21.06.2021 09:53:26

Jugendhilfe im Strafverfahren

Jugendhilfe im Strafverfahren, Jugendgerichtshilfe, JuHiS, JGH
Die Jugendhilfe im Strafverfahren ist als sozialpädagogischer Fachdienst im Jugendamt verankert und verfahrensbeteiligt in allen Ermittlungs- und Strafverfahren betreffend minderjähriger Straftäter von 14-18 Jahre, sowie bei Heranwachsenden bis 21 Jahren.

Aufgabe der JuHiS ist es dabei, erzieherische, soziale und entwicklungsbedingte Hintergründe in Verfahren vor dem Jugendgericht zur Geltung zu bringen. Sie unterstützt zu diesem Zweck die beteiligten Behörden durch Erforschung der Persönlichkeit, der Entwicklung und der familiären sowie der sozialen und wirtschaftlichen Hintergründe des Jugendlichen und geben eine Empfehlung zu den Maßnahmen, die zu ergreifen sind ab. Eine Zusammenarbeit mit der Jugendgerichthilfe ist nicht verpflichtend, bietet jedoch die Chance auf persönliche Beratung und Unterstützung. Die Jugendhilfe im Strafverfahren hat weder die Funktion in Bezug auf die Straftat zu ermitteln, noch eine anwaltliche Vertretung auszuüben. Die JuHiS ist daher unabhängig von Polizei, Staatsanwaltschaft und Jugendgericht.

Bezirkseinteilung der Ansprechpartnerinnen:

Frau Beckmann-Stemmer: Oeventrop, Hasenwinkel, Rumbeck, Uentrop,Wennigloh, Stadtbruch, Breitenbruch, Schreppenberg, Neheim-Süd, Binnerfeld, Stembergstr., Lange Wende

Frau Feldmann: Neheim-Mitte, einschließlich Goethestr., Neheim Ost, Voßwinkel, Bachum, Bergheim, Moosfelde, Erlenbruch, Müggenberg/Rusch, Totenberg

Frau Mazza: Arnsberg-Süd, Neustadt, Seltersberg, Tiergarten, Altstadt, Lüsenberg, Niedereimer, Obereimer, Hammerweide, Mühlenberg, Rumbecker Holz, Holzen, Oelinghausen

Frau Röken: Bruchhausen, Hüsten-Ost einschließlich Arnsberger Str., Müschede, Flammberg, Unterhüsten einschließlich Bahnhofstr., Hüsten-Mitte, Herdringen, Kettelburg