Neue Gleichstellungsbeauftragte

Petra Vorwerk zur neuen Gleichstellungsbeauftragten bestellt

Bestellung der Gleichstellungsbeauftragten
(v.l.n.r.): Bürgermeister Ralf Paul Bittner, Petra Vorwerk, Ulrike Quante
sowie die Personalratsvorsitzende Kirsten Heckmann

Die Stadt Arnsberg hat eine wichtige Position in der Verwaltung neu besetzt: Petra Vorwerk (55 Jahre) wurde zur neuen Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Arnsberg bestellt. Damit folgt sie auf Ulrike Quante, die die Funktion seit dem Jahr 1996 bis zu ihrem jetzigen Eintritt in den Ruhestand ausgeübt hatte.

Petra Vorwerk ist seit dem 1. Oktober 1990 bei der Stadt Arnsberg beschäftigt, davon die letzten 14 Jahre als Leiterin der Engagementförderung Arnsberg. Im Bereich des bürgerschaftlichen Engagements in der Verwaltung war Frau Vorwerk insgesamt 18 Jahre lang tätig. Ihre neue Position tritt Petra Vorwerk ab sofort, somit ab dem heutigen 19. Februar 2020, an.

Die Gleichstellungsbeauftragte wirkt darauf hin, den Verfassungsauftrag der Gleichstellung von Frau und Mann umzusetzen und somit Gleichstellungsdefizite im örtlichen Lebensumfeld und in der Verwaltung abzubauen sowie örtlich Strukturen zu schaffen, die eine tatsächliche Chancengleichheit in der Lebensgestaltung ermöglichen.

"Ich freue mich sehr auf meine neuen Aufgaben und die Zusammenarbeit mit  den internen und externen Kooperationspartnerinnen/partnern", erklärt Petra Vorwerk. "Bereits seit Jahren engagiere ich mich für Geschlechtergerechtigkeit und Selbstbestimmung von Frauen. Das Thema ist meine gefühlte Herzensangelegenheit, denn darüber lassen sich viele gesellschaftspolitische Herausforderungen der Zukunft lösen. Mein Ziel ist es,  Chancengerechtigkeit und Gleichstellung entschlossen und kreativ auf allen internen und externen Ebenen zu fördern, zu unterstützen, aber auch einzufordern."

Bürgermeister Ralf Paul Bittner überreichte Petra Vorwerk in diesem Rahmen die Bestellung zur Gleichstellungsbeauftragten. "Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit und gratuliere Petra Vorwerk herzlich zu ihrer neuen Position! Zudem möchte ich mich in diesem Rahmen zugleich auch ausdrücklich bei Ulrike Quante für ihr starkes jahrzehntelanges Engagement im Sinne der Chancengleichheit von Frauen und Männern, der Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie der Unterstützung von Familien in besonderen Lagen bedanken", so Ralf Paul Bittner.