Ihr Ansprechpartner

 

E-Mail

thermografie@arnsberg.de
 

Anzeige

 

Arnsberg: Stadt der Thermografie

Thermografiebefliegung mit MultiCoptern in Holzen auf Ende Februar verschoben

Die Stadt Arnsberg beteiligt sich an einem Modellversuch der Verbraucherzentrale NRW zu Thermografieaufnahmen mit MultiCoptern. Im Ortskern des Arnsberger Stadtteils Holzen will die Verbraucherzentrale NRW diese neuartige Technik erproben und Erkenntnisse für den weiteren Einsatz in und außerhalb des Stadtgebietes sammeln. Mit dem Projekt „Thermografiebefliegung 2.0“ wollen Verbraucherzentrale und Stadt Arnsberg aber vor allem die Hauseigentümer in Holzen unterstützen, die sich Energiesparmaßnahmen am eigenen Gebäude vorgenommen haben, in Erwägung ziehen oder sich dafür interessieren. In Holzen können sich die Bürgerinnen und Bürger kostenfrei an diesem bislang einmaligen Modellprojekt beteiligen und so  neuartige Thermografieaufnahmen ihrer Gebäude erhalten.

Sonniges Wetter erzwingt Verschiebung der Befliegung

Die Verbraucherzentrale NRW und die Stadt Arnsberg mussten die für diese Woche (14.-17. Februar) geplante Thermografiebefliegung in Holzen aufgrund des sonnigen Wetters abbrechen. Stattdessen wird die Firma LF-Technik GmbH aus Kulmbach ihren MultiCopter mit Thermografie-Kamera nun voraussichtlich vom 27. Februar bis 3. März in die Luft steigen lassen. „Die Sonneneinstrahlung erwärmt bei diesem nahezu frühlingshaften Wetter schon im Laufe des Vormittags die Gebäudeaußenflächen so stark, dass Wärmelecks auf Thermografiebildern nicht mehr sichtbar sind“, erklärt Carsten Peters von der Verbraucherzentrale NRW. Eine vollumfängliche Befliegung ist im sehr knappen Zeitfenster zwischen Sonnenaufgang und starker Sonneneinstrahlung nicht zu realisieren. Eine Befliegung in der Nacht ist ebenfalls nicht möglich. Die Lautstärke der Drohne würde zu Lärmbelästigung führen. Außerdem muss der Pilot ständig den MultiCopter und die Umgebung im Blick haben.

Bis Ende der letzten Woche hatten sich 90 Gebäudebesitzer aus Holzen angemeldet und stellten ihr Gebäude für das Modellprojekt zur Verfügung. Bis zuletzt haben die Projektbeteiligten auf passende Flugbedingungen gehofft und die Teilnehmer des Modellprojekts per Schreiben um das ordnungsgemäße Aufheizen der Räume gebeten. Doch die sonnigen Temperaturen machten nun einen vorläufigen Abbruch erforderlich.

Verbraucherzentrale und Stadt Arnsberg bitten daher um Verständnis für die Verschiebung und hoffen auf „bessere“ Wetterverhältnisse in den nächsten Wochen.

Häufig gestellte Fragen zur MultiCopter-Befliegung

Häufig gestellte Fragen / "FAQ" zum Projekt "MultiCopter-Befliegung" von Verbraucherzentrale NRW und Stadt Arnsberg

Arnsberger Energiespa(r)ziergänge

Zu abendlichen Entdeckungstouren in Sachen Heizkosten und Gebäudesanierung laden seit 2014 in der kalten Jahreszeit Verbraucherzentrale NRW und Zukunftsagentur der Stadt Arnsberg ein. Bei den sogenannten „Energiespa(r)ziergängen“ führen Energieberater Carsten Peters und Klimaschutzmanager Sebastian Marcel Witte den Teilnehmern vor, wie Infrarotbilder beim Aufdecken von Wärmelecks helfen. Bei jedem Rundgang macht Energieberater Peters dabei mit der Wärmekamera Aufnahmen der Gebäudehülle und erläutert erste Erkenntnisse daraus gleich vor Ort. Die Eigentümer können zusammen mit anderen am Thema interessierten erfahren, wo von außen erkennbare energetische Schwachstellen ihrer Gebäude liegen. „Gerade bei älteren Häusern verschafft die Thermografie oft wichtige Aha-Effekte“, sagt Peters. Die Energiespa(r)ziergänge sollen dazu anregen, sich intensiver mit dem Thema "Gebäudeenergieeffizienz" zu beschäftigen und ggf. weitere Beratungsangebote wahrzunehmen - um so einen Beitrag zum Klimaschutz und zur Schonung des eigenen Geldbeutels zu leisten.

