Schwere Zeiten auch für Vereine

NRW-Soforthilfe 2020 unter bestimmten Voraussetzungen auch für Vereine möglich!

Auch wenn es sich nicht auf den ersten Blick erschließt, können Vereine von den Programmen des Landes profitieren:

Sofern der Verein vom Finanzamt nach § 52 AO als gemeinnützig anerkannt ist und zur Zweckerfüllung  überwiegend unternehmerisch tätig ist, kann der Verein einen Antrag auf NRW-Soforthilfe stellen. Je nach Zahl ihrer Beschäftigten können Vereine  Soforthilfen von 9.000, 15.000 oder 25.000 Euro beantragen.

Wenn der gemeinnützige Zweck also überwiegend durch wirtschaftliche Einnahmen finanziert wird, bestehen gute Chancen auf eine Förderung.

Zu den wirtschaftlichen Einnahmen zählen  z. B. Einnahmen aus Vermietungen und Verpachtungen, Einnahmen aus Sponsoringverträgen, Einnahmen aus Events, Eintrittsgelder, Betrieb einer Gaststätte etc.

Da die wirtschaftlichen Einnahmen der Vereine vielerorts nicht mehr erzielt werden können, kann eine Antragstellung  lohnenswert sein. Die Stadt Arnsberg weist daraufhin, dass einige Verbände auf ihrer Homepage sehr ausführliche Informationen zu diesem Thema bereitstellen (z. B. der Landessportbund Nordrhein-Westfalen)!

Zur Antragstellung: www.wirtschaft.nrw/nrw-soforthilfe-2020