Ansprechpartner

 

Kultur-Veranstaltungen

 

Ansprechpartner

 

Anzeige

 

KulturSchmiede Arnsberg

KulturSchmiede
Foto: Lina Schmiz

Apostelstraße 5, 59821 Arnsberg

Theater der Zeit, Comedy, Kabarett, Musik, Unterhaltung
und gepflegte Getränke in der stimmungsvollen Atmosphäre
und dem außergewöhnlichen Ambiente der KulturSchmiede.

Die KulturSchmiede Arnsberg befindert sich mitten in der Altstadt nur 3 Minuten Fußweg
entfernt von der Altstadtgarage am Arnsberger Neumarkt.

 


KulturSchmiede Arnsberg, Apostestraße 5

Freitag, 15.09.2017, 20:00 Uhr

Frank Muschalle
Frank Muschalle – Piano // Stephan Holstein – Sax, Klarinette

Frank Muschalle (Berlin)  ist seit über 25 Jahren auf Tournee und  zählt heute weltweit zu den gefragtesten Boogie Woogie Pianisten. Er spielte über 2000 Konzerte in ganz Europa, Paraguay, Boliven, USA und Nordafrika. Geboren 1969, entdeckte er nach 11 Jahren klassischen Klavierunterrichts mit 19 den Boogie Woogie für sich. Von da an widmete er sich ausschließlich dem Studium dieser Musik. Auf Tourneen und bei Aufnahmen spielte er mit Musikern wie Red Holloway, Lousiana Red, Carry Smith, Axel Zwingenberger, Vince Weber, Carey Bell, Alex Schultz u.v.a. 12 CDs sind mittlerweile von Frank Muschalle erschienen. Stephan Holstein (Augsburg) ist einer DER Saxophonisten und Klarinettisten in Europa. Er begann seine Karriere im Alter von 13 Jahren in den Jazzclubs in und um München. 1995 erhielt er den Bayerischen Staatsförderpreis als Jazzklarinettist. Heute ist er national und international in vielen Bands und Projekten tätig. Seine stilistische Bandbreite reicht von der Musik Django Reinharts über sein eigenes Klassik-Trio Projekt bis hin zu zeitgenössischen Jazzprojekten. Stephan Holstein spielt Konzerte und machte verschiedenste CD – Aufnahmen mit Pete York, Sandy Patton, Herb Geller, Frank Roberscheuten, John Engels, Cees Slinger, Martin Breinschmid u.v.a.

Jazzclub Arnsberg e.V.
Karten: email hidden; JavaScript is required
Eintritt: Schüler/Studenten 6 €, Jazzclubmitglieder 12 €, Nichtmitglieder 15 €
www.jazzclub-arnsberg.de

___________________________________________________________________________

KulturSchmiede Arnsberg, Apostestraße 5

Samstag, 16.09.2017, 20:00 Uhr

HG.Butzko: Menschliche Intelligenz ODER: wie blöd kann man sein?
Kabarett, Satire, Klartext

Vor tausenden von Jahren hörten ein paar Leute Stimmen, über die anschließend Bücher geschrieben wurden, worin zu lesen war, wie man leben muss, oder man kommt in die Hölle. Nach diesen Weltbestsellern haben bis heute Milliarden Menschen ihr Leben ausgerichtet. Die einen wollen einen säkularen, die anderen einen Gottesstaat, die einen mit friedlichen Mitteln, die anderen mit AstroTV. Höchste Zeit für einen gläubigen Atheisten: HG. Butzko. Sein satirisch-politisches Kabarett kommt ohne Gebetsmühlen und Moralpredigt aus. Er jongliert nicht mit Keulen, sondern mit Gedanken, und wenn er singt, dann das Hohe-lied der Menschlichkeit in unmenschlichen Zeiten. Nicht immer bequem, aber dafür logisch statt ideologisch. Manchen spricht er ins Gewissen, vielen aus der Seele, doch vor allem immer Klartext. Im Namen des Geistes, des Herzens, und der heiligen Lust am Leben.

