”Kirchturmdenken überwinden! – Interkommunale Kooperation für das Klima“

Interkommunale Kooperation ist derzeit in aller Munde. Aber nicht nur knappe Kassen zwingen Städte und Gemeinden zur Zusammenarbeit mit ihren Nachbarn. Viele Aufgabenbereiche, die mehrere Kommunen oder sogar einen ganzen Kreis betreffen, eigenen sich für eine interkommunale Zusammenarbeit.

Beim 11. Netzwerktreffen des klimanetzwerk.südwestfalen zum Thema ”Kirchturmdenken überwinden! – Interkommunale Kooperation für das Klima“ sollen Kommunen durch gute Praxisbeispiele Anregungen für eigene Kooperationsprojekte bekommen. Anwendungsgebiete reichen von Klimamanagement über die gemeinsame Nutzung von Infrastruktur bis hin zur Gebäudewirtschaft!

Am Donnerstag 1. Juni 2017 von 09:30 bis 16:00 Uhr werden in Werl Projekte der interkommunalen Zusammenarbeit vorgestellt, die für alle Beteiligten Vorteile schaffen! Neben Best-Practice Beispielen wird die Bedeutung von Kooperationsprojekten auch aus Sicht des Bundes und des Landes NRW dargestellt.

Veranstalter ist das „klimanetzwerk.südwestfalen“ in Kooperation mit dem Kreis Soest. Gastgeber an diesem Tag ist das Kompetenzzentrum für regenerative Energien und rationelle Energienutzung – kurz: KonWerl – im Kreis Soest.

Nicht verpassen sollten diese Veranstaltung Klimaschutz-, Energie- und Umweltbeauftragte, Klimaschutzmanager (NKI) sowie kommunale Mitarbeiter, die sich mit dem Thema interkommunaler Zusammenarbeit beschäftigen.

Zum Abschluss der Veranstaltung wird eine geführte Exkursion zum Holzhackschnitzel-BHKW der STEAG angeboten. Die Teilnahme daran ist kostenlos.

Zeit: Die Veranstaltung hat bereits stattgefunden.
Ort: KonWerl Zentrum, Lohdiecksweg 6, 59457 Werl