Veranstaltungen

 

Anzeige

 

Pressemeldungen

Meldung vom 11.02.2019
Arnsberg vertieft Zusammenarbeit mit Alba Iulia

Arnsberg.

Bis 2021 wird Arnsberg gemeinsam mit 33 weiteren Kommunen aus Polen, der Tschechischen Republik, Rumänien, Griechenland, Portugal und Deutschland am Dialogprojekt BEACON der Europäischen Klimaschutzinitiative (EUKI) teilnehmen. Arnsberg erhält dadurch Zugang zu umfänglicher Beratung und kann das bestehende Engagement im Klimaschutz ausweiten. Auf regionalen Workshops und Fachkonferenzen wird die Stadt Arnsberg in den kommenden Jahren ihr Engagement auf europäischer Ebene präsentieren und Strategien und Ansatzpunkte für den Klimaschutz diskutieren.

Die Stadt nutzt dieses Projekt, um die seit 1974 bestehende Partnerschaft mit der Stadt Alba Iulia in Rumänien zu vertiefen. Beide Kommunen hatten sich für die Teilnahme am Projekt BEACON beworben. Dies geht einher mit dem erklärten Ziel der Arnsberger Nachhaltigkeitsstrategie, bereits bestehende Partnerschaften mit wichtigen Zukunftsthemen inhaltlich zu füllen und neue, qualifizierte Partnerschaften einzugehen. An der Auftaktveranstaltung in Rumänien Ende Januar nahmen so auch zwei für den Bereich Klimaschutz und Städtepartnerschaften bei der Stadt Arnsberg zuständigen MitarbeiterInnen teil, um den bereits bestehenden Dialog mit Alba Iulia zu vertiefen. Dabei wurde eine engere Zusammenarbeit insbesondere in den Themenfeldern Smart City, Mobilität, Energie, Bildung für nachhaltige Entwicklung sowie bürgerschaftliches Engagement vereinbart. Ebenfalls in Vorbereitung im Rahmen dieses Projektes ist eine Schulpartnerschaft zwischen dem Arnsberger Gymnasium Laurentianum und der Scoala Gimnaziala Ion Agarbiceanu in Alba Iulia. Auch hier liegt der Schwerpunkt auf gemeinsamen Energie- und Klimaschutzprojekten und dem internationalen Austausch.

Arnsbergs Bürgermeister Ralf Paul Bittner sagt dazu: „Dank unserem bisherigen breit gefächerten Engagement für den Klimaschutz waren wir mit unserer Bewerbung für das BEACON-Projekt erfolgreich. Darüber freue ich mich sehr. Wir nutzen diese Gelegenheit, um unsere Visionen im Klimaschutz nach Europa zu tragen. Vor allem stellt ein solcher Austausch auch eine gute Inspirationsquelle für unsere Arbeit hier vor Ort dar. Durch ein solch geschärftes Profil profitiert Arnsberg ganz direkt.“



Pressekontakt: Stephanie Schnura, Tel. 02932 201-1477
[Zurück]


Stadt Arnsberg

Pressestelle
Mail: email hidden; JavaScript is required