Deutsche versionEnglish versionFrench version

Festival der Künste


Foto: Marianne Lins

Something Special - Blues, Soul und Songs akustisch

Mit drei verschiedenen Programmen war das gefeierte „Randy-Newman-Projekt“ mit George Nussbaumer (Klavier/Stimme) und Richard Wester (Saxophone/Flöten) bereits in der KulturSchmiede zu Gast und sorgte für begeisterte Zuhörer. Und mit „Something Special“ gab es 2015 und 2018 an gleicher Stelle auch bereits dessen Nachfolgeprojekt zu erleben; zuletzt sogar als Radiokonzertmitschnitt für die „WDR 5 Liederlounge“! Nun erlebt „Something Special“ eine Open-Air-Neuauflage im Kunstsommer und lässt Musikliebhaber garantiert wieder voll auf ihre Kosten kommen.

 Standen beim „Randy-Newman-Projekt“ noch allein die Songs dieser amerikanischen Musikerlegende im Mittelpunkt, so wurde das Spektrum bei „Something Special“ weiter gefasst. Clubtourneen durch Deutschland und Österreich umfassten viele eigene und diesmal auch deutschsprachige Songs im Bereich Blues, Soul und Singer-Songwriting.

Getragen wird „Something Special“ von der „schwärzesten Stimme Österreichs”, dem blinden George Nussbaumer am Piano, dazu Richard Westers groovige Instrumentals mit Saxophon und Flöten. Eine faszinierende und mitreißende Mischung voller Power und Spiellust! Begleitet werden die beiden Solisten von dem Bassisten David Alleckna, der das Konzert mit großem Einfühlungsvermögen und stilistischer Vielfalt energetisiert und bündelt.

George Nussbaumer (Klavier / Stimme) wurde einem breiteren Publikum bekannt durch seine Mitwirkung beim  Grand Prix Eurovision de la Chanson – heute ESC -1996 in Oslo, wo er für Österreich den 10. Platz belegte. Neben seinen Eigenkompositionen interpretiert der blinde Pianist und Sänger in seiner unnachahmlichen Art Blues-Klassiker von Bob Dylan bis Randy Newman. In Deutschland gilt er (noch) als ein echter Geheimtipp (www.george.ch).

Richard Wester (Saxophone/Flöten), zuhause bei Flensburg, ist mit seinem unverwechselbaren Ton und seiner Vita einer der bedeutendsten Saxophonisten des Landes. Er spielte u.a. bei und mit Ulla Meinecke, BAP, Reinhard Mey und Udo Lindenberg. Er komponiert aufwändige Cross-Over-Musiken, so zuletzt DunDun , eine Konzertreihe in Kooperation mit der marokkanischen Gruppe Les Tambours de Figuig und veröffentliche bisher 22 eigene Alben. 1991 erhielt er zusammen mit Manfred Maurenbrecher den Deutschen Kleinkunstpreis (www.richardwester.de).

Termine Uhrzeit
Sonntag, 18.08.2019 15:00 Uhr
Preise

Eintritt frei

Veranstaltungsort Veranstalter
Ruhrterrassen

59821 Arnsberg

Kultur | Stadt Arnsberg
Hellefelder Straße 8
59821 Arnsberg

Telefon: 02932/201-1120
E-Mail: kultur@arnsberg.de
Webseite: http://www.arnsberg.de/kultur
Karte und Anfahrt

Anfahrt:


Angaben ohne Gewähr, Änderungen vorbehalten.


zurück
Hauptkategorie:
Unterkategorie: Musik & Konzerte, Kunstsommer-Festival
Tags:
Kalender: Alle Veranstaltungen