Kulturbüro Arnsberg
Eintritt: 18,70 € / erm. 15,40 €

http://www.hgbutzko.de/
___________________________________________________________________________

 Freitag, 22.09. - Montag, 25.09.2017,  jeweils 20:00 Uhr

Treffpunkt - N 51 ° 23 ' 45.73 . O 8 ° 3 ' 48.67
Ein Theaterlabor

Mit vier jungen Kreativen aus dem Bereich Schauspiel, Film, visueller Kunst und Musik führt das TEATRON THEATER derzeit ein interdisziplinäres Theaterprojekt durch, das Raum geben soll für die Suche nach ästhetischen Ausdrucksmitteln jenseits von szenischem Spiel und klassischem Sprechtheater. Mit selbst entwickelten Texten, Videoprojektionen, Musik, Animation und deren Kombination erkundet das Ensemble Möglichkeiten, Geschichten zu erzählen, Welten zu phantasieren, Vorstellungsräume zu erschließen. Es geht um Fragen nach der individuellen Gestaltungsmöglichkeit des eigenen Lebens im Kontext der sozialen, politischen und globalen Lebenswirklichkeit, es geht um Sinnfindung, es geht um die Geschichte von Menschen, die sich treffen, um sich auf den Weg zu machen, sich auf einen Marsch zu begeben, einen Marsch ins Leben, in die Zukunft, Ziel offen, Weg ungewiss – nur eins ist bekannt: der Treffpunkt.

Mit Daniel Almagor, Christian Mono, Christina Stöcker, Justin Weers, Regie, Dramaturgie: Yehuda und Ursula Almagor

Eintritt:  16,00 € / erm. 8,00 €
www.teatron-theater.de

___________________________________________________________________________

 
KulturSchmiede Arnsberg, Apostestraße 5

Samstag, 07.10.2017, 20:00 Uhr

Tina Teubner & Ben Süverkrüp Klavier: Männer brauchen Grenzen
Lieder, Kabarett, Unfug

Tina Teubner, begnadete Komikerin, überirdische Musikerin, Kernkompetenz auf dem Gebiet des autoritären Liebesliedes, lebt in Köln als alleinerziehende Ehefrau. Gereift durch zahllose Ehejahre weiß sie, dass nur eine entschiedene Hand zum Glück führt: Warum soll das, was für die Kinder gut ist, nicht auch für den Mann gut sein? Mit ihrer rasiermesserscharfen Intelligenz, ihrem unwidersteh-lichen Humor und ihrer weltumfassenden Herzenswärme tackert sie dem Publikum ihre Wahrheiten in Hirn, Herz und Gehörgang. Am Klavier: Ben Süverkrüp, der sich vorgenommen hat, als Ein-Mann-Kapelle die Berliner Philharmoniker in den Schatten zu stellen. Weil Tina Teubner von Geburt an die Grenzüberschreitung praktiziert, wird es zwischendurch grenzenlos albern. Grenzenlos wehmütig. Grenzenlos mitreißend. Aber immer hemmungslos wesentlich.

Kulturbüro Arnsberg
Eintritt: 20,90 € / erm. 17,60 €

www.tinateubner.de

___________________________________________________________________________

KulturSchmiede Arnsberg, Apostestraße 5

Freitag, 13.10.2017, 20:00 Uhr

Tango Ensemble Contrabajando
Felicitas Stephan – Cello // Wolfgang Lehmann – Gitarre // Sabine Böker-Kaminsky – Klavier // Stefanie Schulte-Hoffmann – Akkordeon // Uli Bär – Kontrabass

