Teilzeitbeschäftigung

Die Teilzeitbeschäftigung ist eine Frauendomäne. Für die Mehrzahl der Teilzeitbeschäftigten ist der Hauptgrund  Zeit für familiäre Verpflichtungen zu gewinnen: Über 50% der Teilzeitbeschäftigten üben eine Teilzeittätigkeit aus, weil sie Kinder oder pflegebedürftige Personen betreuen oder anderen familiären Verpflichtungen nachgehen.

Die Hälfte der Teilzeitbeschäftigten sind nicht versicherungspflichtig beschäftigt und somit auch nicht in die sozialen Sicherungssysteme integriert,
d.h. sie sind  nicht gegen Arbeitslosigkeit versichert und erlangen so auch keine eigenen Rentenanwartschaften. Zur eigenen Existenzsicherung sollte deshalb möglichst eine versicherungspflichtige Beschäftigung angestrebt werden. 

Auch bei einer versicherungspflichtigen Teilzeittätigkeit über Jahre sind die erworbenen Rentenanwartschaften oft wesentlich geringer als Frau sich das vorstellt, denn sie werden immer gemessen an den durchschnittlich erbrachten   Rentenbeiträgen aller Beitragszahler.

Bitte lassen Sie sich von Ihrer Versicherungsanstalt regelmäßig einen sogenannten Versicherungsverlauf schicken, dem können Sie immer die aktuellen eigenen Rentenanwartschaften entnehmen.