Wiedereinstieg in den Beruf

Zurück in den Beruf

Nach der Elternzeit oder einer längeren Familienphase soll es wieder zurück in den Beruf gehen. Kein Problem - oder doch? Für viele Frauen - und auch Eltern - stellt sich irgendwann nach der Geburt eines Kindes die Frage, wie kann es funktionieren die Familie und den Beruf unter einen Hut zu bringen. Es müssen wichtige Entscheidungen getroffen werden: Wann ist der richtige Zeitpunkt? Kann ich wieder Vollzeit in meinen Beruf zurückkehren, oder soll ich die Stundenzahl reduzieren? Mit welcher Stundenzahl? Wie verteilt?  Welche Qualifizierungsangebote gibt es für mich mit Kind oder Kindern? Welche Betreuungsmöglichkeiten kann ich in welchem Umfang in Anspruch nehmen?  Wir geben Ihnen persönlich und hier Informationen für den beruflichen Wiedereinstieg und sagen Ihnen welche AnsprechpartnerInnen Ihnen mit welcher Fragestellung zur Verfügung stehen.

 
AnsprechpartnerInnen und Informationsveranspaltungen

Die Förderung der Chancengleichheit von Frauen und Männern am Arbeitsmarkt sowie die Förderung von Familie und Beruf gehört nach dem Sozialgesetzbuch III (SGBIII) zum gesetzlichen Auftrag jeder Agentur für Arbeit.

Die Beauftragte für Chancengleichheit der Agentur für Arbeit Meschede, Cornelia Homfeldt, führt regelmäßig Informationsveranstaltungen für BerufsrückkehrerInnen im Bezirk der Agentur für Arbeit Meschede durch.

Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt
Cornelia Homfeldt
Brückenstr. 10
D - 59872 Meschede
Tel: 0291 / 204-609
Fax: 0291 / 204-669

Website der Bundesagentur für Arbeit

 

Bildungscheck Nordrhein-Westfalen

Mit dem „Bildungsscheck Nordrhein-Westfalen" fördert die nordrhein-westfälische Landesregierung die Teilnahme an beruflicher Weiterbildung. Zielgruppe sind Beschäftigte, die sich bisher wenig oder gar nicht an Weiterbildung beteiligt haben.

Erhalten können den Bildungsscheck Unternehmen mit maximal 250 Beschäftigten und deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Unter bestimmten Voraussetzungen steht der Bildungsscheck auch für Berufsrückkehrende sowie Existenzgründerinnen und Existenzgründer (in den ersten fünf Jahren) zur Verfügung.

Ob Sie die Voraussetzungen für den Bildungsscheck erfüllen, können Sie unter dieser Adresse prüfen.

Ihre örtlichen Ansprechpartner finden Sie mit diesem Link.