Service-Portal

 

Veranstaltungskalender

<Juli 2020>
MoDiMiDoFrSaSo
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  
 

Anzeige

 

Achtung !

 

Bürgerbeteiligung "Feuerwerke"

Befragungszeitraum

Die Befragung fand von Donnerstag, 19. Dezember 2019, bis Montag, 6. Januar 2020 statt.

Anzahl der Teilnehmer

An der Befragung nahmen 905 Personen teil.

Ergebnisse

Feuerwerk

1. Allgemeine Haltung zur Durchführung von Feuerwerken:

Von den 905 Personen, die an der Umfrage teilgenommen haben, haben sich rund 500 für die Durchführung von Feuerwerken ausgesprochen. Rund 100 dieser Personen sind allerdings der Meinung, dass es insgesamt zu viele Feuerwerke gibt. Die rund 400 Personen, die sich gegen Feuerwerke ausgesprochen haben, finden sinnvollere Investitionen besser und bemängeln zudem die Tatsache, dass Feuerwerke viel Abfall verursachen und damit die Umwelt verschmutzen.

 

2. Meinung bzgl. "Spenden statt Feuerwerk":

Rund 120 der befragten Personen würden sich an einer freiwilligen Spendenaktion für einen guten Zweck beteiligen, 378 erklären hierzu ebenfalls ihre Bereitschaft, würden dies jedoch vom Spendenzweck abhängig machen. Damit sprechen sich rund 500 und somit 50 Prozent der Befragten für Spenden statt Feuerwerke aus. 102 Personen sind gegen eine solche Spendenaktion, die restlichen Teilnehmer der Gesamtumfrage haben diese Frage nicht beantwortet.

Bezüglich der Spenden wurde im Rahmen der Umfrage zudem die Frage gestellt, wer aus Sicht der Befragten Empfänger einer solchen Spende sein sollte. Hierbei stimmten mit 305 Personen die meisten Befragten für die Vereine im Stadtgebiet. 247 der Befragten sprachen sich für eine Unterstützung von Umweltschutzeinrichtungen im Stadtgebiet aus.

 

3. Meinung bezüglich möglicher Alternativen zum Feuerwerk:

Im Rahmen der Umfrage wurde zudem die Frage gestellt, ob und welche Alternativen sich die Bürgerinnen und Bürger zu klassischen Feuerwerken vorstellen können. Rund 50 Prozent der Befragten sprachen sich hierbei dafür aus, dass „alles so bleiben soll wie es ist“. Die andere Hälfte der Befragten kann sich Änderungen vorstellen. Diese Angaben decken sich mit den Antworten zur allgemeinen Haltung bzgl. der Durchführung von Feuerwerken.

Die Frage nach einer "Laser-Show" als Alternative zum klassischen Feuerwerk beantworteten 310 Personen mit "ja", 570 Personen mit "nein". Etwas weniger TeilnehmerInnen sprachen sich für ein "zentrales Feuerwerk" als Alternative aus: Hier waren es 628 Personen, die mit "nein" stimmten. 252 der Befragten stimmten mit "ja".

Damit lässt sich hier das folgende Fazit ziehen: 50 Prozent der Befragten können sich grundsätzlich eine Alternative zum klassischen Feuerwerk vorstellen, hiervon in etwa gleich viele eine Laser-Show wie auch ein zentrales Feuerwerk. Die Anzahl derer, die sich diese Alternativen jeweils nicht vorstellen können, überwiegt allerdings stets.

 

4. Frage "Wer feuert selbst aktiv Feuerwerk zum Jahreswechsel ab?"

Hier halten sich die Antworten wie zuvor auch die Waage: Mit 440 Personen, die "ja"  und 464 Personen, die "nein" antworteten, sind ungefähr 50 Prozent der Befragten selbst aktiv und ungefähr 50 Prozent führen selbst kein Feuerwerk zum Jahreswechsel durch.