Service-Portal

 

Anzeige

 

Achtung !

 

Termine und Veranstaltungen

Sie finden alle Infos zu unseren Veranstaltungen auch auf unserer Facebook-Seite!


LESartEN 2020 - Sonntag, 29. März 2020, 18 Uhr,  AbteiForum Abtei Königsmünster in Meschede

Die Veranstaltung ist abgesagt - Nähere Infos hierzu gibt es ab dem 31.03.2020, sollten Sie fragen haben melden Sie sich bitte telefonisch in der Stadtbibliothek Neheim.



Standort Alt-Arnsberg


  • Lesung Stephan Ludwig "Unter der Erde" - Foyer der Stadtbibliothek Alt-Arnsberg Es ist reine Neugier, die Elias Haack an einem heißen Sommertag in das abgelegene Dorf aufbrechen lässt. Volkow, ein sterbender Ort am Rand eines Tagebaugebiets. Gerade einmal eine Handvoll Einwohner. Einer davon ist Elias' Großvater Wilhelm, den er seit über dreißig Jahren nicht gesehen hat. Doch das Wiedersehen währt nur kurz, Wilhelm stirbt unerwartet. Auf der Suche nach seiner Herkunft, die weit in die Vergangenheit reicht, strandet Elias im Dorf. Warum harren die Bewohner aus, obwohl die Bagger jeden Tag näher rücken? Was haben sie zu verbergen? Und was hat das alles mit Elias zu tun?
Stephan Ludwig (1965) sollte Musiker werden. Als Kind lernte er Violine, als Jugendlicher Kontrabass. Er spielte in Orchestern in, später in einer Punkband. 2012 erschien das erste von bisher neun Thrillern um die Kommissare Zorn und Schröder. Nach einem missglückten Kurztrip in die Lausitz, der mit einer Autopanne im Tagebaugebiet endete, beschloss er, einmal etwas anderes zu schreiben. "Unter der Erde" ist das Ergebnis.

Die Veranstaltung mit Stephan Ludwig am 18. März 2020 ist abgesagt - Ein Ersatztermin wird bekannt gegeben, die Eintrittskarten behalten ihre Gültigkeit!

  • Bücherstammtisch Literarische Gesellschaft Arnsberg Die Literarische Gesellschaft Arnsberg veranstaltet ab sofort alle zwei Monate einen Bücherstammtisch im Foyer der Bibliothek Alt-Arnsberg. Eingeladen ist jeder, der über Bücher sprechen, sich austauschen oder empfehlen möchte. Der nächster Termin am Donnerstag, 26.03.20 fällt aus!



Standort Hüsten





Standort Neheim

  •  Lesung "Hin und nicht weg" mit Lisa Keil - Aula in der Stadtbibliothek Neheim                  Rob Schürmann ist als Tierarzt Tag und Nacht im Einsatz, und die Herzen der Haustier- und Pferdebesitzerinnen fliegen ihm zu. Er will nur eine, aber die heiratet einen anderen. Anabel aus Berlin tritt den Aushilfsjob in der Praxis Schürmann mit gemischten Gefühlen an. Schließlich passt sie mit ihren Tattoos und ihrem selbstbewussten Auftreten nichts ins beschauliche Neuberg und schon gar nicht an die Seite des charmanten Tierarztes. Zwischen Hufverbändenden und Pfotenoperationen geraten die beiden immer wieder aneinander. Und kommen sich näher. Doch plötzlich steht ein dramatischer Notfall zwischen ihnen und ändert alles.
Lisa Keil landete mit ihrem ersten Roman "Bleib doch, wo ich bin" gleich auf der Bestsellerliste. Heute lebt sie mit ihrem Mann, zwei Kindern und zwei Pferden in einem Ort zwischen Sauerland und Soester Börde. Die Autorin arbeitet in ihrem Traumberuf als Tierärztin in einer ländlichen Praxis.

Die Lesung mit Lisa Keil am 1. April 2020 ist abgesagt, ein Ersatztermin wird bekanntgegeben - Eintrittskarten behalten ihre Gültigkeit!

  • Lesung "Die Charité - Aufbruch und Entscheidung" mit Ulrike Schweikert "Die Charité - Hoffnung und Schicksal" schaffte es in die Top 10 der Spiegel Bestsellerliste - nun geht die Geschichte der Charité weiter. Ulrike Schweikert erzählt ein weiteres spannendes Kapitel aus der Welt des berühmten Krankenhauses. Im Berlin der ausgehenden Kaiserzeit kämpfen zwei Frauen für ihr Glück und für die Rechte von Frauen. Rahel Hirsch ist eine der Ärztinnen, die an der Charité praktizieren. Für ihre Arbeit wird sie jedoch nicht bezahlt. Die junge Arbeiterin Barbara erlebt jeden Tag, was es bedeutet, wenn Männer Frauen als Besitz betrachten. Sie schließt sich der Frauenbewegung an, kämpft für die Rechte der Arbeiterinnen und das Frauenwahlrecht. Als Barbara zufällig die Ärztin Rahel kennenlernt, erkennen die beiden unterschiedlichen Frauen schnell, dass sie den gleichen Kampf um Selbstbestimmung führen.
Ulrike Schweikert arbeitete nach einer Banklehre als Wertpapierhändlerin, studierte Geologie und Journalismus. Seit ihrem fulminanten Romandebüt "Die Tochter des Salzsieders" ist sie eine der erfolgreichsten deutschen Autorinnen. Ulrike Schweikert lebt und schreibt in der Nähe von Stuttgart.

Ulrike Schweikert liest aus "Die Charité - Aufbruch und Entscheidung" am Donnerstag, 7. Mai 2020 in der Aula der Stadtbibliothek Neheim. Karten gibt es demnächst - weitere Infos folgen!