Service-Portal

 

Anzeige

 

Achtung !

 

Urkunden beim Standesamt anfordern

 

Bildungsbericht 2020/2021

„Bildung in einer durch Digitalisierung und Mediatisierung beeinflussten Welt“ ist das Schwerpunktthema des Bildungsberichts der Stadt Arnsberg 2020/2021. Die Beschreibung und Analyse des Sachstandes stützt sich zum einen auf verschiedenste verfügbare Sekundärdaten für die Bildungseinrichtungen in der Stadt Arnsberg. Für eine umfassende Ist-Stand-Analyse wird es darüber hinaus als unverzichtbar angesehen, die Rückmeldungen der wichtigen drei Akteursgruppen der Lehrenden, der Schülerschaft sowie der Eltern einzubeziehen. Dazu sollen über quantitative, repräsentative Befragungen Primärdaten ermittelt werden. Diese Befragungen sollen zum einen den Ist-Stand im Hinblick auf die Umsetzung des schuleigenen pädagogischen Medienkonzeptes erfassen. Zum anderen sollen sie Einstellungen und Haltungen zum gegebenen Thema unter den Akteuren ermitteln. Durch die Einbeziehung der drei Zielgruppen wird so ein umfassender Blick möglich, der auch den Abgleich der Perspektiven von Lehrenden: zur Schülerschaft: zu Eltern ermöglicht. Dadurch wird sichtbar, in welchem Maße Unterschiede oder Überdeckungen in Wertungen, in positiven oder in negativen Erwartungen vorliegen. Für die Bürger*innen insgesamt, für die Bildungseinrichtungen sowie für Kommunalpolitik und Verwaltung entsteht ein gemeinsamer Wissensstand, auf den konkrete Zielbestimmungen sowie Maßnahmen zur konstruktiven Ausgestaltung von Digitalisierung in den Schulen aufbauen können.

Intention und Erkenntniswert der Befragung

Die Befragung soll Aufschluss über die folgenden Themen geben:

  1. Erfahrungen und Bedarfe in der Umsetzung der schuleigenen pädagogischen Medienkonzepte 
  2. Einstellungen und Meinungen zu Thesen rund um das Thema: „Lehren und Lernen in einer durch Digitalisierung und Mediatisierung beeinflussten Welt“

Die Ergebnisse der Befragung fließen als Bestandsanalyse in den 3. Arnsberg Bildungsbericht ein und dienen mit als Grundlage für städtische Unterstützungsangebote für Schulen.

Drei Befragungsgruppen

Lehrer*innen-Befragung:

-  Vollerhebung (alle Lehrkräfte an allen Arnsberger Schulen)

-  Auswertung nicht schulgenau, sondern nach Schulformen

-  Befragungszeitraum: Februar/März 2021

-  Dauer: ca. 20 Minuten (Primarstufe); ca. 25 Minuten (weiterführende Schulen)

Elternbefragung:

-  Vollerhebung (alle Eltern von Schulkindern in Arnsberger Schulen)

-  Befragungszeitraum: Februar/März 2021

-  Dauer: ca. 11 Minuten

Schüler*innenbefragung:

-  Grundschulen/Förderschulen: Klasse 4

-  Weiterführende Schulen: Klassen 5-11

-  Jeweils eine Klasse pro Jahrgang als Vollerhebung (Zufallsauswahl)

-  Befragungszeitraum: nach den Osterferien 2021: 19. April bis 14. Mai 2021

-  Dauer: ca. 13 Minuten

-  In Klasse 10 / EF erfolgt die Durchführung integriert in die Schulabgänger*innenbefragung,

   Zeitdauer dann insges. ca. 40 Min. 

-  In der Q 1 (Jahrgang 11) über eine Auswahl nach komplementären Leistungskursen

    (z.B.: naturwiss. / sprachl.)

Wie wird die Umfrage durchgeführt?

  • Die Umfrage wird internetbasiert durchgeführt. Sie ist passwortgeschützt, so dass Mehrfacheingaben und Missbrauch ausgeschlossen werden.
  • Alle Lehrer*innen erhalten (nicht personalisierte) Briefe mit der Einladung zur Teilnahme und einem individuellen Passwort.
  • Jede Schule erhält in der jeweils benötigten Anzahl (nicht personalisierte) Elternbriefe zur Verteilung über die Schüler*innen. Diese Elternbriefe erhalten ebenfalls die Einladung zur Teilnahme und ein individuelles Passwort.
  • Jede Schule erhält von der Stadt für die Klassenlehrer*innen der entsprechend ausgewählten Klassen (nicht personalisierte) individuelle Passwörter für die Schüler*innen. Die Befragung der Schüler*innen soll möglichst im Rahmen des Unterrichts durchgeführt werden.
  • Die Teilnahme an der Befragung ist freiwillig.
  • Die Durchführung der Lehrer*innen- und Elternbefragung erfolgt individuell. Sie haben innerhalb eines vorgegebenen Zeitrahmens jederzeit die Möglichkeit, sich mit ihrem Passwort in die Befragung einzuloggen. Wenn die Bearbeitung vor dem Abschluss unterbrochen wird, kann sie mit dem gleichen Passwort zu einem späteren Zeitpunkt wieder aufgenommen werden.

Auswertung

  • Anonym: Die Datensätze und Passwortlisten sind nicht personenbezogen und können nicht mit einzelnen Personen verknüpft werden. Somit ist der Datenschutz gewährleistet.
  • Sie erfolgt für die Gesamtheit aller in den jeweiligen Personengruppen - Lehrer*innen, Eltern, Schüler*innen - sowie nach Schultypen, nicht nach einzelnen Schulen.
  • Auf Wunsch der Schulen ist eine schulgenaue Auswertung möglich. Die allgemeine Veröffentlichung der Studie erfolgt nur für die Gesamtdaten und in aggregierten Vergleichen nach Schulformen und üblichen sozio-demographischen Merkmalen wie Altersgruppen oder Geschlecht.
  • Sie wird veröffentlicht.

Konzeption, Durchführung und Datenanalyse

Büro für kommunale Meinungsforschung „kmf vielhaber“ unter Leitung von Dr. Barbara Vielhaber