Service-Portal

 

Veranstaltungskalender

<August 2020>
MoDiMiDoFrSaSo
     0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      
 

Anzeige

 

Achtung !

 

Ehrenbürgerrecht für Willy Hesse

Liebe Arnsbergerinnen und Arnsberger,
lieber Willy Hesse,

die eben erfolgte Verleihung der Bürgermedaille hat uns klar gezeigt: Viele Menschen in Arnsberg leisten sehr Wichtiges für ihre Stadt. Ohne sie wäre Arnsberg nicht da, wo es heute ist und das, was es heute darstellt: Ein Ort voller spannender Charakteristika, ein Ort, der seinen Bürgerinnen und Bürgern vieles bietet und der auch nach außen eine bedeutsame Größe in der Region darstellt.

Eine wichtige Basis für die Entwicklung unserer Stadt ist und war schon immer das Ehrenamt. Gemessen an der Einwohnerzahl und der Fläche des Stadtgebietes, engagieren sich überdurchschnittlich viele Menschen hier für die Themen, die ihnen wichtig sind. Auch dafür ist Arnsberg nach außen hin bekannt und diesem wichtigen Ehrenamt trägt die Stadt unter anderem durch die Engagementförderung Arnsberg sowie durch die Verleihung der Bürgermedaille Rechnung.

Es ist nicht selbstverständlich, dass so viele Menschen so viel ihrer Freizeit opfern, um sich ehrenamtlich für ihren Ort und ihre Heimat einzusetzen. Dafür sind wir sehr dankbar und dieses Engagement zeigt uns wiederum auch, dass sich die Arnsbergerinnen und Arnsberger mit ihrer Stadt verbunden fühlen. Denn nur, wer sich mit seinem Ort identifiziert, wird sich dazu motiviert fühlen, sich für dessen positive Entwicklung zu engagieren.

Für Menschen, die so Herausragendes für ihren Ort leisten, dass dem auf eine besondere Weise Rechnung getragen werden soll, hat eine Stadt eine besondere Auszeichnung, die sie an einige Wenige verleihen darf: Die Ehrenbürgerschaft. Das Ehrenbürgerrecht ist die höchste Auszeichnung, die eine Stadt vergeben kann, und sie macht davon entsprechend nur selten Gebrauch. Sie zeichnet damit Menschen aus, die ganz besondere Leistungen für ihre Stadt erbracht haben und durch ihr Handeln deren Entwicklung maßgeblich und zukunftsweisend prägen konnten.

Ich freue mich sehr darüber, dass ich heute zum ersten Mal in meiner Rolle als Bürgermeister der Stadt Arnsberg die besondere Auszeichnung der Ehrenbürgerschaft verleihen darf. Sie, lieber Willy Hesse, sind derjenige, für dessen Ernennung als Ehrenbürger sich unser Rat ausgesprochen hat und der damit nun hier in herausragender Weise geehrt werden soll.

Seit vielen Jahrzehnten setzen Sie sich umfassend und breit gefächert für das Wohl unserer Stadt ein. Für Ihr Handeln erfahren Sie weit über die Grenzen Arnsbergs hinaus große Wertschätzung und großen Respekt. Das liegt daran, dass Sie durch Ihr Wirken – sowohl das berufliche, wie auch das ehrenamtliche -  nachhaltig zu einem positiven Renommee der Stadt Arnsberg beigetragen haben und immer noch beitragen. Um die Vielfalt Ihres Handelns deutlich zu machen, möchte ich dieses im Folgenden für unsere Zuhörerinnen und Zuhörer näher darstellen:

Als Handwerksmeister führt Willy Hesse noch heute seinen in der Stadt Arnsberg und weit darüber hinaus bekannten Dachdeckerbetrieb. Da sich Willy Hesse seiner Heimat und deren historischen Erscheinungsbild stark verbunden fühlt, setzte er sich stets auch für die Entwicklung Arnsbergs hin zu einem Zentrum von überregionaler Bedeutung ein. Willy Hesse war bei vielen technischen Aufgabenstellungen der Stadt Arnsberg schnell zur Stelle und beriet hier bei zahlreichen Projekten. Immer wieder bot Willy Hesse in diesem Sinne uneigennützig seinen Fachverstand an. Sein Einsatz für die Stadt als stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für öffentliche Ordnung und Verkehr zeugt ebenfalls von seiner Heimatverbundenheit.

Nicht zu vergessen natürlich: Seit dem Jahr 1999 übte Willy Hesse engagiert das Amt des Präsidenten der Handwerkskammer Arnsberg aus, in das ihn die Vollversammlung der Institution gewählt hatte. Diese verantwortungsvolle Aufgabe prägte Willy Hesses Handeln und seine Rolle in Arnsberg 20 Jahre lang maßgeblich.

Jemand, der über ein solch breit gefächertes und tiefgehendes Fachwissen verfügt wie Willy Hesse, ist natürlich auch bestens dazu geeignet, fachlichen Nachwuchs bei seiner Ausbildung zu begleiten. Willy Hesse, Sie hatten stets die große Motivation, junge Menschen bestmöglich in das Handwerk, das Sie selbst mit viel Leidenschaft ausüben, einzuführen und sie in eben diesem auszubilden. Die entsprechende Förderung des Nachwuchses zog sich somit wie ein roter Faden durch Ihren Lebensweg: Lange Zeit saßen Sie dem Gesellenprüfungsausschuss für das Dachdeckerhandwerk vor, daneben engagierten Sie sich als Obermeister Ihrer Innung nachhaltig für die Belange Ihres Berufsstandes.

Doch all dieses fachliche Know how, all dieser umfassende Einsatz für die handwerklichen Aspekte des Lebens, ist nur die eine Seite des Wirkens, für das wir Willy Hesse heute ehren möchten. Die andere Seite ist das Ehrenamt. Das Ehrenamt für die Bürgerschaft unserer Stadt und damit für uns alle.

So engagiert sich Willy Hesse seit den 1960er Jahren für die Freiwillige Feuerwehr Arnsberg, über viele Jahre hinweg auch als Löschzugführer. Im Rahmen zahlreicher Einsätze hat er für den Schutz und die Sicherheit unserer Bürgerinnen und Bürger gesorgt und dabei großen Sachverstand bewiesen. Und auch blieb Willy Hesse seiner Devise treu: Die Jugend fördern. Aus diesem Grund legte er ein besonderes Augenmerk auf die Nachwuchsförderung und die Heranführung junger Menschen an dieses wichtige Ehrenamt.

Neben seiner Tätigkeit für die Feuerwehr engagiert sich Willy Hesse seit Jahrzehnten intensiv bei den Arnsberger Bürgerschützen. Auch hiermit drückt er seine Verbundenheit mit seiner Heimatstadt und ihren Traditionen aus.

Die Liste der Leistungen, die Willy Hesse für seine und in seiner Stadt Arnsberg erbracht hat, lässt sich beliebig fortsetzen. Ich möchte an dieser Stelle einige beispielhafte Punkte herausgreifen, um Ihnen einen Eindruck von der Tatkraft dieses Mannes zu vermitteln:

Willy Hesse engagierte sich im Vorstand der Kreishandwerkerschaft Hochsauerland, er war stellvertretender Landesinnungsmeister der Dachdecker, Mitglied in der Vertreterversammlung der Volksbank, Präsident des Westdeutschen Handwerkskammertages, Delegierter im NRW-Handwerksrat, Mitgliedervertreter der Signal-Krankenversicherung und vieles mehr.

Willy Hesse war darüber hinaus Mitglied des Stiftungsrates der Stiftung Umwelt und Entwicklung NRW und Mitglied im Landesbeirat „Arbeit gestalten NRW“ sowie im Mittelstandsbeirat NRW.

Willy Hesse, Ihr Name steht in Arnsberg für Einsatzwille, Freude am Engagement, große Verlässlichkeit und das Ziel, sich intensiv für das Gemeinwohl einzusetzen. Damit haben Sie umfangreiche Verdienste für das gesellschaftliche Leben und die Entwicklung der Stadt Arnsberg sowie natürlich auch für das regionale Handwerk und die Förderung junger Menschen geleistet.

Wer könnte Ihnen hierzu besser gratulieren als einer, der von Ihnen selbst einst das Handwerk erlernte? Den Sie förderten und forderten? Und damit begrüße ich an dieser Stelle Jochem Hunecke auf der Bühne – einen Ihrer ehemaligen Auszubildenden!