Suche

Fotos zum Projekt
(c) Brigida González

 

Museums- und Kulturforum Südwestfalen

Sanierung und Erweiterung des Sauerland-Museums

In dem 1605 im historischen Zentrum von Alt-Arnsberg erbauten Stadtpalais befindet sich nach einer wechselhaften Nutzungsgeschichte seit 1964 das Sauerland-Museum des Hochsauerlandkreises.

Als Projekt der REGIONALE 2012 wurde das barocke Gebäude denkmalgerecht saniert, barrierefrei und klimatechnisch zeitgemäß ausgestattet und für eine Dauerausstellung neu konzipiert. Gemeinsam mit einem architektonisch kontrastierenden Erweiterungsbau für Wechselausstellungen und Veranstaltungen an der Stelle eines alten Bankgebäudes an der Ruhrstraße bildet es das Museums- und Kulturforum Südwestfalen.

Hierzu hat das beauftragte Büro Bez + Kock, Stuttgart einen in Travertin verkleideten Solitär am Hang der Altstadt zur Ruhr über drei Etagen skulptural abgetreppt und dabei auf den einzelnen Etagen geschickt Bezüge zur Umwelt hergestellt. Parallel hierzu hat die Stadt Arnsberg das Projekt mit der Umgestaltung der angrenzenden Ruhrstraße und der Landschaftsgestaltung der Ruhrterrassen wirkungsvoll unterstützt.

In Absprache zwischen dem Hochsauerlandkreis und der Stadt Arnsberg wurde der Eingang zum Museum über Steinweg/Alter Markt bewusst beibehalten, um Besucherinnen und Besucher in das historische Arnsberg zu leiten.

Den Entwurfsverfassern gelingt mit der Erweiterung des Landsberger Hofs in Arnsberg zum Museums- und Kulturforum Südwestfalen ein überzeugender Museumsbau mit überregionaler Strahlkraft. Das Projekt wurde daher von dem Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen in Zusammenarbeit mit der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen mit dem Titel „Vorbildliche Bauten NRW 2020“ ausgezeichnet.

Vorbildliche Bauten NRW 2020
Die Auszeichnung bildet aufgrund ihrer Breitenwirkung seit 40 Jahren einen wichtigen Beitrag zur Förderung der Baukultur in Nordrhein-Westfalen. Mehr Informationen hierzu unter www.aknw.de.

Architekturpreis Südwestfalen 2020
Der von BDA Siegen-Olpe-Wittgenstain, BDA Ruhr-Möhne und BDA Hagen-Ennepe-Mark ausgelobte Preis soll dazu beitragen, mehr Bewusstsein für die Bedeutung einer qualitätvollen und nachhaltigen Gestaltung der baulichen Umwelt zu schaffen und die öffentliche Diskussion darüber zu befruchten. Mehr Informationen hierzu unter www.aknw.de.

Bez + Kock, Stuttgart
Eine eigene Internetseite zum Projekt von Bez + Kock findet sich hier.