Bewegt älter werden

Bewegt älter werden

Es gibt viele Dinge, die das eigene Wohlbefinden stärken können. Welche Faktoren kann ich ganz persönlich beeinflussen? Welches Verhalten im Alltag fördert meine Gesundheit? Worauf kann ich selbst achten? Und welche Möglichkeiten habe ich in Arnsberg ganz konkret? Am Mittwoch, 25. September 2019 wird diesen Fragen nachgegangen. Ab 14 Uhr im Bürgerzentrum Bahnhof Arnsberg, Clemens-August-Str. 116, 59821 Arnsberg.

Theorie trifft Praxis

Frau Dr. Heinke Michels wird in ihrem Vortrag einen Überblick geben über den aktuellen Erkenntnisstand aus der Forschung. Dabei wird es aber auch konkret: Was kann man selbst tun, um das eigene Wohlbefinden zu steigern? Wie kann ich Bewegung in meinen Alltag integrieren, und was tut sonst noch gut?

Neben dem fachlichen Input werden zwei ganz praktische Beispiele vorgestellt, die Menschen zusammen und in Bewegung bringen können. Zum einen stellt Frau Barbara Berger den Verein "Drehmomente" aus Lippstadt vor. Durch dieses Rikscha-Projekt kommen Menschen in Bewegung und nach draußen, die sonst kaum die Möglichkeit haben, Ausfahrten zu machen. Eine Idee, die auch in Arnsberg verwirklicht werden kann.

Und mit der "Brutzelküche" aus dem Mehrgenerationenhaus Arnsberg stellt sich ein gutes Rezept gegen die Einsamkeit vor, dass leicht in andere Stadtteile übertragbar ist.

Die Mitglieder des Arnsberger Netzwerks Demenz laden Sie herzlich zu dieser Fachveranstaltung ins Bürgerzentrum Arnsberg ein!