27.04.2021 11:44:44

Grundsteuer

Grundbesitzabgaben
Die Grundsteuer ist eine Steuer auf das Eigentum an Grundstücken und deren Bebauung. Die Grundsteuer wird als Realsteuer von den Gemeinden und Städten gemäß Art. 106 Abs. 6 Grundgesetz erhoben. 


Einheitswert
Man unterscheidet zwischen Grundsteuer A und Grundsteuer B. Die Grundsteuer A (agrarisch) wird auf Grundstücke der Land- und Forstwirtschaft und die Grundsteuer B (baulich) für bebaute oder bebaubare Grundstücke und Gebäude erhoben, Berechnungsgrundlage der Grundsteuer ist der vom Finanzamt festgestellte Einheitswert.


Grundsteuermessbetrag
Die Grundsteuermesszahl wird als Anteil vom Einheitswert angegeben und dient zur Berechnung des Grundsteuermessbetrages.

Sie beträgt nach §§ 14 und 15 GrStG
  •   6,0 v. T. für Betriebe der Land- und Forstwirtschaft,
  •   2,6 v. T. für Einfamilienhäuser für die ersten 38.346,89 € des Einheitswerts, 3,5 v. T. für den Rest des Einheitswerts,
  •   3,1 v. T. für Zweifamilienhäuser und
  •   3,5 v. T. für alle restlichen Grundstücke.


Hebesatz
Die Festlegung des Hebesatzes erfolgt durch Beschluss des Rates der Stadt Arnsberg.

Hebesatzsatzung


Berechnung

Der Grundsteuermessbetrag wird mit dem Hebesatz multipliziert.

 Grundsteuermessbetrag * Hebesatz = Jahressteuer

Die Grundsteuer wird für ein Kalenderjahr festgesetzt und wird je zu einem Viertel ihres Jahresbetrages am . 15.02., 15.05., 15.08. und 15.11. fällig.

Auf Antrag kann die Grundsteuer auch als Jahressteuer (Fälligkeit 01.07. d. Jahres) festgesetzt werden.  Diese Fälligkeit gilt dann jeweils für alle mit dem Grundbesitzabgabenbescheid festgesetzten Gebühren und Abgaben.

Formular Jahreszahler


Zu beachten: Grundstücksveräußerungen wirken sich steuerlich erst auf den 01.01. des Folgejahres aus. ( § 9 Abs. 1 Grundsteuergesetz). Das bedeutet: Wer am 01.01. eines Jahres Eigentümer und Steuerschuldner war, schuldet die gesamte Jahressteuer. Das zuständige Finanzamt ändert den Einheitswertbescheid erst mit Wirkung zum folgenden 1. Januar. Die steuererhebende Gemeinde darf davon nicht abweichen und wird somit die Grundsteuer für das laufende Jahr vom Alteigentümer fordern und sich erst im folgenden Jahr an den neuen Eigentümer wenden. 

Formular: Mitteilung über einen Eigentümerwechsel

Einwendungen gegen die Festsetzung des Einheitswertes, des Grundsteuermessbetrages oder gegen die Grundsteuerpflicht sind beim Finanzamt Arnsberg zu erheben. 


Zustellvollmacht
Wenn jeglicher Schriftverkehr hinsichtlich der Grundsteuer/Grundbesitzbabgaben ausschließlich mit einer von Ihnen als Steuerpflichtige/Steuerpflichtiger bestimmten Person (z.B. Hausverwalter) erfolgen soll, benötigt die Stadtverwaltung eine von Ihnen ausgestellte Vollmacht. Einen Vordruck für eine solche Vollmacht finden Sie am Ende dieses Artikels.

 

Weitere Informationen finden Sie auf folgenden Seiten:


Formulare und Informationen zu diesem Produkt: