LEADERsein! e. V.
Mitgliederversammlung

Mitgliederversammlung am 1.3.2017

Regionalmanager Lars Morgenbrod stellt das Projekt Grünblaue Mitte Sorpe vor
Die Verantwortlichen des Vereins LEADERsein! e.V. – Bürgerregion am Sorpesee - haben in der Mitgliederversammlung am 1.3.2017 über den aktuellen Stand des LEADER-Programms und die Arbeit im vergangenen Jahr informiert. Vorsitzender Klaus Peter Sasse lobte die gute Arbeit im Verein: „Wir können mit der bisherigen Entwicklung sehr zufrieden sein. 10 Projekte haben wir seit Juni 2016 in der Lokalen Aktionsgruppe beschlossen. Drei Projekte sind schon gestartet und die nächsten Projektträger stehen schon in den Startlöchern.“ Sasse lobte in diesem Zusammenhang auch die hervorragende Arbeit der Regionalmanager Annika Kabbert und Lars Morgenbrod und ermunterte die Mitglieder weiter mit interessanten Projektideen an diese heranzutreten: „Gute Ideen können wir gar nicht genug bekommen!“.

Die Anwesenden beschlossen in der Versammlung auch, dass eine Mitgliedschaft im Verein LEADERsein! zukünftig kostenfrei ist. Der Vorsitzende begründete dies mit neuen Rahmenbedingungen, die es dem Verein erlauben, anfallende Kosten für die Unterhaltung des Vereins, wie beispielsweise Informationsveranstaltungen, über die Förderung abwickeln zu können. Die Notwendigkeit eines Mitgliedsbeitrags entfällt somit. Die Verantwortlichen des Vereins erhoffen sich zukünftig noch mehr Mitglieder zu gewinnen, um LEADER noch weiter in die Region zu tragen.

Mitgliederversammlung am 22.3.2016

Der Verein LEADERsein! e.V. hat in seiner letzten Mitgliederversammlung über den aktuellen Stand der LEADER-Förderung und die Arbeit im vergangenen halben Jahr informiert. Der Vorsitzende Klaus Peter Sasse lobte die gute Zusammenarbeit aller Akteure: „Wir haben in den vergangenen sechs Monaten zusammen viel bewegt. Neben der Besetzung der Regionalmanagementstelle durch Lars Morgenbrod und der Einrichtung unseres Büros für Regionalmanagement hat der Vorstand auch die notwendigen formalen Aufgaben erledigt. Seit dem 29. Februar liegen jetzt auch die Richtlinien für die LEADER-Förderung vor und seit vorigen Freitag können bei der Bezirksregierung Mittel für das LEADER-Programm beantragt werden. Jetzt kann es also losgehen.“

Die Mitgliederversammlung hat die vorgelegte Geschäftsordnung einstimmig beschlossen. Dies ist eine Grundvoraussetzung, um Mittel für das LEADER-Programm beantragen zu können. Regionalmanager Lars Morgenbrod erläuterte in seinem Vortrag die Besonderheiten der LEADER-Förderung. Unter dem Motto: „Bürger gestalten Ihre Heimat“ können durch LEADER Projektideen der Bürgerschaft direkt gefördert werden. Das Regionalmanagement berät darüber hinaus auch über weitere Fördermöglichkeiten im ländlichen Raum, wie z.B. über Dorf- oder Stadtentwicklung.

„Aktuell führe ich schon viele Gespräche mit möglichen Projektträgern in den Dörfern“, berichtet Lars Morgenbrod. „Engagierte Bürger treten bereits mit konkreten Projektideen an uns heran. Das freut uns. Wir gehen davon aus, dass wir ab Mai über erste Projekte abstimmen können. Diese könnten dann ab Juni starten.“ Entscheidungsgremium in LEADER ist der 20-köpfige Vorstand, genannt Lokale Aktionsgruppe (kurz: LAG). Die LAG prüft, inwieweit die vorgestellten Projekte eine nachhaltige Entwicklung der Region unterstützen.

Rund 75 Vereinsmitglieder und ein 20-köpfiger Vorstand (LAG) nehmen die Arbeit zur Entwickung der Region auf

[+] Zur Vergrößerung Bild anklicken
Im Rahmen einer Gründungsversammlung am 05. Oktober 2015 in der Schützenhalle Sundern verabschiedeten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine Vereinssatzung und wählten einen 20-köpfigen Vorstand, die Lokale Aktionsgruppe (LAG)

Dieser Vorstand besteht aus einem geschäftsführenden Vorstand, dem je zwei Bürgerinnen und Bürgern aus jeder beteiligten Stadt der LEADERsein!-Region angehören. Als Vorsitzenden wurde der ehemalige Neuenrader Bürgermeister Klaus Peter Sasse gewählt. Seine Stellvertreter sind die Arnsbergin Ildikó von Ketteler-Boeselager und Manfred Rotermund, der 23 Jahre in Balve als Stadtdirektor und Bürgermeister tätig war.
Als Schatzmeister fungiert Anton Lübke aus Sundern, ehemaliger Regionaldirektor der Sparkasse Balve. Und Barbara Wachauf aus Balve nahm die Wahl zur Schriftführerin an. Schließlich wurden Petra Bültmann-Steffin (Neuenrade), Dr. Birgitta Plass (Sundern) und Christoph Dolle (Arnsberg) zu Beisitzern des geschäftsführenden Vorstandes gewählt.

Zwölf weitere Personen verstärken den Vorstand des neuen LEADERsein!-Vereins und bilden damit die Lokale Aktionsgruppe (LAG), die künftig verantwortlich für die Umsetzung der regionalen Entwicklungsstrategie und die Einrichtung eines Regionalmanagements ist.
Hierzu wurden für Arnsberg Petra Senske, Ewald Hille und Hans-Jörg Etzler, für Balve Marie-Theres Schulte, Lorenz Schnadt und Matthias Streiter, für Neuenrade Sandra Schmidt, Andreas Wiesemann und Marcus Henninger und für Sundern Kathrin Gies, Irene Kaiser und Manfred Schlicker gewählt.

Die vier Bürgermeister der beteiligten Städte sowie der künftige Regionalmanager nehmen an den Sitzungen der LAG mit beratender Stimme teil.

Was ist eigentlich LEADER?

In dem kurzen Film wird einfach und verständlich erklärt, was LEADER ist und wie die Regionalentwicklungsmethode in ihren Grundzügen funktioniert.

Quelle: http://www.netzwerk-laendlicher-raum.de/regionen/leader