Kindergartenbeiträge in der Stadt Arnsberg

Logo Rückenwind

Die aktuelle Satzung der Stadt Arnsberg über die Erhebung von Elternbeiträgen für den Besuch von Tageseinrichtungen für Kinder und für Kinder im familiennaher Tagespflege im Stadtgebiet Arnsberg  finden Sie hier: vollständigen Satzung (PDF-Download).

Die Beiträge gelten seit dem 01.01.2020.

Die Elternbeiträge erhöhen sich jährlich zum 01.08. eines jeden Jahres um 1,5 % aufgerundet auf volle Euro.

Die turnusmäßige Erhöhung wurde einmalig zum 01.08.2020 ausgesetzt, so dass seit dem 01.08.2021 ebenfalls die Beträge in der Anlage der Satzung gelten.

Die für die Zeit seit 01.08.2015 und die folgenden Jahre ergebenden Beiträge finden Sie rechts auf dieser Seite als Download im PDF-Format.

Der Rat der Stadt Arnsberg hat die jährliche Erhöhung einmalig zum 01.08.2019 ausgesetzt, so dass für das Jahr 2019 die Tabelle ab dem 01.08.2018 gilt.

Bei den Elternbeiträgen handelt es sich um einen Jahresbeitrag, der in monatlichen Teilbeträgen zu leisten ist. In den Tabellen sind diese monatlichen Teilbeträge angegeben.

Der Elternbeitrag muss, so schreibt es das Gesetz vor, sozial gestaffelt sein.
Er ist seit dem 1. Januar 2006 steuerlich absetzbar.

 

Die zuständigen Ansprechpartnerinnen für den Bereich Elternbeiträge

(Buchstabenzuordnung nach Nachname der Kindesmutter):

Frau Lidia Garcia

A bis D

Frau Susanne Rumpel

E bis J

Frau Olga Nickel

K + L

Frau Michaela Schüpstuhl

M bis R + W

Frau Sumitha Selvarasa

S bis Z

Die Kontaktdaten finden Sie rechts auf dieser Seite.

Erläuterungen zu den Kindergartenbeiträgen

Kinder, die in der Zeit vom 01.08. bis zum 01.11. des Jahres das dritte Lebensjahr vollenden, gelten bereits ab Beginn des Kindergartenjahres als Dreijährige. Für diese Kinder ist daher vom Beginn des Kindergartenjahres an lediglich der (geringere) Beitrag für Kinder über drei Jahren zu zahlen.
Für Kinder, die im Laufe des Kindergartenjahres erstmals in eine Einrichtung aufgenommen werden, ist ebenfalls der Beitrag für Kinder über drei Jahren zu zahlen, wenn sie im Aufnahmemonat das dritte Lebensjahr vollenden. 

Für Kinder, die nach dem 01.11. des Jahres das dritte Lebensjahr vollenden und in den Monaten davor aufgenommen werden, ist zunächst der Beitrag für Kinder unter drei Jahren zu zahlen.
Eine Reduzierung auf den Beitrag für Kinder über drei Jahren erfolgt später ab dem auf die Vollendung des dritten Lebensjahres folgenden Monat. So ist z. B. für Kinder, die am 01. Februar aufgenommen werden, aber erst im März das dritte Lebensjahr vollenden für Februar und März der Beitrag für Kinder unter drei Jahren zu zahlen.

Besuchen Geschwisterkinder gleichzeitig eine Tageseinrichtung für Kinder, wird nur für ein Kind ein Elternbeitrag erhoben. Ergeben sich bei Geschwisterkindern nach der Elternbeitragstabelle aufgrund des Betreuungsumfanges bzw. der Betreuungsart unterschiedlich hohe Elternbeiträge, so ist der Beitrag für das umfangreichste Leistungsangebot - d. h. der höhere Beitrag - zu zahlen. So wäre z. B. für ein Kind unter drei Jahren der (höhere) Beitrag zu zahlen; das Geschwisterkind für das der (geringere) Beitrag für Kinder über drei Jahren zu zahlen wäre, wäre beitragsfrei.

Änderungen des Elternbeitrages z. B. durch eine Änderung des Kindesalters oder durch eine Einkommensänderung der Eltern werden vom ersten Tag des nächsten Monats an wirksam.

Die Einstufung erfolgt auf der Grundlage von jährlich vorzulegenden Einkommensnachweisen. Veränderungen im laufenden Jahr sind mitzuteilen.

Maßgeblich für die Festsetzung des Beitrages ist das Einkommen im Jahr der Beitragspflicht, da es sich bei den Elternbeiträgen um einen in monatlichen Teilbeträgen zu leistenden Jahresbeitrag handelt.

Wer nach eigener Einschätzung den Höchstbetrag zahlt, muss keine Einkommensbelege vorlegen.

Alle Eltern erhalten auf der Grundlage der vorgelegten Einkommensnachweise einen Bescheid über die zu entrichtenden Beiträge.

Bei den Elternbeiträgen handelt es sich um einen Jahresbeitrag, der in monatlichen Teilbeträgen zu leisten ist. In den jeweiligen Beitragstabellen sind diese monatlichen Teilbeträge angegeben.

 

Familien, für die der Kindergartenbeitrag eine unzumutbare finanzielle Härte darstellt, können eine Reduzierung des Elternbeitrages bei der Stadt Arnsberg, Fachdienst 3.5 Wirtschaftliche Jugendhilfe | Beiträge, Team Elterbeiträge, beantragen.

Sofern ein Mittagessen vom Kindergarten zur Verfügung gestellt wird, sind diese Kosten zusätzlich direkt an die Träger der Einrichtungen zu zahlen.

Kindergartenbeiträge sind seit dem 1. Januar 2006 steuerlich absetzbar. 

Ermäßigungsantrag