Ansprechpartner

 

Veranstaltungen

 

RSS-Feed

 

Anzeige

 

Jugendleiterschulung

Immer in den Herbstferien

Informationen zur Jugendleiterkursen:

Die Förderung des Ehrenamtes von jungen Menschen ist eine wichtige Aufgabe des städt. Familienbüros. Hierzu zählt auch die Qualifizierung von Jugendleiterinnen und Jugendleitern, die ehrenamtlich in der offenen und verbandlichen Jugendarbeit tätig sind. In den Herbstferien wird an fünf Tagen ein Kurs nach den Richtlinien des Landesjugendrings und der Landesjugendämter zum Erwerb der Jugendleitercard vom Familienbüro angeboten. Eine Teilnahme ist ab 15 Jahren möglich. Der Kurs erfüllt die Kriterien des Arbeitnehmerbildungsgesetztes (AWBG). Somit besteht auch für berufstätige Jugendleiter die Möglichkeit an der Qualifizierungsmaßnahme teilzunehmen.

Neben dem gesetzlichen und pädagogischen Input bieten die fünf Fortbildungstage auch eine Menge Möglichkeiten zum gegenseitigen Kennenlernen, Austausch und Spaß am gemeinsamen Arbeiten. Bildungsurlaub zu Hause, wenn man so will.


Für den Kurs ist ein Unkostenbeitrag von 50,- € pro Person zu entrichten.

Zum Erwerb der Jugendleitercard (Juleica) ist zusätzlich noch die Teilnahme an einem Erste Hilfe Kurs nachzuweisen. Nähere Informationen darüber werden während des Kurses vermittelt.

Engagierte junge Ehrenamtler nehmen an Juleica Ausbildung teil

In der ersten Herbstferienwoche führte das Jugendamt der Stadt Arnsberg, Familienbüro, eine Jugendgruppenleiterschulung nach den Richtlinien des Landesjugendrings und der Landesjugendämter durch.

19 engagierte Teilnehmer aus den Stadtteilen Arnsberg, Holzen und Hüsten erarbeiteten den gesetzlichen und pädagogischen Teil der Qualifizierung zu den Themen Drogenprävention, Aufsichtspflicht, Haftung, Medienkompetenz, Kinderschutz, genauso motiviert und interessiert wie die spannenden, erlebnispädagogischen Übungen zu Teamarbeit und Konfliktlösung. Jeder Teilnehmer stellte außerdem eine selbst vorbereitete Übung oder ein spannendes Spiel zu den Themen Kennenlernen, Teamarbeit, Kommunikation oder Reflexion vor.

Für Alina Bause, Josie Blume, Johanna Volbracht (KJG St.-Petri Hüsten), Constanze Luise Henneböhl, Julia Senft, Charlotte Loerwald (Pfarrei und Messdiener St.-Petri Hüsten), Sebastian Kortz, Ursel Knobloch, Eric Wodtke, Ajith Loganathan (Kinderfeuerwehr Stadt Arnsberg), Carsten Schäfer, Lena Funke, Leon Fehr, Jasmin Gerlach (Jugendzentrum Hüsten), Max Schlinkmann, Jonathan Reinehr, Henning Schulte-Bauerdick (Jugendraum Holzen), Rahel Voß und Stanislav Tropmann (Neheim) war es eine spannende und erlebnisreiche Woche, aus der sie viel mitnehmen werden in die ehrenamtliche offene und verbandliche Jugendarbeit.