Energiespar-Tipps

In Zusammenarbeit mit der Energieberatung der Verbraucherzentrale Arnsberg verraten wir auf dieser Seite einfache Tipps und Informationen für den Klimaschutz zu Hause:

Energiespartipps - Heizung

  • Verringern der Raumlufttemperatur um 1 Grad (Einstellung am Thermostatventil) spart etwa 6% Energie.
  • Stoßlüftung statt Dauerlüftung und beim Lüften Thermostatventile schließen.
  • In ungenutzten Räumen Thermostatventile auf Frostschutz (Zeichen: *) stellen und Türen geschlossen halten.
  • Beim Verlassen der Wohnung Thermostatventile um 2 Markierungen zurückstellen, ebenfalls in der Nacht, wenn keine Nachtabsenkung vorhanden ist; jedoch die Temperatur aus Gründen des Feuchteschutzes nicht unter 16° C absinken lassen.
  • Während der Heizzeit Kellerfenster und Dachluken geschlossen halten.
  • Heizungsregelung einstellen (lassen): passende Heizkurve wählen und Nachtabsenkzeiten entsprechend der Benutzung einstellen.
  • An Tagen ohne Frostgefahr die Heizung über Nacht abschalten (bzw. über Schaltuhr ausschalten lassen).
  • Heizkessel mindestens einmal pro Jahr warten und reinigen lassen, dabei evtl. eine Verringerung der Brennerleistung vornehmen lassen.
  • Umwälzpumpe auf kleinste Stufe schalten.
  • Das Heizsystem hydraulisch abgleichen lassen.

Energiespartipps - Warmwasserbereitung

  • Öfters Duschen statt Baden.
  • Tropfende Wasserhähne abdichten.Wassersparamaturen einbauen (Durchflußbegrenzer).
  • Warmwassertemperatur auf 40° C bis 45° C begrenzen, allerdings muss bei größeren Speichern und Leitungslängen auf Grund der Legionellengefahr die Trinkwasserverordnung beachtet werden.
  • Auf Warmwasserzirkulation verzichten oder wenigstens die Zirkulationspumpe während der Nacht abschalten.

Energiespartipps - Strom

  • Möglichst wenig mit Strom heizen.
  • Den zur Kochplatte/ Kochfeld passenden Topf mit ebenem Boden und gut schließendem Deckel verwenden.
  • Kochplatte/ Kochfeld möglichst hoch anheizen und möglichst früh zurückschalten.
  • Mit möglichst wenig Wasser kochen - Kartoffeln oder Gemüse brauchen nicht von Wasser bedeckt zu sein, ebenso wenig Reis etc.
  • Dampfdrucktopf benutzen.
  • Separater Wasserkocher oder Eierkocher sind günstiger als der E-Herd.
  • Kühlschrank und Gefriergerät in möglichst kühler Umgebung aufstellen. 1° C weniger ergibt etwa 10% Einsparung (beim Gefriergerät 4%).
  • Kühlschrankinnentemperatur nicht unter 8° C einstellen. Jedes Grad tiefer braucht etwa 10% mehr Strom.
  • Keine warmen Speisen in den Kühlschrank stellen.
  • Dafür sorgen, dass der Kühlschrank auf der Rückseite gut belüftet ist, um die Wärme loszuwerden.
  • Waschmaschine möglichst nur voll beladen nutzen. Kochwäsche nur bei 60° C waschen spart etwa 30% Energie.
  • Auf Vorwäsche verzichten spart etwa 40%; Feinwaschprogramme benötigen etwa 25% mehr Strom.
  • Möglichst auf Wäschetrockner verzichten. Falls Trockner unumgänglich, nur gut geschleuderte Wäsche (mind. 4 Min. bei 800 Touren) in den Trockner geben.
  • Spülmaschine immer voll beladen.Der Spargang reicht meistens für sauberes Geschirr.
  • Bei effektiver Warmwasserbereitung (nicht elektrisch, möglichst Solaranlage) Spülmaschine an Warmwasser anschließen.
  • Glühlampen abschalten, wenn sie länger als 5 Minuten nicht benötigt werden (bei Leuchtstofflampen länger als 15 Minuten).
  • Besser eine starke als viele schwache Lampen verwenden.
  • Ersetzen Sie Glühlampen, welche mehr als 3 Stunden pro Tag eingeschaltet werden, durch Energiesparlampen bzw. LED.
  • Das Fernsehgerät bei Pausen über 1 Stunde ganz abschalten und nicht im Standby-Betrieb benutzen; das spart bei älteren Geräten etwa 30 % Strom.
  • Steckernetzteile und Kleingeräte ohne Netzschalter bei Nichtgebrauch aus der Steckdose ziehen.
  • Abschaltbare Steckdosenleiste für PC+Peripherie, HiFi-Anlage etc. benutzen.
  • Evtl. Vorschaltgerät (Powersafer) benutzen
  • Die Kaffeemaschine nicht zum Warmhalten benutzen (Thermoskanne!).

(Quelle: Energieberater der Verbraucherzentrale Arnsberg, Dr. Spruth)

Energieberatung

Für weitergehende Tipps und Hinweise sowie Beratungsangebote wenden Sie sich an den Energieberater der Verbraucherzentrale Arnsberg:

Dipl.-Ing. Carsten Peters
Verbraucherzentrale NRW

Beratungsstelle Arnsberg
Burgstraße 5
59755 Arnsberg

Telefon: 02932 / 51097-05
Fax: 02932 / 5109708

Adresse, Öffnungs-, Beratungs- und Terminvergabezeiten erfahren Sie unter:
www.vz-nrw.de/Arnsberg
Seitenbewertung: