Veranstaltungen

 

Anzeige

 

Pressemeldungen

Meldung vom 12.06.2019
Offene Gärten im Ruhrbogen
Neun Gärten öffnen am kommenden Sonntag, 16. Juni, ihre Pforten

Arnsberg.

Am kommenden Sonntag, 16. Juni, laden in Arnsberg neun Gärten die Öffentlichkeit zu einem Besuch ein.

Zum zweiten Mal in diesem Jahr öffnen Gärten im Rahmen der Aktion „Offene Gärten im Ruhrbogen“ in den Kommunen Arnsberg, Balve, Fröndenberg/Ruhr, Hemer, Iserlohn, Menden (Sauerland), Neuenrade, Sundern und Wickede ihre Pforten und sind damit Teil des „Tags der Gärten und Parks in Westfalen-Lippe“, den der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) auch in diesem Jahr wieder organisiert hat (www.gaerten-in-westfalen.de).

Im Stadtteil Arnsberg können Besucherinnen und Besucher den „Katholischen Kindergarten Liebfrauen“ in der Haarstraße 23 mit seinem Garten mit allen Sinnen erleben. Ab 14 Uhr findet auf einer Aktionsfläche ein buntes Rahmenprogramm statt. Hier sollten Kinder ihre Gummistiefel oder – je nach Wetterlage – auch ihre Badesachen mitbringen. Bei Waffeln oder selbstgegrillten Würstchen ist auch für das leibliche Wohl gesorgt. Der „Kleine Hausgarten Hanstein“ in der Straße „Dickenbruch 86“ wiederum wurde auf einer relativ kleinen Fläche als ländlich-natürlicher Garten gestaltet und mit Liebe zum Detail mit vielen Materialien und Accessoires ausgestattet. Gemütliche Sitzecken laden zum Verweilen ein.

Der „Mehrgenerationengarten Clauß“ im Stadtteil Bruchhausen (Kohlgrubenweg 11/11a) befindet sich zwischen zwei Gebäuden und ist mit einem alten Baum- und Heckenbestand ausgestattet. An diesem Sonntag werden Nist- und Überwinterungshilfen für die geflügelten Freunde vorgestellt. Und auch die Verkostung selbstgemachter Marmeladen und Säfte aus diesem Garten ist möglich.

Dagegen stehen über 100 alte und neue Rosensorten im Vordergrund des „Rosen- und Staudengarten Schönweiß“ in Arnsberg-Bachum (Bachumer Heide 9). Durch geschwungene Hecken wird der formale Gartenteil vom Blumengarten getrennt.

In Hüsten kann im Holzener Weg 14-16 mit dem „Hausgarten der Familie Goeke“ ein rhododendronbetonter Garten mit einem umfangreichen Wegesystem besichtigt werden. Hier laden ein Tee- und ein Gartenhaus zum gemütlichen Beisammensein ein. Für Kaffee und Kuchen, Würstchen und Getränke ist gesorgt.

In Niedereimer lockt der „Naturgarten Grote“ („Zum alten Brunnen 55“) mit einer Führung ab 11.30 Uhr. Hier gibt es neben Teichen, einer Blumenwiese und einem Kräuter- und Nutzgarten Totholzhaufen, Trockenmauern und ein „Insektenhotel“ zu entdecken.  Ein Vortrag (Herr Grunwald) zum Thema gibt interessante Einblicke in die Welt der „heimischen Käfer“.

Im "Klostergarten Oelinghausen" wiederum besteht die Möglichkeit, zwischen 12 und 17 Uhr den Kloster- und Museumsgarten des Freundeskreises Oelinghausen e. V. zu sowie das angrenzende Klostergartenmuseum mit der Dauerausstellung zum historischen Klostergarten zu besichtigten. Eine Gartenführung um 15 Uhr sowie Getränke, z. B. aus den Heilpflanzen des Gartens werden hier angeboten. 

Als öffentliche Parks können im Stadtteil Arnsberg die Bürgergärten in der Twiete und in Hüsten der Sport- und Solepark „Große Wiese“. Hier lockt vor allem der neue interaktive Treffpunkt ARNI mit drei besonderen Spielmodulen.

Weitere Infos rund um alle teilnehmenden Gärten der beteiligten Kommunen, Adressen und Anfahrtsbeschreibungen gibt es in der Gartenbroschüre zu den "Offenen Gärten im Ruhrbogen" (erhältlich bei den Stadtbüros, dem Verkehrsverein Arnsberg und in den Filialen der Sparkasse Arnsberg-Sundern) und im Internet unter www.gaerten-im-ruhrbogen.de. Ermöglicht wurde das Projekt durch das großzügige Sponsoring der Sparkassen in der Region sowie die Werbeanzeigen von Unternehmen und Dienstleistern.



Pressekontakt: Stephanie Schnura, Tel. 02932 201-1477
[Zurück]


Stadt Arnsberg

Pressestelle
Mail: email hidden; JavaScript is required