DIEK OEVENTROP | "Die drei Ruhrdörfer"

Einladung zum "Stutenkerl- & Punsch-Abend" am 05. Dezember

Logo der Caritas Arnsberg-Sundern
Logo der Caritas Arnsberg-Sundern
Zu einer Infoveranstaltung "Oeventroper Quariters-Anlaufstelle" lädt der Caritas-Verband Arnsberg-Sundern e.V. alle Interessierten herzlich ein.

Wann? Mittwoch, 05. Dezember 2018, um 18.00 Uhr
Wo? Im Speisesaal der Oeventroper Schützenhalle

Geplant ist der Aufbau einer zentralen Anlaufstelle in Oeventrop. Hier sollen verschiedene Beratungsangebote entstehen, die für jeden Lebensabschnitt passen. Es geht um Schwerpunkte wie Gesundheit, Pflege und allgemeine Beratung in Notlagen.
Außerdem wille der Caritas-Verband ein Netzwerk zum Thema Gesundheit aufbauen.

Hierzu sind Ideen, Bedarfe und Meinungen aller Interessierter gewünscht und wichtig!

Anmeldungen erbittet der Caritas-Verband bis zum 03.12.2018
per E-Mail an email hidden; JavaScript is required
oder telefonisch: 02931-545054

Dorfinnenentwicklungskonzept mit Handlungsfeldern und Maßnahmen erarbeitet

Deckblatt der Kurzfassung zum DIEK OEVENTROP
Deckblatt der Kurzfassung zum DIEK OEVENTROP
Zwischen Januar und Juli 2018 wurde für den Stadtteil Oeventrop, gefördert durch das Land Nordrhein-Westfalen und den Europäischen Landwritschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER), ein Dorfinnenentwicklungskonzept (DIEK) erarbeitet.

Auf der Basis einer breiten Beteiligung von Akteuren aus dem Ort wurden durch das beauftragte Büro PLANUNGSGRUPPE STADTBÜRO eine ausführliche Analyse, Ortsbegehungen und Interviews mit Schlüsselpersonen, ein Infostand vor Ort sowie die Beteiligung von Grundschulkindern als Grundlage für zwei öffentliche Werkstätten in der Aula der Grundschule Dinschede durchgeführt. Hier wurden die räumlichen und thematischen Schwerpunkte gesetzt und Projekte und Maßnahmen diskutiert. Im Ergebnis werden für vier Handlungsfelder insgesamt 21 mögliche Maßnahmen vorgeschlagen, die sowohl in einen möglichen Kostenrahmen als auch einen Umsetzungszeitraum eingeordnet werden.
Den Abschluss des DIEK OEVENTROP bildet ein Ausblick mit Umsetzungsempfehlungen, um den begonnenen Prozess zeitnah fortsetzen und mit ersten Ergebnissen ein sichtbares Zeichen im Stadtteil setzen zu können.

In den Sitzungen des Bezirksausschusses Oeventrop (29.10.2018) und des Ausschusses für Planen, Bauen und Umwelt (15.11.2018) wurde das DIEK OEVENTROP zustimmend zur Kenntnis genommen und die Verwaltung beauftragt, die in den Handlungsfeldern beschriebenen Maßnahmen entsprechend der Umsetzungsempfehlungen weiter auszuarbeiten bzw. weiter zu entwickeln und ggf. politische Umsetzungsbeschlüsse herbeizuführen.

Die Planung und Umsetzung von Einzelmaßnahmen soll hier vorrangig durch die Unterstützung bürgerschaftlicher Initiativen und Förderprogramme realisiert werden. Soweit städtische Eigenanteile erforderlich werden, sind weiterführende Beschlüsse zur Finanzierung herbeizuführen.

Das DIEK OEVENTROP als Teil der gesamtstädtischen Entwicklungsstrategie

Deckblatt der Kurzfassung zum IKEK |
Deckblatt der Kurzfassung zum IKEK | "Die Arnsberger Dörfer"
Mit der Erstellung eines Dorfinnenentwicklungskonzeptes (DIEK) wird die zukünftige Entwicklung des Oeventrops aktiv gestaltet und mit bereits bestehenden gesamtstädtischen Strategien verzahnt. Hierzu gehören insbesondere das IKEK | "Die Arnsberger Dörfer", das Stadtentwicklungsprogramm (STEP 2003, pdf, 1.778 KB) mit den Leitlinien der Stadtentwicklung (pdf, 610 KB) und dem Gesamträumlichen Entwicklungsmodell (pdf, 278 KB) und weitere themenbezogene Untersuchungen und Konzepte z. B. für die Entwicklung der Ruhr (Masterplan | Ruhr, pdf, 2,7 MB), das Themenfeld Radverkehr ("Für eine aktive Mobilität") oder das Klimaschutzkonzept als Strategie für eine nachhaltige Stadt.

Schließlich wird das DIEK OEVENTROP auch mit der regionalen Ebene, der "Regionalen Entwicklungsstrategie" der Region "LEADERsein! – Bürgerregion am Sorpesee" der vier Kommunen Arnsberg, Balve, Neuenrade und Sundern verzahnt.

Ihr Ansprechpartner:

Klaus Fröhlich
Rathausplatz 1
59759
Arnsberg
Telefon: 02932 / 201-1689
Telefax: 02932 / 201-1473
E-Mail: email hidden; JavaScript is required
Details ansehen