Tauchen Sie ein in die Sehnsucht, in die Fröhlichkeit, in den Witz, in die Eleganz und in die Virtuosität dieser Tango-Musik! Erleben Sie Spielfreude, Leidenschaft, Emotionen, Kreativität und eingängige Melodien unabhängig von stylistischem Schubladendenken! Ausgangspunkt ist der argentinische Tango mit Werken von Astor Piazzolla, dann geht es zu José Bragato und Rodolfo Mederos – überzeugender kann Weltmusik nicht sein! Traurig sanft, aber auch bestimmend deutlich lässt Felicitas Stephan ihr Cello singen. Kraftvoll melden Wolfgang Lehmann an der Gitarre und Sabine Böker-Kaminsky am Klavier immer wieder einen Anspruch auf Melodieführung an. Stefanie Schulte-Hoffmann lässt ihr Akkordeon frohlocken und jubeln, aber auch wehmütig klagen. Uli Bär sorgt am Kontrabass für ein rhythmusgebendes solides Fundament. Mit seiner interessanten Besetzung bildet das Ensemble Contrabajando eine Ausnahme in der Ensemble-Landschaft. Im Laufe des Programmes verschwimmen die Grenzen zwischen den unterschiedlichen Musikrichtungen immer mehr, immer neue Stile werden unter dem Motto Cross-Over im Programm dieses lebendigen Ensembles vereint.   „In meiner Geschichte mischen sich Teufel und Engel … man muss von allem etwas haben“, bekannte Astor Piazzolla einst. Und so heißt das Programm des Ensembles Contrabajando folgerichtig   „Del Diablo y del Angel – vom Teufel und vom Engel“. Begleiten Sie die Musiker auf ihrer Suche nach dem Diabolischen und dem Engelhaften in Piazzollas Musik und erleben Sie, wie das Ensemble Contrabajando Werke aus den Vier Jahreszeiten von Astor Piazzolla aufführt.

Karten: email hidden; JavaScript is required
Eintritt: Schüler/Studenten 6 €, Jazzclubmitglieder 12 €, Nichtmitglieder 15 €
www.jazzclub-arnsberg.de

___________________________________________________________________________

KulturSchmiede Arnsberg, Apostestraße 5

Samstag, 21.10.2017, 20:00 Uhr

Robert Griess: "Hauptsache, es knallt!"
Triple-A- Kabarett

Ob in Politik, Wirtschaft oder Medien, ob Putin, Trump oder Seehofer, ob in Syrien, Sachsen oder in der Stammkneipe - überall lautet das Motto: Hauptsache, es knallt! Und wie! Im neuen Programm des Kölner Kabarettisten Robert Griess wird scharf geschossen: mit Pointen, Gags und aberwitzi-gen Szenen. Griess ist der sympathische Durchschnittsbürger und herzliche Kerl, den man sofort gern hat. Als Sympathieträger bieten sich ihm alle Möglichkeiten, das Bigotte in der Politik umso überraschender zu karikieren. Und Griess zieht wirklich alles durch den Kakao - aber der ist garan-tiert fair getradet und nachhaltig angebaut. Seine einzigartige Mischung aus Stand-up-Kabarett und wahnsinnig komischen Figuren bietet hohen Lachfaktor und inhaltliche Relevanz. Griess liefert echtes Triple A-Kabarett: Aktuell. Aberwitzig. Abgefahren.

Kulturbüro Arnsberg
Eintritt: 17,60 € / erm. 14,30 €

 ___________________________________________________________________________


KulturSchmiede Arnsberg, Apostestraße 5

Donnerstag, 09.11.2017 bis Sonntag, 12.11.2017, jeweils 19:30 Uhr

Kleider machen Leute
Schauspiel

Kleider machen Leute, ist das wirklich so? Ein schicker Mantel und eine eindrucksvolle Mütze können mitunter ein Leben verändern. Das erfährt der arbeitslose Schneider Wenzel Strapinski am eigenen Leib. Denn ehe er sich versieht, haben ihn die Menschen zum reichen Grafen erklärt. Das kann nicht gut gehen. Doch als er glaubt alles zu verlieren erlebt er, dass es auf Vertrauen und Liebe und nicht nur auf das Äußere ankommt. Die Novelle von Gottfried Keller überarbeitet von Erika Schmitt-Sackersdorf ist immer noch modern.

spielwerk arnsberg e.V., Arnsberg
http://www.spielwerk-arnsberg.de

___________________________________________________________________________

KulturSchmiede Arnsberg, Apostestraße 5

Freitag, 17.11.2017, 20:00 Uhr

Lorenzo Petrocca Trio
Lorenzo Petrocca – Gitarre // Thomas Bauser – Hammond B-3 // Armin Fischer  – Drums

