Service-Portal

 

Ansprechpartner

 

Anzeige

 

Achtung !

 

Früherkennung und Vorsorge-10 Chancen für Ihr Kind

Entwicklungsphasen bewusst wahrnehmen

Eine Früherkennungsuntersuchung, oder auch  U-Untersuchung genannt, ist eine ärztliche Untersuchung, bei der die gesundheitliche Entwicklung Ihres Kindes betrachtet wird, um eventuelle Auffälligkeiten oder Schwierigkeiten frühzeitig aufzufangen oder zu zu mildern.

Im deutschen Gesundheitswesen sind die kostenlosen und freiwilligen Vorsorgeuntersuchungen als wichtiger Baustein der Gesundheitsfürsorge von Eltern fest verankert. 

Um eventuell vorliegende Erkrankungen und Entwicklungsverzögerungen früh erkennen und zeitnah behandeln zu können, werden Früherkennungsuntersuchung  zu festen Zeitpunkten angeboten, da die Früherkennung und rechtzeitige Behandlung mancher Erkrankungen nur in bestimmten Altersspannen erfolgsversprechend sind.  

Inhalte der U-Untersuchungen sind:

  • Verlauf von Wachstum und Gewicht
  • Hörtest und Sehtest
  • Sprachtest
  • Motorikprüfung von Fein- und Grobmotorik
  • Vollständige körperliche Untersuchung
  • Impfungen/Beratung


Es geht bei der U-Untersuchung um das frühzeitige Erkennung von:

  • Wachstumsstörungen
  • Auffälligkeiten an Bewegungsapparat und inneren Organen
  • Seh- und Hörstörungen
  • Sprachauffälligkeiten
  • Wahrnehmungs- und Konzentrationsstörungen
  • Bewegungs- und Koordinationsstörungen

Durch die U-Untersuchungen wird Ihr Kind bestmöglich auf den Kindergarten und die Schule vorbereitet.   Aus diesem Grund wird allen Eltern dringend empfohlen,  die Vorsorgeuntersuchungen für ihre Kinder wahrzunehmen.

Das Gelbe Heft für die U-Untersuchungen

Die Ergebnisse aller U-Untersuchungen werden im Gelben Untersuchungsheft von den Ärztinnen und Ärzten sowie teilweise Hebammen und Entbindungspflegern festgehalten.
Das Gelbe Heft unterstützt Eltern bei der Vorbereitung auf die jeweilige Früherkennungsuntersuchung mit Informationen über die altersentsprechenden Untersuchungsinhalte.

10 Chancen für Ihr Kind:
Nutzen Sie dieses kostenlose Angebot der Kinder-Früherkennungsuntersuchung. Ihre Krankenkasse übernimmt die Kosten im Rahmen der Vorsorge.

Zeitfenster der Kinder- Früherkennungsuntersuchung:
U1  – nach der Geburt
U2  – 3. bis 10. Lebenstag
U3  – 4. bis 5. Lebenswoche
U4  – 3. bis 4. Lebensmonat
U5  – 6. bis 7. Lebensmonat
U6  – 10. bis 12. Lebensmonat (ca. 1 Jahr)
U7  – 21. bis 24. Lebensmonat (ca. 2 Jahre)
U7a – 34. bis 36. Lebensmonat (ca. 3 Jahre)
U8  – 46. bis 48. Lebensmonat (ca. 4 Jahre)
U9  – 60. bis 64. Lebensmonat (5 Jahre)

Beratungsverfahren zur Durchführung der U-Untersuchung in NRW

Die Zentrale Stelle Gesunde Kindheit im Landeszentrum Gesundheit Nordrhein-Westfalen (LZG.NRW) erfasst alle Früherkennungsuntersuchungen U5 - U9 , d.h. für alle Kinder zwischen 6 Monaten und 5  1/2 Jahren in Nordrhein-Westfalen.

Liegt der LZG nach Erinnerung für die jeweilige Früherkennungsuntersuchung keine Mitteilung über die Teilnahme vor, wird das Jugendamt der Stadt Arnsberg mit der Bitte um Beratung darüber informiert, für welche Arnsberger Kinder keine Teilnahmebescheinigung zur U-Untersuchung vorliegt.

Stadt Arnsberg - Informations- und Beratungsgespräch

Die Mitteilung einer versäumten Kinder- Vorsorgeuntersuchung kann unterschiedliche Gründe haben:

  • Die Abfrage der Servicestelle "Gesunde Kindheit" hat sich mit ihrem U-Untersuchungstermin überschnitten
  • die Terminvereinbarung zur U-Untersuchung wurde versäumt
  • der Untersuchungstermin wurde aufgrund von Krankheit verschoben
  • das vorgegebene Zeitfenster der U-Untersuchung ist vorbei
  • Eltern sind unsicher im Hinblick auf die Notwendigkeit der U-Untersuchung
  • Eltern entscheiden sich bewusst gegen die Kinder- Vorsorgeuntersuchung
  • ...

Erhält das Jugendamt seitens des LZG die Mitteilung einer versäumten U-Untersuchung schreibt die Fachstelle Frühe Hilfen alle Eltern im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben gemäß §16 SGB VIII („Allgemeine Förderung der Erziehung in der Familie“) an und bietet den Eltern  ein individuelles Informations- und Beratungsangebot im Rahmen eines Hausbesuches an.

Das Gesprächsangebot dient der Beratung und Unterstützung der Eltern in Ihrer Erziehungs- Beziehungs- und Gesundheitskompetenz.  Auf Wunsch der Eltern erfolgt auch eine Vermittlung und Begleitung zu anderen Fachstellen und Angeboten im Netzwerk Frühe Hilfen.

Stadt Arnsberg: Abschluss Beratungsverfahren zur Durchführung der U-Untersuchung:


Um das intere Verfahren abschließen zu können bitten wir um eine Rückmeldung Ihrerseits:

  • U-Untersuchung hat stattgefunden, dann schicken Sie uns einfach eine Kopie oder ein Foto der Teilnahmekarte im Gelben Heft oder des Rückmeldebogen des Arztes per Mail zu
  • der Kinder- Früherkennungsuntersuchung ist vorgesehen am ... 
  • sie werden die U-Untersuchung für ihr Kind nicht wahrnehmen
  • sie möchten das Angebot des Informations-und Beratungsgespräches nicht wahrnehmen


Rückfragen und Rückmeldungen zur Beratung im Rahmen der U-Untersuchung

Team Frühe Hilfen Arnsberg
Ansprechpartnerin Maria Hoff
E-Mail: email hidden; JavaScript is required

Die Bundeszentrale für Gesundheitliche Aufklärung stellt vielseitige Informationmaterialien für Eltern und Fachkräfte zusammen. Schauen Sie einfach mal rein: Tipps und Informationen

 Folgende Themen sind auch in Gebärdensprache und leichter Sprachte abrufbar:

  • Ernährung
  • Schlafen
  • Spielen
  • Medien
  • Krankes Kind