Stadtumbau in Arnsberg

 

Planen | Bauen | Umwelt

 

Anzeige

 

"Light-minded artists"

Kreisverkehr Möhnestraße/Graf-Gottfried-Straße erhält Lichtskulptur.

Die geplante Lichtskulptur
Mit dem Stadtumbaugebiet Neheim-Nord rund um das Kaiserhaus wird im Rahmen der Städtebauförderung eine Steigerung der Attraktivität angestrebt.

Hierzu konnte mit der Herstellung des Kreisverkehrs Möhnestraße/Graf-Gottfried-Straße bereits eine verbesserte Anbindung des Kaiserhauses an die Innenstadt erreicht werden. Mit der Lichtskulptur "Light-minded artists" innerhalb dieses Kreisverkehrs wird nun auch auf den historischen Leuchtenstandort hingewiesen und die Installation von Lichtskulpturen im Stadtgebiet fortgesetzt (siehe zum Beispiel auch "Lichtes Zahlenwerk" in Neheim oder "Lichtbaum" in Hüsten).

Das von Peter Brdenk, Essen, entworfene Kunstwerk ist gleichzeitig Skulptur und Lichtinstallation. Der Kopf ist in technischer Hinsicht in fast unveränderter Form der Leuchtkörper der Trilux Klassik Kegelleuchte 986, weiß. Der Mast besteht aus einem, je nach der Form der Skulptur, gebogenen bzw. geschweißtem Stahlrohr.

"Light-minded artists" heißt übersetzt "leichtsinnige Künstler", alternativ auch "lichtsinnige Künstler", da das Wort light im englischen gleichwohl Licht und leicht bedeutet. Die künstlerische Erläuterung können Sie hier nachlesen.

Es werden drei Laternen im Kreisverkehr positioniert. Aufgrund der Biegungen scheinen sie sich zu personifizieren. "Plötzlich wirkt der Leuchtkörper wie ein Kopf und der Mast nimmt menschliche Bewegungszüge an. Die eine Laterne setzt sich, die andere Laterne steht gebeugt und schaut nach unten, die dritte Laterne lässt sich ein wenig hängen, scheint noch nicht so recht zu wissen, was sie will. Alle drei wirken noch unentschlossen zu dem, was sie tun sollen oder nicht."

Gefördert durch: