Kompostierung

Wer kann beantragen ?

Eigentümer/in
Bevollmächtigte/r

Was ändert sich ?

Wer Eigenkompostierung ohne Biotonne betreibt, kann einen Nachlass auf die jährlichen Abfallgebühren beantragen. Dazu muss der
Antrag auf Ermäßigung ausgefüllt, unterschrieben und mit den entsprechenden Unterlagen zurückgeschickt werden.


Was muss ich beachten ?

Voraussetzung für einen Nachlass bei Eigenkompostierung  ist eine Mindestnutzgartenfläche von 50m² je Bewohner des Grundstücks. Zur Nutzgartenfläche zählen beispielsweise die Fläche zum Anbau von Kräutern, Obst, Gemüse und weiteren (Nutz-)Pflanzen. Die sachgerechte
und umweltfreundliche Kompostbewirtschaftung muss das ganze Jahr über durchgeführt werden.  


Wie lange gilt der Nachlass ?

Der Nachlass wird bei erstmaliger Beantragung für die noch verbleibenden vollen Monate des betreffenden Jahres anteilig nach Zwölfteln gewährt. Der Nachlass wird jeweils für 5 Jahre gewährt. Danach kann der Antrag neu gestellt werden.


→ Zum Antrag auf Ermäßigung aufgrund Eigenkompostierung (als PDF)

→ Weitere Informationen finden Sie in dem Flyer Kompostierung