Renaturierung der Ruhr in Oeventrop

2014 wurden 2 weitere Renaturierungsmaßnahmen an der Ruhr im Stadtgebiet umgesetzt. Es handelt sich um die Maßnahmen „Renaturierung der Ruhr in Oeventrop „Im Neyl" und „Renaturierung der Ruhr in Oeventrop - Wildshausen". Beide Maßnahmen dienen der ökologischen Verbesserung des Fließgewässers im Stadtbezirk Oeventrop. Erreicht wird dieses Ziel durch Gewässeraufweitungen und strukturelle Bereicherungen wie die Anlage von Kiesbänken und dem Einbau von Totholz.

Renaturierung der Ruhr in Oeventrop „Im Neyl“

Die Baumaßnahmen wurde Mitte August 2014 begonnen  ist Mitte November bis auf kleinere Pflanzarbeiten abgeschlossen worden. Die Renaturierung dient als ökologische Ausgleichsmaßnahme für den Deichbau am städt. Wasserwerk „Langel" in Freienohl. Gleichzeitig kann mit dieser Maßnahme der Verlust des Überschwemmungsgebietes der Ruhr, der durch die Eindeichung des Wasserwerkes entstanden ist, ausgeglichen werden. Insgesamt wurden im Zuge der Baumaßnahme ca. 16.000 m² Boden bewegt.

Maßnahmenträger ist der Wasserbeschaffungsverband Arnsberg.


Renaturierung der Ruhr in Oeventrop – Wildshausen

Diese Maßnahme wurde Ende August 2014 begonnen und ist Anfang Dezember weitgehend abgeschlossen worden. Lediglich kleinere Restarbeiten sind zu noch zu erledigen. Auch bei dieser Maßnahme ist es Ziel, den ökologischen Zustand der Ruhr zu verbessern. Dazu gehören neben der Gewässeraufweitung  auch der Einbau von Totholz und die Anlage von Kiesdepots. Neue Steilwände bieten Eisvogel und Uferschwalbe Möglichkeiten, Bruthöhlen zu graben. Zusätzlich ist der Mündungsbereich des Filscheid-Siepens optimiert worden, damit die Fische wieder in das Siepen aufsteigen können. Vom RuhrtalRadweg aus gibt es nun einen optimalen Einblick in die Renaturierungsstrecke.

Insgesamt wurden im Zuge der Bauarbeiten ca. 10.000 m² bewegt.

Die Maßnahme wurde von der „Neuen Arbeit Arnsberg e .V." in Auftrag gegeben. Auch die Durchführung der Arbeiten erfolgt durch die Neue Arbeit. Die Stadt Arnsberg hat lediglich die erforderliche Fläche bereitgestellt und die Maßnahme fachlich betreut.