Arnsberger "Lern-Werkstadt" Demenz

Was ist das Ziel dieses Projektes?

DemenzLogo

Auf den Punkt gebracht wollen wir:

  • Die Lebensqualität der Familien- insbesondere der pflegenden Angehörigen und der Betroffenen verbessern
  • Die Stimme von Menschen mit Demenz hörbar machen, ihre Lebenswelten erschließen
  • Ihre Teilhabe am Leben in der Kommune und der Gesellschaft ermöglichen
  • "Türen öffnen" Formen der Begegnung zwischen Menschen mit und ohne Demenz schaffen
  • Das Thema Demenz enttabuisieren
  • Die Abschottung und Isolierung der Betroffenen entschärfen
  • Die Öffentlichkeit, die Medien, die Kulturschaffenden, Industrie, Handel und Handwerk und besonders auch die Politiker sensibilisieren und zum Handeln bewegen.

Wir wünschen uns, dass Institutionen und Organisationen unterschiedlichster Trägerschaften mitwirken, denn ein Netzwerk von Akteuren vor Ort hier in Arnsberg ist der Schlüssel zum Erfolg. Hierzu laden wir Erziehungs-, Bildungs- und Freizeiteinrichtungen für Kinder und Jugendliche, Arbeitgeber, Personalräte, Kirchengemeinden, Sportvereine, Kulturschaffende, Wohnexperten, Stiftungen, Handwerkskammer, Industrie- und Handelskammer, Verkehrsbetriebe, Einzelhandelsverbände und viele andere mehr ein.

Gleichzeitig möchten wir Demenzexperten einbeziehen, vor allem Betroffene!

Menschen mit Demenz und ihre pflegenden Angehörige, Pflegekräfte in ambulanten Diensten ebenso wie in stationären Einrichtungen, Hausärzte, Mitarbeiter in den Krankenhäusern, Seniorenzentren, Selbsthilfegruppen, Architekten, Pflegewissenschaftler etc.

Arnsberg ist "Lern-Werkstadt": Wir suchen nach guten Lösungen, um unsere Ziele zu erreichen. Erfolgreiche Projektteile können als gute Beispiele für andere Kommunen dienen.

 

Rosalore öffnet Herzen

Die Clwonin Rosalore hat sich in Arnsberg auf die Suche nach dem Humor gemacht. Sehen Sie hier, was Rosalore gefunden hat!

Lachfalten zu verschenken

Ein Seminar rund um das Thema "Humor im Umgang mit Menschen mit Demenz" mit der zauberhaften Clownin Rosalore!

Buchvorstellung: Im Leben bleiben

Wir werden immer älter. Gleichzeitig gibt es zunehmend Menschen, die mit Demenz altern und nur noch versorgt werden. Klar ist: Wir brauchen Alternativen zu den eingefahrenen Umgangsweisen. Was tun wir, um Orte zu schaffen, an denen wir im Leben bleiben können – statt nur am Leben? Wie können wir das Lebensumfeld von Menschen mit und ohne Demenz zu »menschenwärmenden Orten« machen?

Karneval der Generationen 2016

Zu alt zum Feiern? - Von wegen! Als ich das Vereinsheim des CeBeeF betrete, deutet noch nichts darauf hin, was ich später erleben werde.

Die eigene Homepage zum Projekt Demenz Arnsberg

Die Diagnose Demenz eröffnet für die meisten Menschen einen neuen Lebensabschnitt. Die Arnsberger Lern-Werkstadt Demenz versucht, Rahmenbedingungen für ein gutes Leben mit Demenz zu schaffen.

Multimedia-Reportage "Gut leben mit Demenz"

Am 21. Oktober 2015 fand in Arnsberg die Veranstaltung "Gut leben mit Demenz" statt, der unterschiedliche Facetten des Lebens mit Demenz zur Sprache brachte und viele Teilnehmer begeisterte.

Theaterprojekt Verwirrt

Bürgerschaftliches Engagement und die Ausdrucksformen des Theaters machen das Projekt "Verwirrt" zu etwas Besonderem. Sehen Sie hier eine Kurzfassung dieses einzigartigen Theaterprojekts!

Gut leben mit Demenz

Unter diesem Titel kamen am 21. Oktober 2015 Betroffene und Interessierte zu einem Informationstag zusammen. Informieren Sie sich hier über die Schwerpunkte des Tages.

Das Arnsberger Netzwerk Demenz

In Arnsberg haben sich zahlreiche Partner aus dem gesamten Stadtgebiet zu einem Netzwerk zusammengeschlossen, um sich gemeinsam für ein besseres Leben mit Demenz zu engagieren. Hier stellt sich das Netzwerk vor.

Nur nicht Donnerstag, da spiele ich Schach!

Ungeschminkt, authentisch und hoffnungsfroh - mit dieser Reportage zeigen wir, dass ein Leben mit Demenz kein Leben in Einsamkeit bedeuten muss. Sie rüttelt wach, informiert und macht Mut. Sie spiegelt das wider, was in der Gesellschaft (noch) nicht gesehen wird: Die Menschen hinter den Zahlen! Tauchen Sie ein in eine Geschichte, wie sie nur das Leben schreiben kann... (PDF, 15 MB)

Handbuch Arnsberger Lern-Werkstadt Demenz

Arnsberg engagiert sich seit vielen Jahren intensiv im Bereich Demenz. Die langjährigen Erfahrungen sind im Handbuch "Arnsberger Lern-Werkstadt Demenz - Handbuch für Kommunen" zusammengefasst.

Bundespräsident Gauck besucht Arnsberg

Am 11. März 2015 besuchte Bundespräsident Joachim Gauck die Stadt Arnsberg, um sich über lokale Strategeien und Aktivitäten im Bereich "Demografischer Wandel" zu informieren.

Arnsberger Botschaft 2020

Zum Abschluss des Deutsch-Japanischen Symposiums "Begegnungen gestalten Zukunft" wurde die Arnsberger Botschaft 2020 für die Weiterentwicklung der Demenzpolitik und generationsübergreifender Solidarität in der Kommune unterzeichnet.

EFID-Preis 2014 für Arnsberg

Die "Arnsberger Lern-Werkstadt Demenz" ist mit dem Preis der European Foundations' Initiative on Dementia ausgezeichnet worden.

"Neue Rolle der Städte"

In einem Experten-Workshop der RWE zum Thema "Pflege und Beruf" berichtete Bürgermeister Hans-Josef Vogel über die neue Rolle der Städte in Gesellschaften des langen Lebens am Beispiel Arnsbergs. Hier geht's zum Folienvortrag des Bürgermeisters...

Eine gemeinsam lernende Stadt

"Stadt und Gemeinde", die Monatszeitschrift für die Kommunalverwaltung der Bundesrepublik Deutschland, berichtet über unser Arnsberger Modellprojekt "Leben mit Demenz"

"Die rührende Stadt"

Der Beitrag von Mechthild Küpper erschien am Samstag, 8. Oktober 2011, auf Seite 3 der Frankfurter Allgemeinen Zeitung...

Video: Arnsberger Lern-Werkstadt Demenz

Ein Film dokumentiert die Ziele und Maßnahmen der Arnsberger Lern-Werkstadt Demenz. Es kommen Akteure aus unterschiedlichen Bereich zu Wort, die sich am Projekt beteiligen.

Generationen im Dialog

Die Zeitschrift "Alternative Kommunalpolitik" berichtet in der Ausgabe 2/2014 über die Fachstelle Zukunft Alter der Stadt Arnsberg.

Video: Handbuch Arnsberger "Lern-Werkstadt" Demenz

Gemeinsam für ein besseres Leben mit Demenz - um dieses Ziel zu erreichen, wurde die Stadt Arnsberg in enger Zusammenarbeit mit der Robert-Bosch-Stiftung zu einer "Lern-Werkstadt Demenz", zu einer lernenden Stadt...

Einfach unvergesslich: Ida und Uroma Hedwig

Kinder aus der KITA "Kleine Strolche" besuchen Menschen mit Demenz. Lesen Sie hier einen Beitrag aus der Westfalenpost vom 2. August 2010 (pdf; 174 KB)

"Ich finde meine Worte nicht mehr"

Ein Videofilm des Medienzentrums HSK und der Caritas-Werkstätten zum Umganng mit dem Thema "Demenz"...

Video: Schweizer Fernsehleute in Arnsberg

Die Schweizer Fernsehleute der Gesundheitssendung "36.9°" interessieren sich für das Programm Aktion-Demenz in Arnsberg.

Video: Japanische Journalistin recherchiert zum demografischen Wandel

Video über die Recherche zu Demenz-Projekten in Europa.

Im Zirkus der Generationen

Im Rahmen des Projekts Demenz Arnsberg fand im November 2008 der Zirkus der Generationen statt. Lesen Sie hier über diese besondere Aktion und über die Arbeit der Fachstelle Zukunft Alter (PDF; 137 KB)...

Aufruf von Aktion Demenz e.V.

Auf dem zweitägigen Demenz-Kongress im November 2008 in Esslingen bei Stuttgart wurde ein Aufruf verlesen und zur Unterschrift ausgelegt. Hier können Sie den Aufruf herunterladen (PDF; 45 KB)...

Zukunftswerkstatt Demenz: DemNet-D

Im Rahmen des Förderprogramms „Zukunftswerkstatt Demenz“ des Bundesgesundheitsministeriums beteiligt sich Arnsberg mit dem Demenz-Netzwerk „Arnsberger Lern-Werkstadt Demenz“ an dem Teilprojekt „DemNet-D“

Demenzkranke brauchen Nähe, Liebe, Familie

Andreas Kruse kritisiert als einer der führenden Gerontologen Deutschlands die Vorstellung, die Pflege altersdementer Menschen müsse den Fachkräften überlassen bleiben

Ansprache zur Auftaktveranstaltung

"Entscheiden für die Zukunft ist, wie wir menschlich miteinander umgehen" - Ansprache des Bürgermeisters zur Auftaktveranstaltung am 5. März im Kulturzentrum