Die Energiesparziergänge finden seit 2014 in ausgewählten Arnsberger Stadtquartieren statt:

  • 2014: Alt-Hüsten (im Rahmen des KiQ-Projektes)
  • 2015: Bergheim, Wennigloh, Arnsberg
  • 2016: Uentrop, Voßwinkel
  • 2017: Mühlenberg, Wolffschlucht, Rusch

Die Planungen für die Energiespa(r)ziergänge in der kommenden Wintersaison laufen bereits im Vorjahr an. Sollen wir auch in Ihr Dorf oder ihren Stadtteil kommen? Schreiben Sie uns gerne eine Mail oder einen Kommentar unten auf dieser Seite!

Energiespa(r)ziergänge 2017

Zu den Energiespa(r)ziergängen 2017 laden die Stadt Arnsberg und Verbraucherzentrale NRW wieder alle interessierten Bewohnerinnen und Bewohner nachfolgender Quartiere ein. Hausbesitzer, die die Technik an ihrem Eigenheim demonstrieren lassen und erste Tipps für die Sanierung erhalten möchten, können sich bis zwei Tage vor dem jeweiligen Rundgang bewerben. Damit sich die zurückzulegenden Distanzen bei hoffentlich frostigen Temperaturen nicht zu groß werden, sollen die Demonstrationsobjekte jeweils in folgenden Bereichen liegen:

  • 22.02.17 - Rusch
    Allensteinweg, Königsbergstraße - ab Elbingstraße bis Ende, Insterburgweg, Masurenweg; Treffpunkt: Wendehammer Allensteinweg, 18:30 Uhr
Die Bewerbung erfolgt jeweils per Mail an arnsberg.energie@verbraucherzentrale.nrw oder unter 02932-51097-05 (-03) Wer nur mitgehen möchte, muss sich selbstverständlich nicht anmelden.

Bürgerinnen und Bürger, die Interesse an einer weiterführenden Beratung haben, können sich im Rahmen der aktuellen Thermografie-Aktion der Verbraucherzentrale in Arnsberg beraten lassen. Das Gesamtpaket, bestehend aus Thermografieaufnahmen des Gebäudes und einer Energieberatung zu Hause, kostet 190,00 € (inkl. MwSt. und Versandkosten). Mitglieder des Verbandes Wohneigentum Nordrhein-Westfalen e.V. erhalten eine Vergünstigung von 20,00 €.

Diese Aktion findet im Rahmen des Projekts "Energiewende" der Verbraucherzentrale NRW statt und wird von der Europäischen Union und dem Land Nordrhein-Westfalen gefördert.

Weitere Informationen gibt es unter www.verbraucherzentrale.nrw oder telefonisch unter 0180 1 11 5 999 (Festnetzpreis 3,9 ct/min, Mobilfunkpreis max. 42 ct/min) und unter 02932-51097-05 sowie bei der Energieberatungsstelle Arnsberg, Burgstraße 5, 59755 Arnsberg; arnsberg.energie@verbraucherzentrale.nrw

Klimaschutz beflügelt 2013

Gemeinsam mit der RWE Deutschland AG hat die Stadt Arnsberg eine Thermografiebefliegung des gesamten Stadtgebietes durchgeführt. Rund 40% aller Immobilieneigentümer haben sich über den energetischen Zustand ihres Daches bzw. des gesamten Gebäudes informiert.

  • Die individuellen Gebäudeinformationen wurden endgültig gelöscht und können nicht mehr zur Verfügung gestellt werden.
  • Auch weiterhin führt die Energieberatung der Verbraucherzentrale NRW, Beratungsstelle Arnsberg, kostenlose Erstberatungen zu vorliegenden Thermografiebildern durch.
  • Mit unserer Aktion haben wir rund 40% aller Arnsberger Immobilieneigentümer erreicht. RWE Deutschland AG und Stadt Arnsberg bedanken sich ganz herzlich bei allen Immobilienbesitzern, die ihre individuellen Thermografieaufnahme angefordert oder abgerufen haben.

(Stand: 1. Dezember 2014)

Die Stadt Arnsberg "aus der Luft"


Thermografieaufnahme der Stadt Arnsberg
Seitenbewertung: