Neuer Doppelband „SüdWestfalen Archiv“ erschienen

Arnsberg. Die Doppelausgabe 20-21/ 2020-2021 des „Südwestfalen Archivs. Landesgeschichte im ehemals kurkölnischen Herzogtum Westfalen und der Grafschaft Arnsberg“ ist aktuell erschienen. 470 Seiten umfasst der umfangreiche Doppelhand, der vom Stadtarchiv Arnsberg herausgegeben wird. Schwerpunkte der Beiträge liegen diesmal in der Zeit des Dreißigjährigen Krieges und des Nationalsozialismus.

Der Doppelband beinhaltet viele, meist farbige Abbildungen und ist im örtlichen Buchhandel (ISSN 1618-8934) und im Stadtarchiv Arnsberg für 15 Euro zuzüglich Versandkosten erhältlich.

Für interessierte Historiker*innen und Heimatkundler*innen bietet die Doppelausgabe folgende Themen:

  • Vorwort (S. 7), von Bürgermeister Ralf Paul Bittner, Arnsberg
  • Die Weihe der Pfarrkirche St. Magnus in Horohusen (Altstadt Marsberg) am 27. Juli 1046 (S. 8-15), von Hans Dieter Tönsmeyer, Lippstadt
  • „... man schmidet am besten, wans Eisen noch wahrm ist ...“. Hermann Dücker (um 1590/95-1670), Oberkellner und Landpfennigmeister des Herzogtums Westfalen, kurkölnischer Hofkammerrat, Deputierter der westfälischen Landstände und Droste des Amtes Menden. Eine westfälische Beamtenkarriere im 17. Jahrhundert (S. 16-165), von Rico Quaschny, Iserlohn
  • Ein Pfarrerleben in schwerer Zeit: Der Affelner Geistliche Johannes Kemper genannt Elias (1629-1671) (S. 166-169), von Dr. Rolf Dieter Kohl, Neuenrade
  • Eigenhändig unterschrieben (S.170-207) von Dr. Ottilie Knepper-Babilon, Meschede
  • Vom „Pfründenmanager“ zum „Milieumanager“? Zur Sozialgeschichte des katholischen Klerus im Gebiet der heutigen Stadt Sundern im langen 19. Jahrhundert (S. 208-265), von Werner Neuhaus, Sundern
  • Die Kreiswirtschaftsberater der NSDAP. Das Beispiel der Kreise Arnsberg, Brilon und Meschede (S. 266-381), von Mathias Neigenfind M.A., Ansbach
  • Der Leidensweg der jüdischen Familie Grüneberg aus Hüsten. Verfolgung in der Zeit des Nationalsozialismus und der Kampf um Wiedergutmachung (S. 382-413), von Reiner Ahlborn und Eckhard Kotthaus, Arnsberg
  • Erzbischof Lorenz Jaeger, der Vernichtungskrieg und die NS-„Aufarbeitung“ (S. 414-464), von Peter Bürger, Düsseldorf und Eslohe

Wer sich über weitere Veröffentlichungen informieren möchte, wird hier fündig: https://www.arnsberg.de/wohnen-leben/kultur/stadtarchiv/stadt-und-landstaendearchiv/publikationenFür weitere Auskünfte ist das Stadtarchiv Arnsberg erreichbar unter Tel. 02932 201-1599 oder per E-Mail an stadtarchiv@​arnsberg.de.