Produktiver Stadtteil Unterhüsten

23. Januar 2019, 18 - 20.30 Uhr - Bürgerwerkstatt zur Zukunft des Stadtteils

Eine gemeinsame Vision über die Zukunft von Unterhüsten ist der Schlüssel für eine weitere positive Entwicklung.

Diskutieren Sie mit!

Welche Rolle spielt Unterhüsten in der Stadt Arnsberg? Wie wird hier gelebt und gearbeitet?
Bringen Sie sich in den Diskussionsprozess ein und gestalten Sie mit.
Nach der Auftaktveranstaltung im Juli stellen wir ihnen nun erste Zwischenergebnisse vor. Gemeinsam mit Ihnen möchten wir diese diskutieren sowie Strategien und Maßnahmen für ein lebenswertes, produktives und grünes Unterhüsten erarbeiten.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Öffentliche Auftaktveranstaltung

Am 12.07.2018 fand im Foyer des Rathauses, Rathausplatz 1 die öffentliche Auftaktveranstaltung für die Erarbeitung der Entwicklungsstudie Unterhüsten unter dem Motto "Produktiver Stadtteil" statt. An der Veranstaltung nahmen ca. 60 Personen teil. Die zusammen mit dem Büro yellowz, Berlin, Bürgern und Bürgerinnen, Vertretern der Verwaltung und den eingeladenen Experten Prof. Dr. Guido Spars, Professor für Ökonomie des Planens und Bauens an der Bergischen Universität Wuppertal und Dr. Carlo Becker, bgmr Landschaftsarchitekten, Berlin über den den produktiven, lebenswerten und grünen Stadtteil Unterhüsten diskutierten.
Der Stadtteil Unterhüsten liegt hinter Neheim und vor Hüsten, oder umgekehrt, aber immer etwas abseits. Hier verläuft die wichtigste Verkehrsverbindung zwischen beiden Ortszentren und es finden sich bedeutende gemeinsame öffentliche Einrichtungen wie das Rathaus, der Bahnhof, die weiterführenden Schulen, der Kirmesplatz. Hier wird, mit der Ruhr im Rücken, gearbeitet und gelebt. Diese Nutzungsmischung macht Unterhüsten zu einem produktiven Stadtteil. Obwohl sich in den vergangenen Jahren bereits einiges verändert hat, bleiben große städtebauliche und verkehrliche Herausforderungen bestehen und die gesamtstädtische Entwicklung wirft neue Fragen auf. Daher wird die Suche nach einer gemeinsamen Vision für die Zukunft zum Schlüssel für die weitere Entwicklung. Welche Rolle spielt Unterhüsten in der Stadt Arnsberg? Wie wollen wir hier in Zukunft leben? Wie bewegen wir uns fort? Welcher Arbeit gehen wir nach? Was haben Schulen mit Nachbarschaft zu tun? Wie können die einzelnen Akteure im Stadtteil besser voneinander profitieren? Die Auftaktveranstaltung gab Gelegenheit, sich eingehend über den Planungsprozess und Mitwirkungsmöglichkeiten zur städtebaulichen Entwicklung zu informieren.

Fachliche Unterstützung durch das Büro yellowZ

Zur Unterstützung bei der Konzepterstellung und Durchführung des Beteiligungsprozesses hat die Stadt Arnsberg das Büro yellowZ aus Berln beauftragt. Das Büro unterstüzt die Stadt Arnsberg bei der Durchführung des Gesamtprozesses, insbesondere den Akteursgesprächen und den geplanten Werkstätten sowie der Konzepterstellung.

 

Gefördert durch: