ARNI - Der Treffpunkt für Interaktive

Drei Spielmodule für alle Generationen im Sport- und Solepark

Als gefördertes LEADER-Projekt wurde ein neues Spiel- und Erlebnisangebot im zentralen Bereich des Sport- und Soleparks eingerichtet.

ARNI - Der Treffpunkt für Interaktive besteht aus drei Spielmodulen, die von Kindern und Jugendlichen, aber auch von älteren Menschen oder Menschen mit Mobilitätseinschränkungen (Rollstuhl, Rollator) problemlos genutzt werden können.


Das Angebot soll vor allem Kinder und Jugendliche zur Bewegung animieren. die sich häufig mit einem Großteil ihrer Zeit mit digitalen Angeboten - von sozialen Netzwerken bis zu Computerspielen - beschäftigen.

Der Grundgedanke dieses neuen Angebotes sieht daher vor, die digialisierte Lebenswelt von jungen Menschen nicht auszuklammern, sondern in ein geeignetes Konzept einzubinden.

ARNI mit seinen interaktiven Spielgeräten kombiniert die positiven Eigenschaften des "Gamings" (Spannung, Erreichung von Spiellevels) mit den positiven Seiten des Spiels im Freien (aktive Bewegung, sozialer Zusammenhalt, Erweiterung von Grenzen, soziale Entwicklung) und verbindet damit "das Beste zweier Welten".

Sutu - Die Torwand 2.0

Mit 16 beleuchteten LED-Feldern ausgestattet reagiert die Fußballwand die Berührungen mit dem Ball und misst auch dessen Geschwindigkeit.

Unterschiedliche Spiele z. B. zum präzisen Schießen oder der Ballgeschwindigkeit können durch einen Tastendruck ausgewählt werden. Dabei gibt es Spiellevels für Anfänger bis Fortgeschrittene.

Geeignet ist die Torwand auch für Hockey-, Tennis- oder Basketball. Sie fördert insbesondre den aktiven Wettbewerb mit Freunen aller Altersgruppen.

Die Torwand ist über 3G und SIM-Karte mit dem Internet verbunden und ermöglicht über die APP "Sutu Soccer Wall" den Wettkampf mit Spielern an anderen Torwänden auf der ganzen Welt (Highscore-Listen).

Sona - Der Tanzbogen

Mit seinen integrierten Musikboxen regt der Tanzbogen zum tänzerischen Spiel ein. Auf Tastendruck können Tanzspiele, Gehirnjogging- und Wettbewerbsspiele in unterschiedlichen Levels ausgesucht werden. Dabei werden Reaktionsfähigkeit ("Dance Battle") und Geschicklichkeit (Stopptanzen) trainiert, der Spielspaß für alle Generationen gefördert und zum gemeinsamen Spielen angeregt.

Und auch für Menschen mit Rollator oder Rollstuhl ist der Tanzbogen gut geeignet.

Memo - Die Spielsäule

Die Verknüpfung von "merken" und "bewegen" ist ein wesentliches Ziel dieses Moduls mit insgesamt sieben Spielsäulen, die mit LED-Touchscreens ausgestattet sind.

Während des Spielvergnügen im Vordergrund steht, wird über verschiedene Spiele auch Wissensvermittlung (soziale Kompetenz, rechnen, erlernen des Alphabets etc.) erzielt.

Das Spielfeld verbindet die Spielsäulen zu einer Einheit, visualisiert die Rennrouten und regt die Fantasie der Kinder an, sich neue Spielregeln auszudenken.

Alle Spielmodule stammen von der Firma YALP, die bereits weltweit interaktive Spielprojekte verwirklicht hat.

Ergänzt wird das Angebot zukünftig mit einem "Stollen" für keinere Kinder, der im Rahmen der Städtebauförderung Anfang 2019 errichtet werden soll.

GEFÖRDERT MIT:

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums:
Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete unter Beteiligung des Landes Nordrhein-Westfalen.