Die Musik dieses Trios wurde geboren aus der Tradition der großen Orgelbands der 60er Jahre wie z.B. Jimmy Smith, Jack McDuff und Don Patterson. Bebop, Balladen und Blues sind die wichtigsten Elemente der Band, die dabei immer versucht, die richtige Mischung aus Gefühl, Geschmack und Virtuosität zu finden. Mit Lorenzo Petrocca an der Gitarre, Thomas Bauser an der Hammond B-3 und Armin Fischer an den Drums agieren drei Musiker der europäischen Spitzenklasse. Sie sind auf vielen Festivals und in Clubs in ganz Europa zu hören.  „Live in studio“ heißt die 2016 erschienene, vierte CD des Lorenzo Petrocca Trios.  Dieses Album, ohne Trennwände, Kopfhörer und nachträgliche Schnitte an einem Tag aufgenommen, bildet das Gerüst des aktuellen Live-Programms der Band. Mit einer handverlesenen Auswahl an Lieblingsstandards, aber auch mit Interpretationen von Titeln von George Benson oder Miles Davis begeistern die drei Musiker das Publikum. Das darf dann auch noch zu swingenden, überraschend neu arrangierten Versionen wunderbarer italienischer Songs von Lorenzo Petroccas bella Italia träumen...

Karten: email hidden; JavaScript is required
Eintritt: Schüler/Studenten 6 €, Jazzclubmitglieder 12 €, Nichtmitglieder 15 €
www.jazzclub-arnsberg.de

___________________________________________________________________________

KulturSchmiede Arnsberg, Apostestraße 5

Freitag, 24.11. - Sonntag, 26.11.2017, jeweils 20:00 Uhr

YERMA oder: Dichter bringt man nicht um.
Schauspiel

„Ich bin ein Dichter. Dichter bringt man nicht um.“ Dies waren die Worte des großen spanischen Dichters Federico García Lorca, als ihn seine Freunde vor einer drohenden Festnahme durch die spanischen Faschisten warnen wollten. Es war eine fatale Fehleinschätzung seinerseits. Nur vierzehn Tage nach dem Putsch im Spanien der dreißiger Jahre wurde Lorca festgenommen und ohne Gerichtsverfahren hingerichtet. Sein Todestag jährte sich im Jahr 2016 zum 80. Mal. Federico García Lorca war ein großer Lyriker, Dramatiker und Theaterregisseur. Seine leidenschaftlichen Dramen spielen in den ländlichen Gebieten Andalusiens und zeigen das Leben der einfachen Menschen, die zwischen archaischen Lebensumständen und der Sehnsucht nach Selbstverwirklichung und Befreiung gefangen sind. Im Mittelpunkt der neuesten TEATRON-Inszenierung steht das Drama „Yerma“, das das Schicksal der kinderlosen Yerma und ihres Mannes Juan erzählt. In einem rasanten Wechsel von Schauspiel, original komponierter Musik, Gesang und Gitarrenspiel lässt die Inszenierung einerseits Momente des spanischen Dorflebens und seiner Protagonisten entstehen und wirft andererseits Schlaglichter auf das Leben des Schriftstellers, das so tragisch endete. Entstanden ist eine Hommage an Federico García Lorca und an seine leidenschaftliche Liebe zum Theater.  

Das Ensemble: Oliver El-Fayoumy (Federico Garcia Lorca; Juan) // Christina Stöcker (Yerma) // Jutta Juchmann (Maria, das Mädchen, die Alte, Dolores) // Silas Eifler (Gitarre, Gesang) // Vanja Eifler (Gitarre, Cajòn, Gesang)
Regie, Bühnenbild, Lichtdesign: Yehuda Almagor; Dramaturgie, Textfassung, Regieassistenz: Ursula Almagor; Musikalische Leitung, Komposition: Silas Eifler; Technik: Peter Jagoda

www.teatron-theater,de

___________________________________________________________________________

KulturSchmiede Arnsberg, Apostestraße 5

Freitag, 01.12.2017, 20:00 Uhr

Tropical Turn
Buck Wolters - Gitarre // Dmitrij Telmanov -Trompete // Uli Bär - Kontrabass // Benny Mokross - Percussion

