Arnsberg erstellt Nachhaltigkeitsstrategie

Als eine von 15 Kommunen und Kreise in NRW nimmt die Stadt an dem Modellprojekt
"GLOBAL NACHHALTIGE KOMMUNE IN NRW" teil.

Die Ziele
Ziel des Projekts ist die Umsetzung der 2030-Agenda für nachhaltige Entwicklung auf kommunaler Ebene. Die 2030-Agenda und die dazugehörigen globalen Nachhaltigkeitsziele (Sustainable Development Goals, SDGs) hat die UN-Vollversammlung im September 2015 verabschiedet.

Als eine der ersten Modellkommunen weltweit entwickelt Arnsberg im Rahmen des Projekts ein Handlungsprogramm zur Umsetzung der globalen Entwicklungsagenda sowie einer nachhaltigen und integrierten Entwicklung vor Ort, die soziale, ökonomische und ökologische Zielsetzungen vereint. Das Projekt GLOBAL NACHHALTIGE KOMMUNE IN NRW läuft bis Herbst 2017 und endet mit der Verabschiedung eines Handlungsprogramms.

Der Projekthintergrund
Auf der UN-Vollversammlung im September 2015 wurden mit der 2030-Agenda für nachhaltige Entwicklung erstmals global gültige Nachhaltigkeitsziele (Sustainable Development Goals - SDGs) beschlossen. Die 17 Hauptziele der SDGs bilden für alle Staaten - erstmals in Nord und Süd - einen gemeinsamen Bezugsrahmen und werden auch in Deutschland für Bund, Länder und Kommunen handlungsleitend. Schon jetzt sind die SDGs die zentrale Grundlage für die Fortschreibung der Deutschen Nachhaltigkeitsstrategie im Jahr 2016 und haben den Entwurf der Nachhaltigkeitsstrategie NRW entscheidend beeinflusst.

[+] Die globalen Nachhaltigkeitsziele (SDGs - Sustainable Development Goals) in der Übersicht.
Der Projektablauf
Zur Erstellung eines Handlungsprogramms zur Umsetzung der globalen Entwicklungsagenda sowie einer nachhaltigen und integrierten Entwicklung vor Ort werden unterschiedliche Arbeitsschritte durchgeführt.

Alle Bausteine werden in enger Abstimmung mit einem breiten Akteurskreis bearbeitet.

Projektkoordination
Die Koordination des Projektes in der Stadt Arnsberg hat die Zukunftsagentur | Stadtentwicklung, Sebastian Marcel Witte und Klaus Fröhlich übernommen.
Ein verwaltungsinternes, fachbereichsübergreifendes Arbeitsgremium (Kernteam) übernimmt die inhaltlichen und organisatorischen Vorbereitungen für die Erarbeitung von Schwerpunkten und Zielsetzungen der Nachhaltigkeitsstrategie durch eine Steuerungsgruppe (STG) aus Akteuren der Verwaltung, der Politik, der Zivilgesellschaft sowie Wirtschaft und Wissenschaft.

Steuerungsgruppe erarbeitet Schwerpunkte und Zielsetzungen

Eine erste Steuerungsgruppen-Sitzung fand Ende Mai im Bürgerzentrum statt. Hierzu hatte die Landesarbeitsgemeinschaft Agenda 21 NRW e.V. (LAG 21 NRW) die Moderation und Präsentation (pdf, 2,6 MB) übernommen und ein Protokoll (pdf, 435 KB) erstellt.

In einer zweiten Sitzung wurden Themenfelder festgelegt, Handlungsleitlinien und strategische Zielsetzungen zu den ausgewählten Themenfeldern für die Nachhaltigkeitsstrategie in Arnsberg in einem sogenannten "World Café" erarbeitet - Präsentation (pdf, 900 KB), Protokoll (pdf, 390 KB) , World Café (pdf, 195 KB).

In der dritten Steuerungsgruppe Ende März 2017 in der alten Synagoge im Stadtteil Neheim wurden die Leitlinien und strategischen Ziele eines künftigen Nachhaltigkeitsberichtes für die Stadt Arnsberg diskutiert und verabschiedet.

Die Steuerungsgruppe wird bis zum Projektende 2017 voraussichtlich noch drei Mal tagen. Interessenten, die künftig mitarbeiten möchten sind herzlich eingeladen und können sich über die Projektkoordination anmelden.

Die Projektkommunen
Im Rahmen des Projektes GLOBAL NACHHALTIGE KOMMUNE IN NRW (GNK NRW) entwickeln 15 Kommunen und Kreise in NRW bis Herbst 2017 eine Nachhaltigkeitsstrategie im Kontext der neuen UN-Nachhaltigkeitsziele. Dies sind damit die weltweit ersten Kommunen überhaupt, welche die 2030-Agenda auf die kommunale Ebene "herunterbrechen" und in ihrem Kontext eine integrierte Nachhaltigkeitsstrategie mit konkreten Zielsetzungen für eine nachhaltige Entwicklung erarbeiten. Eine "Global Nachhaltige Kommune" leistet einen Beitrag für die Umsetzung der globalen Entwicklungsagenda sowie einer nachhaltigen und integrierten Entwicklung vor Ort, die sozialen, ökonomischen und ökologischen Zielsetzungen miteinander verbindet und sektorübergreifendes Denken und Handeln befördert.

Rat der Stadt Arnsberg unterstützt Resolution des Deutschen Städtetages
Mit der Verabschiedung der Beschlussvorlage zum Modellprojekt durch den Rat der Stadt Arnsberg am 15. März 2016 schließt sich Arnsberg der Resolution des Deutschen Städtetages an und bekundet damit ihren Willen für eine nachhaltige Entwicklung.

Projektorganisation
Die Landesarbeitsgemeinschaft Agenda 21 NRW e.V. (LAG 21 NRW) setzt das Projekt „Global Nachhaltige Kommune in NRW“ in Kooperation mit der Servicestelle Kommunen in der Einen Welt (SKEW) von ENGAGEMENT GLOBAL im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) um.