Beglaubigung

Vorsorgevollmachten können von der Betreuungsbehörde beglaubigt werden. Hierfür fällt lediglich eine einmalige Gebühr von 10,00 Euro an. Dieses stärkt die Dokumente im alltäglichen Rechtsverkehr. Die Betreuungsbehörde kann bescheinigen, dass es sich bei einem vorliegenden Dokument um eins von der unterzeichnenden Person auch tatsächlich unterschriebenes Dokument handelt. Allerdings wird nicht die Akzeptanz und Tragweite einer Vollmacht geprüft.

Weiterhin ist es möglich, die Betreuungsbehörde zu ermächtigen, dem zuständigen Amtsgericht - im Falle eines Falles - vor Einrichtung einer gesetzlichen Betreuung mitzuteilen, dass eine Vollmacht vorliegt oder sogar eine Kopie ihrer Vollmacht zukommen zu lassen. In solchen Fällen kann dann die Einrichtung einer gesetzlichen Betreuung vermieden werden.

Unterschriftsbeglaubigung

  • Vereinbaren Sie einen Termin mit der Betreuungsstelle.
  • Füllen Sie Ihre Vorsorgevollmacht mit Ihren persönlichen Daten und den Daten des Vollmachtnehmers/der Vollmachtnehmer aus.
  • Lassen Sie die Vorsorgevollmacht vom Vollmachtnehmer/von den Vollmachtnehmern unterschreiben.
  • Ihre Unterschrift leisten Sie erst in der Betreuungsstelle (Beglaubigung)
  • Bringen Sie Ihren gültigen Ausweis/Reisepass sowie 10 Euro Gebühr zur Beglaubigung mit.

Ansprechpartner:

Betreuungsverfügung, gesetzliche Betreuung

Margot Mönnighoff
Betreuungsbehörde
Rathausplatz 1
59759
Arnsberg
Telefon: 02932 / 201-1534
Telefax: 02932 / 201-771534
E-Mail: email hidden; JavaScript is required
Details ansehen
Wolfgang Feldmann
Betreuungsbehörde
Rathausplatz 1
59759
Arnsberg
Telefon: 02932 / 201-1527
Telefax: 02932 / 201-771527
E-Mail: email hidden; JavaScript is required
Details ansehen