gefährliche Stellen im Radwegeverlauf aufmerksam zu machen.