Impulsprojekt: Lichtroute

Lichtworkshop - Auftakt zur Entwicklung einer Lichtroute

Illumination des Thornhochhauses
Im Anschluss an die Umgestaltung der Geschäftsstraßen "Hauptstraße/Apothekerstraße" hat sich unter Beteiligung der Geschäftsleute, Eigentümer, Vereine, Politik und Verwaltung eine Arbeitsgruppe "Licht, Klang und Kunst" gebildet, die sich intensiv mit dem Thema Licht in Neheim auseinandersetzt.

Anknüpfend an die historische Bedeutung des Themas Licht und Beleuchtung und der Möhnestraße als Ort der ersten Leuchtenindustrie soll die identitätsstiftende Rolle wieder stärker ins Bewusstsein gerückt werden. Hier hatten die Hersteller der Leuchten, die Neheim zur "Stadt der Leuchten" machten, ihren Standort. Diese Historie soll durch eine Lichtroute herausgearbeitet werden. Ausgehend vom Kaiserhaus über das Museum für Licht und Beleuchtung bis zur Innenstadt wird der Weg in Szene gesetzt. Die Beleuchtung soll in den Abend- und Nachtstunden die Aufmerksamkeit der Besucher und der Bevölkerung wecken und auf die Angebote entlang der Möhnestraße aufmerksam machen. Diese Idee ergänzt in vorteilhafter Art und Weise die Weiterentwicklung des innerstädtischen Gebietes durch Freizeit- und Kulturwirtschaft.

Im März 2007 fand ein Workshop mit Studierenden der Universitäten Weimar, Wismar und Ilmenau statt. In einem anschließenden Symposium wurden Lichtideen präsentiert, die Anregungen für stationäre Lichtinstallationen und die Erarbeitung eines Masterplans Licht geben sollen.