Das Tropical Turn Quartett spielt Latin-Jazz. Eigene Kompositionen der Bandmitglieder stehen auf der Setlist. Aus der langjährigen Zusammenarbeit des Gitarristen Buck Wolters und des Percussionisten Benny Mokross entstand zunächst für eine Tour im Jahre 2012 die erweiterte Besetzung mit dem Trompeter Dimitri Telmanov und dem Bassisten Uli Bär. Das Konzept ging auf und man entschied sich, als Quartett weiterzumachen. Alle vier Musiker haben als studierte Berufsmusiker seit Jahrzehnten auf den Bühnen vieler Länder Konzerte gespielt und können in dieser einmaligen Besetzung ihre Möglichkeiten voll zur Geltung bringen.

Karten: email hidden; JavaScript is required

Eintritt Schüler/Studenten 6 €, Jazzclubmitglieder 12 €, Nichtmitglieder 15 €

www.jazzclub-arnsberg.de
___________________________________________________________________________

KulturSchmiede Arnsberg, Apostestraße 5

Donnerstag, 07.12.2017, 20:00 Uhr

Rene Steinberg: Irres ist festlich - das Weihnachtsprogramm
Selbstironie für Alle! Kabarett, Satire und Emotionen.

Weihnachten bedeutet für viele heutzutage vor allem Stress, Kaufwahn und Familienzwist. Wieso wollen wir brennende Kerzen, bekommen aber Burnout? Wo genau ist eigentlich die Vorfreude auf der Strecke geblieben? An der Packstation? Im Parkhaus der Shopping Mall? Oder bei Ebay?

Weihnachtsfan René Steinberg stellt in seinem Festtagsprogramm genau solche Fragen: Wenn es das Fest der Liebe ist, warum treten mir auf Weihnachtsmärkten immer so viele Miesepeter in die Hacken? Und zwar extra!! Ist man nach 10 Glühwein besinnlich oder schon besinnungslos? Und: Warum schenken Eltern ihren Kindern nicht einfach ein selbst gemaltes Bild? Dann sehen die Kin-der mal, wie das ist!! Ein Vorweihnachts-Wellness-Abend, bei dem vor lauter lauthalsem Lachen über all die großen und kleinen weihnachtlichen Beklopptheiten der Stress abfällt. 

Kulturbüro Arnsberg
Eintritt: 19,80 € / erm. 16,50 €

www.rene-steinberg.de www.z-management.info

___________________________________________________________________________

KulturSchmiede Arnsberg, Apostestraße 5

Samstag, 13.01.2018, 20:00 Uhr

Kapriol`!
Raus oder Ersaufen

Eine wahre musikalische Seemannsgeschichte aus dem 19. Jahrhundert von Kapriol'! In diesem Musikprogramm erzählt Marian farbige und humoristische Anekdoten aus der Lebensgeschichte ihres Urgroßvaters Hendrik Engelsman. Hendrik beschreibt darin das Leben auf den Schiffen dieser Zeit. Über Schiffbruch, Unfälle, Konfrontationen mit Eingeborenen, Krankheiten, aber auch Feste an Bord und Liebchen in den Häfen. Wie man manchmal durch Kreativität oder durch glückliche Zufälle dem Tod entrinnen konnte. Steuermann Hendrik erlebte den Übergang von den Segelschiffen in die Dampfschifffahrtszeit, von 'Liberaal', dem größten Segler der Niederlande bis zum Dampfschiff 'Bromo'. Alle Geschichten werden musikalisch illustriert von niederländischen und friesischen maritimen Liedern und instrumentalen Melodien aus früheren Zeiten. Es wird gesungen und gespielt von Marian Nesse, Marita Kruijswijk und Rutger Dijkstra von der Musikgruppe Kapriol'!

http://arnsberger-folkclub.de

___________________________________________________________________________

Theater in Arnsberg

„Theater in Arnsberg - Kultur in der Region"

Karten für die KulturSchmiede

Reservierung von Karten für die KulturSchmiede...