X

Wir sind wieder online!

Die Suchfunktion steht nach dem Cyberangriff leider noch nicht wieder zur Verfügung und wird erst später aktiviert.

Die gewünschten Inhalte lassen sich über das Maxi-Menü aber dennoch gut erreichen.
Wählen Sie oben einen der Hauptmenüpunkt aus, um zur Stichwort-Liste zu gelangen.

Wir bitten um Ihr Verständnis.

Poetisches Theater im Park: Theater ANU auf dem SCHLABBERKAPPES

Arnsberg. Das Arnsberger Nachhaltigkeitsfestival „SCHLABBERKAPPES“ wirft seine Schatten voraus und präsentiert in diesem Jahr ein einzigartiges Theatererlebnis auf dem Alten Friedhof hinter der Kirche St. Petri in Hüsten (auch bekannt als Tierschaugelände): Theater ANU inszeniert am Freitag und Samstag, 16. und 17. Juni ab 21.30 Uhr nach Einbruch der Dunkelheit das Stück „Perpetuum – Stadt ohne Mühsal“. Der Eintritt ist frei.

Die Besucher:innen tauchen ein in eine Inszenierung, bei der die Grenzen zwischen Publikum und Bühne aufgelöst sind. Alle werden Teil des Spektakels. Das Stück ist darauf ausgelegt, in der Dunkelheit gezeigt zu werden und wird durch beeindruckende Lichteffekt verstärkt.

Mit viel Phantasie und einer ungewöhnlichen Performance dreht sich im Stück von Theater ANU alles um Perpetuum: Perpetuum ist aktueller denn je - ob Chatpots, KI gestützte Suchmaschinen, Angst vor Blackouts und die damit verbundene Frage nach der Energie der Zukunft. Dabei wird eine bahnbrechende Entdeckung gemacht und lässt damit die Menschheit eine urbane Utopie wagen.

Sechs poetische Anschauungen aus den Bereichen Religion, Kunst, Wissenschaft, Zukunftsvision und Historie zeigt diese besondere Theaterinstallation und stellt dabei die Frage nach der Stadt der Zukunft. Wie kann das soziale Wesen Mensch in einer zukünftigen Gemeinschaft leben, wenn alles, was es umgibt nur auf das individuelle Wohl des Einzelnen ausgelegt ist?

Weitere Informationen