MASTERPLAN SPORT + BEWEGUNG

Sport und Bewegung sind im Wandel!

Unter dem Einfluss von Individualisierung, gesellschaftlicher Differenzierung und demografischen Veränderungen, entwickelt sich die Palette sportlicher Aktivitäten in vielfältigster Weise. Neben organisierten Formen von Sport und Bewegung, etwa in Schulen und Vereinen, treten individuell-private Aktivitäten im öffentlichen, wie im privaten Raum, immer häufiger in den Vordergrund.

Den Stellenwert des Sports in Arnsberg erhöhen!

Neben diesen neuen Aktionsformen muss auch zukünftig dem Sport auf vereinsgebundenen und städtischen Sportanlagen eine erhebliche Bedeutung zugemessen werden. Hier geht es um die Aufrechterhaltung und Modernisierung einer Sportstätteninfrastruktur, die in weiten Teilen vor mehr als 40 Jahren entstanden ist und heute einen unterschiedlich hohen Sanierungsstau aufweist.

Beides, das geänderte Sport- und Freizeitverhalten, aber auch der Modernisierungsdruck der Sportstätten, erfordern eine Neubewertung der Sportangebote und öffentlichen Sporteinrichtungen in Arnsberg.

Mit dem MASTERPLAN SPORT + BEWEGUNG verfolgt die Stadt Arnsberg das Ziel, das Thema Sport in Form einer integrierten Gesamtplanung - unter breiter Beteiligung der Akteure im Bereich Sport und Bewegung - zu entwickeln und den Stellenwert des Sports in der Stadt zu erhöhen. Dabei wird es unter Einbindung der Vereine, der Schulen, der Politik und einer breiten Öffentlichkeit auch letztlich um die Frage gehen, welche Angebote an welchen Orten zukünftig vorgehalten werden sollen und können.

Der MASTERPLAN SPORT + BEWEGUNG zielt darüber hinaus auf Fragen der Angebotsentwicklung von Sportarten und -formen sowie die Optimierung der Organisationsstrukturen des Sports in Arnsberg.
Um Fehler in der Bedarfsanalyse zu vermeiden, Konfliktpotentiale frühzeitig zu erkennen und ggf. zu entschärfen, sowie schließlich gemeinsame Lösungen zu ermöglichen, sollen in unterschiedlichen Projektphasne verschiedene Akteursgruppen in den Planungsprozess eingebunden werden.

In einer Auftaktveranstaltung am 14. März 2019 wurde der Öffentlichkeit eine Übersicht über Vorgehensweise und Aufgabenstellungen des MASTERPLAN SPORT+BEWEGUNG gegeben, die einzelen Projektphasen vorgestellt und die zunächst anstehenden Befragungen u.a. der Sportvereine, Schulen und der Bevölkerung erläutert.

Die Entwicklung des MASTERPLAN SPORT + BEWEGUNG wird von dem Institut für Kooperative Planung und Sportentwicklung, Stuttgart begleitet.