Service-Portal

 

Veranstaltungen

<Dezember 2021>
MoDiMiDoFrSaSo
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  
 

Anzeige

 

Achtung !

 

Pressemeldungen

Meldung vom 15.11.2021
Neheimer Möhnefriedhof bekommt Blühflächen auf rund 50.000 Quadratmetern
Umwandlung derart großer Innenstadtfläche in Deutschland einmalig

Arnsberg.

Die Stadt Arnsberg hat auf dem Möhnefriedhof in Neheim mit der Umsetzung des Projektes „Grüne Infrastruktur im Rahmen des Konjunkturpaktes I des Landes Nordrhein-Westfalen“ begonnen. In diesem Zusammenhang werden fast zwei Drittel der Gesamtfläche des Friedhofs zu Blühflächen umgestaltet. Die Arbeiten haben in dieser Woche begonnen und werden voraussichtlich bis Ende November abgeschlossen. Die Umwandlung so einer großen Fläche im Innenstadtbereich, unter Anwendung aller möglichen Vegetationstechniken, ist in Deutschland einmalig.

Umwandlung großer Fläche einmalig

Der Möhnefriedhof in Neheim ist bereits seit 1970 geschlossen und wird von Angehörigen und Besuchern weiterhin gerne besucht. Das große Friedhofsgelände hat eine Gesamtfläche von knapp 80.000 Quadratmetern, von denen jetzt rund 55.000 Quadratmeter in extensive Blühflächen umgewandelt werden. Die Flächen sind als eingeebnete Grabflächen bereits vorhanden und mit Rasenflächen ausgestattet, die bis zu zwölf Mal im Jahr gemäht werden. Die Maßnahme stellt einen enormen Beitrag zum Erhalt der Artenvielfalt und zum Schutz der Biodiversität dar.

55.000 Quadratmeter extensive Blühflächen

Neben der Anlage von Gehölzgruppen und Gehölzzügen aus einheimischen Sträuchern, ist die Anlage von Wildblumenwiesen vorgesehen, sowie die Anlage von Hochstaudensäumen und Blühinseln mit Wildstauden. Die Aufwertung soll mittels der Anlage von Ansaatstreifen, sogenannten „Impfstreifen“ mit regionaltypischen Wiesensaatgut erfolgen. Bei der Herstellung dieser Ansaatstreifen in einer Breite von zwei bis drei Metern werden verschiedene Vegetationstechniken angewandt: entweder die unkrautfreie Anlage auf Schotter/gütegesichertem Kompost oder die Anlage auf dem vorhandenen Boden, der vorher mittels Umkehrfräse vegetationsfrei hergerichtet wird.

Regionaltypische Wiesenblumen

Aus den in den vorhandenen Rasen angelegten Streifen mit regionaltypischen Wiesenblumen und -gräsern, werden bei entsprechender Pflege, die Arten in die Restflächen einwandern und so im Laufe der Zeit einen großen Wiesenbestand mit vielen wertgebenden heimischen Arten bilden.

 

Zu Beginn und bis in das nächste Frühjahr/Frühsommer hinein, werden die bearbeiteten Flächen erst noch wie eine „Mondlandschaft“ wirken. „Das ändert sich dann aber schlagartig in der nächsten Vegetationsperiode“, erklärt Ralf Schmidt vom Fachdienst Grünflächen|Forst|Friedhöfe der Stadt Arnsberg.

Projektförderung "Grüne Infrastruktur"

Die Maßnahme wird Im Rahmen der Projektförderung „Grüne Infrastruktur im Rahmen des Konjunkturpaket I des Landes Nordrhein-Westfalen“ gefördert.



Pressekontakt: Pressestelle Stadt Arnsberg, Frank Albrecht, Telefon: 02932 201 1477

Zu dieser Meldung können wir Ihnen folgendes Medium anbieten:

Blühwiese Möhnefriedhof Auf dem Möhnefriedhof in Neheim hat die Umwandlung von Flächen in Blühwiesen bekommen.
[Zurück]


Stadt Arnsberg

Pressestelle
Mail: email hidden; JavaScript is required