Literaturtage 2017

Foto EBook_between_paper_books von Maximilian Schönherr

70 Autoren in Arnsberg

Unmittelbar nach der Buchmesse in Leipzig drängt es die nordrhein-westfälischen Schriftstellerinnen und Schriftsteller nach Arnsberg.

Vom 30. März bis zum 1. April 2017 veranstaltet der Schriftstellerverband hier seine Literaturtage.

Sie finden in jedem Jahr in einer anderen Stadt statt, abwechselnd in Westfalen und im Rheinland. Kooperationspartner in Arnsberg sind v.a. die Stadtbibliothek, die Literarische Gesellschaft Arnsberg und der Fachbereich Kultur.

„Aufgeschlagen – starke Seiten!“ ist das Motto des dreitägigen Treffens, das der Landesvorsitzende Volker W. Degener (Herne) jetzt mitgeteilt hat. Es wird zwei große öffentliche Literaturveranstaltungen in der Alten Bibliothek und in der KulturSchmiede geben, mehrere Lesungen mit weiteren Vereinen und auch mehr als 40 kostenfreie Lesungen in Schulen im gesamten Stadtgebiet.

Die Schulen haben bereits erste Informationen erhalten. Die Resonanz ist schon jetzt erfreulich groß.

„Wir wollen gern mit der Arnsberger Bevölkerung – gleich welchen Alters – in Kontakt kommen“, erklärt der Vorsitzende des VS. „Deshalb wird es auch einen Aufruf zu einem Schreibwettbewerb geben.“

 

  • Donnerstag 30. März 2017,  20.00 Uhr

Alte Bibliothek Kloster Wedinghausen

Von Mauern, Mythen und Menschen

Schriftsteller lassen sich von historischen Dokumenten aus Arnsberg zu fantasievollen Geschichten inspirieren, die an diesem Abend

vorgetragen werden.

  • Freitag, 31. März 2017, 20.00 Uhr

KulturSchmiede

Wo bleibt die Liebe?

Fünf Autoren lesen reizvolle Geschichten zu einem unsterblichen Thema.