Ansprechpartnerin

 

Anzeige

 

Humanitärer Beirat

Soziale und gesellschaftliche Probleme vor Ort vernetzt angehen: Dieses Ziel hat sich Bürgermeister Ralf Paul Bittner gesetzt.

Der "Humanitäre Beirat"  richtet sich an Akteure, die im sozialen Bereich tätig sind und hier dementsprechend etwas bewirken können. "Diese Personen möchte ich im Humanitären Beirat zusammenführen", erläutert Ralf Paul Bittner das Projekt, das ihm eine "Herzensangelegenheit" ist. "Soziale bzw. gesellschaftliche Probleme vermindern im Zusammenspiel sozial-caritativer Akteure, das ist es, was den Humanitären Beirat ausmacht", so Bittner. Viele Personen und Organisationen leisten in diesem Bereich Herausragendes, diese möchte der Humanitäre Beirat zusammenbringen und so vernetzen, dass örtliche Problemlagen besprochen und angegangen werden können.

Nach der konstituierenden Sitzung vom 3. Mai 2018 findet nun die zweite Sitzung statt: Am Mittwoch, 14. November 2018, treffen sich alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer von 16.30 bis 18.30 Uhr im Bürgerzentrum Bahnhof Arnsberg (großer Saal unten links).

Neben dem Austausch aller Beteiligten untereinander sind am Mittwoch, 14. November, auch zwei kurze Vorträge vorgesehen: Nach einer Begrüßung durch Bürgermeister Ralf Paul Bittner sprechen Frau Dr. Vielhaber von der Kommunalen MeinungsForschung - kmf vielhaber ("Werte und Ziele junger Menschen in Arnsberg" - Vorstellung von Teilen der hiesigen Schulabgängerbefragung zur  Berufs- und Lebensorientierung junger Menschen im Jahr 2018) sowie Ulrich Mönke vom Klinikum Arnsberg ("Pflege in Bewegung").

Vereine und Verbände aus dem sozial-caritativen Bereich können sich weiterhin gerne zur Sitzung des  Beirates anmelden. Möglich ist das bis Freitag, 9. November 2018, bei Frau Andrea Nölke, Telefon 02932 201-1250, E-Mail email hidden; JavaScript is required.
Humanitärer Beirat
>>> zur Ansicht der Kontaktdaten der Mitglieder des Humanitären Beirates bitte auf das Bild klicken
Dateiname Dateigröße Datum der Datei Dateityp
Folienvortrag des Humanitären Beirats vom 3. Mai 2018 546 KB 06.11.2018