Veranstaltungskalender

 

Anzeige

 

Donatorenfeier 2019

Was ist das - ein Donatorenmahl? Was ist ein Graf-Gottfried-Spiel?

Donatorenmahl 2019
Der Wortteil „Donator" bedeutet "Schenker". Doch wer schenkte wem was? 1368 schenkte Graf Gottfried IV. von Arnsberg der Stadt Neheim einen Wald, den heutigen Stadtwald. Dabei dachte er durchaus eigennützig: Zum einen sollten die Bürger der Stadt alljährlich für ihn und seine Gemahlin beten und ein Festmahl - das Donatorenmahl - abhalten. Zum anderen war die Waldschenkung ein Teil mittelalterlicher Strukturpolitik. Der Wald sicherte langfristig das Wohlergehen der Stadt. Sein Ertrag sollte u.a. zum Unterhalt der Stadtmauer genutzt werden. Eine befestigte, gut funktionierende Stadt war im Mittelalter ein Mittel der Herrschaftssicherung.

Traditionsgemäß werden die Feierlichkeiten jedes Jahr wechselnd vom Jägerverein und von der Schützenbruderschaft St. Johannes Baptist in Neheim in Zusammenarbeit mit der Stadt Arnsberg organisiert.

Bürgerinnen und Bürger, Ratsmitglieder, Mitglieder des ausrichtenden Vereins mit Fahnengruppe sowie Klassen der Graf-Gottfried-Grundschule sowie der Mühlenbergschule reisen jährlich nach Köln, um am Grab des Grafen im Kölner Dom einen Kranz niederzulegen.

Beiden Schulen führen in Neheim und Hüsten ein Theaterstück, das Graf-Gottfried-Spiel, auf, um so an die Waldschenkung zu erinnern. Die Ratsmitglieder verteilen zudem Stütchen an die Kinder, bevor am Abend der Dankgottesdienst und die "Gesellige Zusammenkunft" stattfinden.

Ansprache Bürgermeister Ralf Paul Bittner

Bürgermeister Ralf Paul Bittner hielt die Ansprache zur Geselligen Zusammenkunft anlässlich der Donatorenfeierlichkeiten 2019. Dabei fiel ihm auch die Rolle zu, den Text der Stiftungsurkunde zu verlesen.

Themenvortrag Dr. Klaus Lanz

Der renommierte internationale Wasserexperte Dr. Lanz ist Gründer und Leiter des Instituts "International Water Affairs" und hielt den Festvortrag mit dem Themenscherpunkt "Wasser".